Forza Motorsport 3: gc-Eindruck: Auf der Siegerstraße - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Turn 10
Publisher: Microsoft
Release:
23.10.2009
Test: Forza Motorsport 3
88

Leserwertung: 89% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Forza Motorsport 3

Bereits zum dritten Mal schickt Microsoft mit Forza Motorsport einen direkten Konkurrenten zu Sonys Gran Turismo-Serie ins Rennen, der sich von Anfang an gut gegen die Vorzeige-Raserei von Polyphony Digital behaupten und in einigen Punkten sogar übertreffen konnte.

Forza Motorsport 3 bringt alles mit, um die beste Fahrsimulationen dieser Konsolengeneration zu werden: Die neu entwickelte Grafikengine bringt im Vergleich zum Vorgänger zehn Mal mehr Polygone auf den Bildschirm und bietet bei den Texturen die vierfache Auflösung von dem, was bei Forza 2 möglich war. Den Fortschritt sieht man auf den ersten Blick: Die Kulissen bieten deutlich mehr Details als die oft sterilen Pisten des Vorgängers. Dabei zahlt es sich auch aus, dass man sich nicht nur auf lizenzierte Pisten wie Tsukuba, Laguna Seca oder die Nordschleife beschränkt, sondern auch Gebirgsstrecken vorbei an plätschernden Wasserfällen sowie Stadtkurse anbietet. Insgesamt werden etwa 100 Tracks geboten, die sich auf 200 Karriere-Events verteilen. Zum Vergleich: Im bereits umfangreichen Vorgänger gab es 90 davon. Auch die Fahrzeugmodelle sehen traumhaft schön aus und bieten neuerdings auch eine hervorragende Cockpitansicht. Gerade im Vergleich zu Gran Turismo 5 wirkt das Schadensmodell hier zudem sehr viel ausgereifter und realistischer - selbst Überschläge sind jetzt möglich.

In Forza 3 kann man die Karriere wie gewohnt angehen und sich die Wettbewerbe in einer beliebigen Reihenfolge heraus picken, sofern sie schon freigeschaltet sind. Neu ist dagegen die alternative Saison: Hier wird dem Spieler eine kleinere Auswahl an Veranstaltungen geboten, bei denen die bereits gefahrenen Strecken sowie der verfügbare Fuhrpark in der Garage berücksichtigt werden.

Die Entwickler wollen, dass das Spiel sowohl für Core-Spieler interessant ist, aber gleichzeitig auch für Anfänger zugänglich sein soll. Ein Widerspruch? Nein, denn wie so oft in Rennspielen sind die Fahrhilfen der Schlüssel, der diesen Spagat ermöglichen soll. Hier geht man sogar so weit, dass man komplette Rennen nur mit dem Gas-Trigger bestreiten kann - gebremst wird automatisch. Allerdings wird man beim Vergleich feststellen, dass man auf diese Weise längst nicht so schnelle Rundenzeiten hinlegen kann wie ein Profi, der sich ohne ABS, Traktionskontrolle etc. auf die Strecke begibt. Trotzdem ermöglicht diese Funktion, dass auch zurückhaltende Spieler, die sich normalerweise nie den Herausforderungen einer Simulation stellen würden, eine Probefahrt wagen.

Um nicht für unnötige Verwirrung zu sorgen, führt zunächst eine Stimme durch das Tutorial, in dem man einfach festlegen kann, welche Art von Fahrer man ist. Hier freuen sich vor allem Profis über die realistische und damit fordernde Fahrphysik sowie intelligente Konkurrenten, die sehr viel besser auf das Renngeschehen reagieren als die KI-Kollegen von Gran Turismo 5. Über die Rückspul-Funktion lässt sich streiten, aber als Profi muss man sie ja nicht nutzen und für Anfänger dürfte sie eine echte Erleichterung darstellen, um erste Fahrfehler schnell rückgängig machen und aus ihnen lernen zu können.

Wenn man die beiden spielbaren Demos von Gran Turismo 5 und Forza 3 auf der gamescom direkt miteinander vergleicht, fährt Polyphony eindeutig hinterher. Zwar ist das Fahrgefühl bei beiden Spielen traumhaft und die Rivalen wirken ebenbürtig, doch rast Turn 10 beim Schadensmodell sowie der KI auf und davon. Nicht zu vergessen die Community-Features, die bei Forza 3 ebenfalls noch mit Video-Editor & Co ausgebaut werden sollen. Okay, bei Microsoft steht man am 23. Oktober fix und fertig in der Startaufstellung, während sich GT5 noch bis Anfang nächsten Jahres hinziehen wird - entsprechend hat man einen Vorsprung in der Entwicklung. Allerdings muss GT-Vater Kazunori Yamauchi aufpassen, nicht den Anschluss zu verlieren. Wenn er sehen will, was man an Gran Turismo 5 noch verbessern kann und muss, sollte er vielleicht mal am Microsoft-Stand vorbeischauen und eine Runde mit Forza Motorsport 3 drehen. 

gc-Eindruck: sehr gut

Kommentare

frankfdarko schrieb am
ich bin auch einer dieser lenkradfuzzis,spiele(4Jahre)ausschl.renngames u habe hier 5wheels zu hause(2Logitec/Fanatec u 2ms-wheels)u.ärgere mich naklar auch tierisch das mein Ps2 Logit.DFP nicht an 360 funzt,aber so is es numa.Mit ms lenkrad(fast neu=40-60eu-ebay)kann mann trotzdem schon gut leben.Porschewheel teuer aber mit Doongle auf PS2/3,PC u.360 kompatibel,also lange zeit letzter lenkradkauf.Es gibt auch eine Umwandler/Sniperbox-70Euro f.die 360,wo dann Pc/Ps2-hardware(leider nichtdie logiteclenkräder)mit funzt
MostBlunted schrieb am
das sieht man auch so ob derjenige hinter einem schneller ist, in der formel 1 (und diversen anderen motorsport ligen)hat das bis jetzt auch noch niemand vermisst...
und ich achte da eher auf die abschnittszeiten als auf den rückspiegel ob jemand hinter mir lichthupe macht. wenn ich sehe das derjenige hinter mir pro abschnitt x,xx sek auf mich gut macht, dann weiss ich der is schneller...
ich mein vor mir aus soll man sowas ruhig einbauen, ich halte es aber für nen unnötiges gimmick...
Zierfish schrieb am
ja, am besten noch nen knopf für den scheibenwischer, fernlicht, warnblinkanlage, lüftung, innenbeleuchtung, usw.
[/ironie]
scheibenwischer ist unnötig, weil der auch im Auto mit ner Automatik locker funktionieren würde. Fernlicht wäre im Grunde ja der gleiche Knopf wie Lichthupe nur mit oder ohne Toggle. Lüftung und Innenbeleuchtung sind imho unnötig. Bzw Beim anschalten des Lichtes geht die Beleuchtung der Instrumente ja automatisch an.
Wenn du auf sowas scheissen kannst... bitte
ich würde mich freuen meinem Fahrzeug vor mir mitteilen zu können, dass er mal Platz machen könnte, wenn ich bedeutend schneller bin
MostBlunted schrieb am
ja, am besten noch nen knopf für den scheibenwischer, fernlicht, warnblinkanlage, lüftung, innenbeleuchtung, usw.
[/ironie]
Zierfish schrieb am
ich stör mich ja ncoh sehr daran, dass bei Shift die Lichter funktionieren und bei Forza nicht =/
ich will nen eigenen Knopf für die Lichthupe verdammt! =P
Das feature wäre schon ein Killerargument ggü der gesamten Konkurrenz ^^
schrieb am

Facebook

Google+