Kinect: "Bald mehr Kinect-Titel im Sitzen spielbar" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Release:
10.11.2010
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kinect - "Bald mehr Kinect-Titel im Sitzen spielbar"

Kinect (Hardware) von Microsoft Game Studios
Kinect (Hardware) von Microsoft Game Studios - Bildquelle: Microsoft Game Studios
Fable: The Journey kann dank verbesserter Körpererfassung im Vergleich zu vielen anderen Kinect-Spielen auch im Sitzen gespielt werden. Und diese neue Erfassungstechnologie soll ebenfalls den anderen Entwicklungsstudios und Partnern von Microsoft in Form eines neues Kinect Dev-Kits zur Verfügung gestellt werden, dies sagte Gary Carr (Creative Director) in einem Gespräch mit dem britischen Magazin "Games Master". Er geht gleichermaßen davon aus, dass in Zukunft mehr Kinect-Spiele erscheinen werden, die im Sitzen gespielt werden können.

Quelle: Games Master via Gamefront

Kommentare

Swatfish schrieb am
D_Radical hat geschrieben:Wäre nett, wenn Titel wie steel battalion dadurch rückwirkend doch noch spielbar würden.

Glaube da kann man lange warten. Kinect wurde wohl nie dafür ausgelegt um präzise zu funktionieren
KOK schrieb am
gargaros hat geschrieben:
KOK hat geschrieben:
mr archer hat geschrieben:Okay. Das ist nun tatsächlich der Gipfel der Verblödung. Besteht diese Branche eigentlich nur noch aus Cretins?
Andererseits muss ich gerade sehr lachen. Dümmer geht offensichtlich immer. Lasst mich raten: Kinect wird jetzt übers Nasenbohren gesteuert. Das ist natürlich viel geiler als auf ner ranzigen Maus links oder rechts zu klicken. Wenn ich mir dabei ein Nasenhaar rausreiße schalte ich irgendeine Spezialattacke frei, stimmts? Kann ich auch Popelkügelchen auf den Bildschirm schnipsen? In QTE´s vielleicht? Geilo.

So sinnlos ist die "Erweiterung" von Kinect nicht. Zum Beispiel das Head-Tracking in Forza 4 funktioniert in der momentanen Fassung so gut wie gar nicht. Was ich persönlich deswegen so witzig finde, weil sich die "Fachpresse" in diesem Punkt einig ist, daß das Head-Tracking funktionieren würde. Da merkt man auch wieder daran, wie sehr ein Produkt wirklich getestet wird und in was für einer Form es auf den Kunden geworfen wird. Hauptsache Geld generieren.

Warum funzt es dann bei dem hier anscheinend ziemlich gut?
http://www.youtube.com/watch?v=yHuSa4Xf45s
Ok, der Blickwinkel ist etwas begrenzt, aber für das normale in die Kurve schauen reicht es.

Man kann überhaupt nicht, das ist schon vom Spiel so limitiert, auf den Spiegel auf der anderen Seite sehen (bei einem Linkslenker also auf den rechten Spiegel), was Head-Tracking doch ziemlich witzlos macht. Das ist aber nicht das Problem, sondern daß man, wenn man doch zu weit den Kopf einlenkt, oder hatl auch mal zu ruckartig, es zu oft passiert, daß man die Synchronisation mit Kinect verliert. Das aber in erster Linie wenn man in einem Racing Sit...
Iconoclast schrieb am
ItsPayne hat geschrieben:
gargaros hat geschrieben:
KOK hat geschrieben:Warum funzt es dann bei dem hier anscheinend ziemlich gut?
http://www.youtube.com/watch?v=yHuSa4Xf45s
Ok, der Blickwinkel ist etwas begrenzt, aber für das normale in die Kurve schauen reicht es.

Sieht zwar auf den ersten blick nett aus, aber scheitert langfristig einfach daran, dass ungewollte bewegungen getrackt werden was dafür sorgt, dass ich mich zusätzlich konzentrieren muss dazuhocken wie ne salzsäule, was den stress und unbequamlichkeitsfaktor bei spielen nur erhöht.
Das ist für mich ein unüberwindbarer haken an der sache.

Ungewollte Bewegungen? Parkinson?
ItsPayne schrieb am
gargaros hat geschrieben:
KOK hat geschrieben:Warum funzt es dann bei dem hier anscheinend ziemlich gut?
http://www.youtube.com/watch?v=yHuSa4Xf45s
Ok, der Blickwinkel ist etwas begrenzt, aber für das normale in die Kurve schauen reicht es.

Sieht zwar auf den ersten blick nett aus, aber scheitert langfristig einfach daran, dass ungewollte bewegungen getrackt werden was dafür sorgt, dass ich mich zusätzlich konzentrieren muss dazuhocken wie ne salzsäule, was den stress und unbequamlichkeitsfaktor bei spielen nur erhöht.
Das ist für mich ein unüberwindbarer haken an der sache.
Doc Angelo schrieb am
Ich freue mich über die Bereicherung in der Spiele-Landschaft. Ist doch gut, das sie Kinect nach dem technisch missglückten Start nachbessern. Kinect macht sicherlich vielen Leuten Spaß, warum sollte man sich darüber aufregen?
Gruß
Fabian
schrieb am

Facebook

Google+