Kinect: Molyneux: "Core-Spiele möglich" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Release:
10.11.2010
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Molyneux: "Beurteilt Kinect nach dem nächsten Schritt"

Kinect (Hardware) von Microsoft Game Studios
Kinect (Hardware) von Microsoft Game Studios - Bildquelle: Microsoft Game Studios
Peter Molyneux fordert, dass man Microsofts Bewegungssystem Kinect nicht direkt nach dem Launch als "Casual-Zeugs" verurteilen, sondern stattdessen den nächsten Schritt in der Entwicklung von Kinect-Software abwarten sollte.

"Wir können Core-Spiele damit herstellen, absolut packende Spiele und es ermöglicht uns Designern, einzigartige Erfahrungen zu erschaffen, die vorher nicht angerührt wurden", so Molyneux gegenüber Joystiq. "Aber das braucht Zeit. Das braucht es wirklich. Als wir mit Fable den Übergang vom PC auf die Konsole vorgenommen haben, hat das fünf Jahre gedauert. Und dabei ging es nur um den Weg von der Maus zum Controller."

"Und jetzt gehen wir vom Controller zum Nichts. Es braucht seine Zeit, bis wir zu dieser packenden Spielerfahrung gelangen. Aber ich bin sicher, dass es passieren wird. Und ich kämpfe dafür, dass es passieren wird - mit Milo und was auch immer wir in Zukunft mit Fable anstellen. Aber es braucht seine Zeit."

"Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich mich so vehement gegen ein Veröffentlichungsdatum für Milo wehre. Denn sobald ich ein Datum nenne, lande ich im Expresszug und es muss fertig werden. Aber es braucht so viel künstlerische Arbeit, Balancing, Optimierungen und Feinarbeit. Ich glaube wirklich daran, dass etwas wie Kinect und der Wechsel zu diesem Eingabegerät die Art der Unterhaltung nach vorne bringen könnte. Und das sage ich jetzt nicht als ein Microsoft-Mitarbeiter, sondern als Designer."

"Aber das in neun Monaten bewältigen? Die Entwicklung eines Launch-Titels ist sehr, sehr schwer. Aber ich habe [Kinect] Sports gespielt. Ich habe es sogar verdammt lange gespielt. Und es ist ziemlich gut. Auch [Kinect] Adventures macht einen guten Eindruck. Bedenkt man die Zeit, liefern sie ziemlich gute Spielerfahrungen."

"Ich glaube, niemand wird enttäuscht sein, wenn er sich Kinect anschafft und diese Titel kauft. Aber man sollte wirklich, wirklich gespannt sein auf das, was danach kommt. Ich beurteile Kinect nach dem, was der nächste Schritt sein wird"
, schließt Molyneux sein Plädoyer für Microsofts Motion-System ab.

Kinect soll im Herbst / Winter für knapp 150 Euro erscheinen.


Kommentare

Raiken schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Der Labermeister hat geschrieben:"Wir können Core-Spiele damit herstellen, absolut packende Spiele und es ermöglicht uns Designern, einzigartige Erfahrungen zu erschaffen, die vorher nicht angerührt wurden",
Aber kaum einer tut es. Schon gar nicht die 3rd Party Entwickler/Publisher.
Warum nicht?
Bzw. welchen Anreiz sollte ein Spieler, die Wii im Blick, haben zu glauben, dass Kinect die Core Spiele bringt, die man für "Fuchtelsteuerung" so schmerzlich vermisst?
Edit: Molyneux dreht sich damit im Kreis.
Wartet bis zum nächsten Schritt würde ja bedeuten, die Core Leute warten auch mit den Kauf, bis die ersten Spiele kommen. Die Core Spiele kommen aber nur dann, wenn die Publisher eine Zielgruppe sehen. Wenn aber keiner Kinect kauft, dann zeigt sich auch keine Zielgruppe.
Obschon, nee. Der Mann tut schon, was er immer tut: Euch auffordern, die Katze im Sack zu kaufen.
Was wenn er die Microsoft eigenen Entwickler Studios meint? Oder aber diejenigen die Microsoft und Sony momentan heiß umwerben, um Optimierte Games auf den Markt zu bringen?
Messenjah schrieb am
Nicht reden, machen!
Das Blaue vom Himmel versprechen kann jeder. Jedoch ist das Endprodukt meisst alles andere als befriedigend.
DrZord schrieb am
Visionäres Geschwafel und heiße Luft? Das kann doch nur der Moloneux sein. Der Mensch ist zur absoluten Witzfigur geworden und einfach nicht mehr ernst zu nehmen.
Irgendiwe tun mir die Entwickler leid, die unter ihm arbeiten müssen.
EinfachNurIch schrieb am
Egal was Herr Molyneux schreibt, mir will immer noch keine, wie auch immer geartete Steuerung einfallen, die komplett ohne Kontroller auskommt. Es mag sein, daß es mir an Vorstellungskraft fehlt, aber bisher konnte ich mit allen Vorstellungen die ich gelesen habe, auch nicht das geringste anfangen. Und wenn ich an die Demo von diesem Milo Gedöhns denke, habe ich auch keinerlei Idee was ich damit machen sollte. Es interessiert mich einfach nicht im geringsten. Was will mir der gute Mann eigentlich verkaufen?
So wie ich das sehe, wird Kinect einfach eine Totgeburt. Obwohl ich den Preis jetzt nicht unbedingt als das Killerargument sehe, wenn Kinect hält was es verspricht, was ich aber auch schon nicht als gegeben ansehe. Ich habe halt keine Ahnung was sich MS davon verspricht. Meiner Meinung nach, sind die da völlig planlos. Ich denke immer Kinect ist das typische "habe Lösung suche Problem" Produkt. Anders kann ich das nicht ausdrücken.
Wie gesagt, ich habe keine Ahnung was sich MS davon verspricht ausser auf den Wii-Zug aufzuspringen ohne die geringste Idee zu haben.
RRRabbid/Gamer schrieb am
zu herrlich, man sucht jetzt schon nach Ausreden für ein kommendes Versagen von Kinect zum Verkaufsstart
schrieb am

Facebook

Google+