Fable 3: Mit Touch, ohne Anzeigen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Lionhead Studios
Publisher: Microsoft
Release:
29.10.2010
20.05.2011
Test: Fable 3
85
Test: Fable 3
85

Leserwertung: 80% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fable III: Mit Touch, ohne Anzeigen

Auf der X10 führte Peter Molyneux Fable III vor, welches - wie ebenfalls verkündet wurde - Ende des Jahres erscheinen soll.

Während der Präsentation erläuterte der Designer ein Feature, welches er schon nach der Ankündigung auf der GDC Europe angepriesen hatte: Die Fähigkeit des Hauptprotagonisten, andere Charaktere anzufassen. Hatte er in Köln davon geschwärmt, beispielswiese Hand in Hand mit seiner (digitalen) Liebsten durch die Gegend spazieren zu können, plauderte jetzt über ein paar andere Möglichkeiten.

So könne man seine Tochter hochnehmen und sie durch die Luft wirbeln. Fiesere Spielernaturen könnten sich aber auch einen Bettler schnappen, diesen zu einer Fabrik schleifen, um in dort als Sklaven zu verkaufen. (Das Setting des Spiels ist vom frühindustriellen England inspiriert worden.)

Man werde Gefolgsleute um sich scharen und versuchen können, den König zu stürzen, führt Molyneux weiter aus. Falls sich dann einer der eigenen Untertanen als widerspenstig erweisen sollte, könne man diesen per 'Touch' in den Kerker schmeißen - oder in die Schatzkammer zerren, um ihn mit monetären Argumenten zu überzeugen.

Das Äußere des Protagonisten bis hin zu seiner Waffe soll einmal mehr ein Spiegel seines Charakters sein. Wer ständig Böses im Schilde führt, dessen Klinge kommt bluttriefend daher. Das Schwert heldenhafter Spieler soll dagegen anmutig glühen.

Auf Anzeigen will Lionhead verzichten - der Gesundheitszustand des Hauptcharakters und andere Dinge sollen über die Umgebung bzw. die Darstellung vermittelt werden.

Kommentare

KingDingeLing87 schrieb am
Also hört sich doch ganz gut an.
Aber beim guten Peter weiß man ja nie.
Mal abwarten und überraschen lassen.
derTommy schrieb am
ich weiß gar net, was ihr habt, wenn man da auch frauen virtuell an die brüste fassen könnte wärs doch ne super sache :D
GoreFutzy schrieb am
Sir_pillepalle hat geschrieben:GoreFutzy, sofern du auf deine Vorposter anspielst - das mit der Ironie solltest du nochmal irgendwo nachschlagen.
In meinen Augen haben beide recht, was bringen mir "Neuerungen" die mein Spielerlebnis verfeinern sollten, wenn grundliegende Dinge wie Dialoge mit mehreren Antwortmöglichkeiten nicht existieren?
Fable hat viele gute Ansätze, klaut letztendlich aber bei den falschen Spielen. Sie sollten sich ein bisschen bei KOTOR oder MassEffect bedienen und interessante Dialoge mit dynamischen Verhalten integrieren, anstatt die Möglichkeit bettler an Fabriken zu verkaufen...
Nein, ich habe nicht auf meinen Vorposter angespielt, sondern auf den ganzen Rest. Und das ist keine Ironie.
Platonas schrieb am
Also die Neuerungen hören sich ja eigentlich ganz gut an. Jetzt heißt es nur noch abwarten und sehen wie es wirklich sein wird. Ich Stimme aber auch zu mit Sir_pillepalle, dass man lieber dialoge mit dynamischen verhalten einfügen sollte. Da lohnt sich auch das mehrmals durchspielen.
Aber mich würde mal gerne interessieren warum man als Böser immer so schrecklich aussieht. Das war im ersten Teil ja auch so. Da sind einem Hörner gewachsen, wenn man böse war....hoffentlich sieht dieser jetzt weit besser aus.
Sir_pillepalle schrieb am
GoreFutzy, sofern du auf deine Vorposter anspielst - das mit der Ironie solltest du nochmal irgendwo nachschlagen.
In meinen Augen haben beide recht, was bringen mir "Neuerungen" die mein Spielerlebnis verfeinern sollten, wenn grundliegende Dinge wie Dialoge mit mehreren Antwortmöglichkeiten nicht existieren?
Fable hat viele gute Ansätze, klaut letztendlich aber bei den falschen Spielen. Sie sollten sich ein bisschen bei KOTOR oder MassEffect bedienen und interessante Dialoge mit dynamischen Verhalten integrieren, anstatt die Möglichkeit bettler an Fabriken zu verkaufen...
schrieb am

Facebook

Google+