Microsoft: Halo: "Etwas vom Weg abgekommen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Halo: "Sind etwas vom Weg abgekommen"

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Fast pünktlich zum 20-jährigen Firmenjubiläum hat sich Bungie jetzt quasi endgültig von Halo verabschiedet. Die Verwaltung der Play-Listen soll am 2. August abgegeben werden; die Zukunft der Reihe liege in den Händen der Fans, heißt es da. In den kommenden Monaten werde es ruhiger um das Studio werden, da man sich voll auf das neue Projekt konzentrieren will, das man derzeit für Activision entwickelt.

Die zukünftige Orientierung der Serie wird natürlich nur indirekt durch die Community bestimmt - federführend ist Microsofts internes Team 343 Industries. Auf der E3 hatte der Hersteller Halo 4 angekündigt, welches Ende 2012 vom Stapel laufen wird. Im Interview mit dem Official Xbox Magazine merkt Phil Spencer an:

"Was bedeutet das, wenn man den Master Chief spielt? Wir sind etwas vom Weg abgekommen. Und deswegen war es uns wichtig, dass bei der Enthüllung jedem klar wird, dass man den Master Chief spielen wird, dass John zurück ist. Denn das ist der John Wayne des Universums - der, den man spielen möchte."

Von der spielerischen Ausrichtung und der Offenheit wolle man sich dabei an den Bungie-Produktionen orientieren. Mit der neuen Trilogie wolle man aber nicht nur bestehende Anhänger der Reihe zufriedenstellen, sondern auch neue Fans gewinnen. Das sei mit dem im letzten Jahr veröffentlichten Serien-Ableger nur schwer gewesen.

"Wenn du ein Halo-Fan seit Halo 1, 2 und 3 warst, dann hat Halo: Reach Sinn ergeben. Allerdings gibt es da jetzt zig Spieler auf unserer Konsole, die nicht mit Halo 1 angefangen haben."

Reach sei eine der besten Geschichten des Halo-Universums - die man allerdings nur wirklich einordnen kann, wenn man bereits ein Halo-Fan war, so Spencer. Halo 3 hätten Neuankömmlinge vielleicht noch verstehen könnten, aber Halo 3: ODST und Reach wären nicht so "zentriert" gewesen.

Kommentare

ROCKTOBER schrieb am
zxcv4fg889 hat geschrieben:
TaLLa hat geschrieben:
zxcv4fg889 hat geschrieben:
ROCKTOBER hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Wieso auch nicht? Das Halo Universum ist groß genug um noch viele Stories zu erzählen. ^^

Wenn die zB "frischen Wind" in die Sparte stecken wollen, einfachmal die Blutsväter spielen, quasi 100.000 Jahre vor Halo 1, als diese den Kampf gegen die Flood begonnen. Geschichtsstoff ist dafür gennügend da, ausserdem hätte es Potenzial, da Blutsväterwaffen, Blutsväterschiffe, Alle Aliens + Menschen lebten zusammen und Spielfigur ist von mir aus der Didaktiker im Kampf gegen Mendicant Bias. So ließe sich quasi etwas neues kreiren und bleibt trotzdem der Geschichte und dem Setting treu.

Ich würde gerne mal mehr über den Krieg Sangheili gegen Jiralhanae erfahren, am besten komplett ohne Menschen.

Wenn man die Vormachtstellung nimmt wäre das ein schneller Krieg. Die Brutes sind eigentlich komplett unterlegen. In der kurzen Zeit wo sie von den Gebietern bevorzugt wurden haben die Eliten sicher nicht ihre ganze Flotte den Pelztieren überlassen. Und vorher waren die Brutes mit meist ausrangierten und veralterten Schiffen unterwegs, wenn sie überhaupt mal welche bekamen.

Ich meint eigentlich die Zeiten vor der Allianz da gab es ja wenn ich mich richtig erinner auch schon einige Kriege zwischen den beiden Rassen die in ein Buch angedeutet wurden.

Nee, die Jiralhanae waren technologisch schon mit Raumfahrt usw. unterwegs bis die sich selbst in einem dem eigenen Volk betreffenden Krieg wieder "in die Steinzeit" zurück katapultiert haben. Die San' Syhuum gaben Ihnen dann als eingliederung in die Allianz begrenzte technische mittel. (Allianzkreuzer hatten zB keine Aufzüge...
Das Butterbrot schrieb am
TaLLa hat geschrieben:
zxcv4fg889 hat geschrieben:
ROCKTOBER hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Wieso auch nicht? Das Halo Universum ist groß genug um noch viele Stories zu erzählen. ^^

Wenn die zB "frischen Wind" in die Sparte stecken wollen, einfachmal die Blutsväter spielen, quasi 100.000 Jahre vor Halo 1, als diese den Kampf gegen die Flood begonnen. Geschichtsstoff ist dafür gennügend da, ausserdem hätte es Potenzial, da Blutsväterwaffen, Blutsväterschiffe, Alle Aliens + Menschen lebten zusammen und Spielfigur ist von mir aus der Didaktiker im Kampf gegen Mendicant Bias. So ließe sich quasi etwas neues kreiren und bleibt trotzdem der Geschichte und dem Setting treu.

Ich würde gerne mal mehr über den Krieg Sangheili gegen Jiralhanae erfahren, am besten komplett ohne Menschen.

Wenn man die Vormachtstellung nimmt wäre das ein schneller Krieg. Die Brutes sind eigentlich komplett unterlegen. In der kurzen Zeit wo sie von den Gebietern bevorzugt wurden haben die Eliten sicher nicht ihre ganze Flotte den Pelztieren überlassen. Und vorher waren die Brutes mit meist ausrangierten und veralterten Schiffen unterwegs, wenn sie überhaupt mal welche bekamen.

Ich meint eigentlich die Zeiten vor der Allianz da gab es ja wenn ich mich richtig erinner auch schon einige Kriege zwischen den beiden Rassen die in ein Buch angedeutet wurden.
CBT1979 schrieb am
TaLLa hat geschrieben:
zxcv4fg889 hat geschrieben:
ROCKTOBER hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Wieso auch nicht? Das Halo Universum ist groß genug um noch viele Stories zu erzählen. ^^

Wenn die zB "frischen Wind" in die Sparte stecken wollen, einfachmal die Blutsväter spielen, quasi 100.000 Jahre vor Halo 1, als diese den Kampf gegen die Flood begonnen. Geschichtsstoff ist dafür gennügend da, ausserdem hätte es Potenzial, da Blutsväterwaffen, Blutsväterschiffe, Alle Aliens + Menschen lebten zusammen und Spielfigur ist von mir aus der Didaktiker im Kampf gegen Mendicant Bias. So ließe sich quasi etwas neues kreiren und bleibt trotzdem der Geschichte und dem Setting treu.

Ich würde gerne mal mehr über den Krieg Sangheili gegen Jiralhanae erfahren, am besten komplett ohne Menschen.

Wenn man die Vormachtstellung nimmt wäre das ein schneller Krieg. Die Brutes sind eigentlich komplett unterlegen. In der kurzen Zeit wo sie von den Gebietern bevorzugt wurden haben die Eliten sicher nicht ihre ganze Flotte den Pelztieren überlassen. Und vorher waren die Brutes mit meist ausrangierten und veralterten Schiffen unterwegs, wenn sie überhaupt mal welche bekamen.

Du meinst bestimmt den Propheten oder?
CBT1979 schrieb am
da hat er schon Recht. Reach war von der Story her nur interessant, wenn man ein richtiger Halo-fan ist. Vor allem die, die zumindest von dem Roman The fall of Reach gehört oder sogar gelesen haben.
Es war klar das man kein Happy end bei Reach erwarten kann.
Was ich schade finde, ist, dass die Kampagne kürzer ausfiel als ich dachte. Und das in den cutscenes Master Chief nur als Easteregg erscheint.
Ich hätte gerne die Versammlung der Spartans auf reach gesehen.
TaLLa schrieb am
zxcv4fg889 hat geschrieben:
ROCKTOBER hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Wieso auch nicht? Das Halo Universum ist groß genug um noch viele Stories zu erzählen. ^^

Wenn die zB "frischen Wind" in die Sparte stecken wollen, einfachmal die Blutsväter spielen, quasi 100.000 Jahre vor Halo 1, als diese den Kampf gegen die Flood begonnen. Geschichtsstoff ist dafür gennügend da, ausserdem hätte es Potenzial, da Blutsväterwaffen, Blutsväterschiffe, Alle Aliens + Menschen lebten zusammen und Spielfigur ist von mir aus der Didaktiker im Kampf gegen Mendicant Bias. So ließe sich quasi etwas neues kreiren und bleibt trotzdem der Geschichte und dem Setting treu.

Ich würde gerne mal mehr über den Krieg Sangheili gegen Jiralhanae erfahren, am besten komplett ohne Menschen.

Wenn man die Vormachtstellung nimmt wäre das ein schneller Krieg. Die Brutes sind eigentlich komplett unterlegen. In der kurzen Zeit wo sie von den Gebietern bevorzugt wurden haben die Eliten sicher nicht ihre ganze Flotte den Pelztieren überlassen. Und vorher waren die Brutes mit meist ausrangierten und veralterten Schiffen unterwegs, wenn sie überhaupt mal welche bekamen.
schrieb am

Facebook

Google+