The Witcher 2: Assassins of Kings: gc-Eindruck: Konsolengeralt 2.0 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt
Publisher: Namco Bandai
Release:
17.04.2012
17.05.2011
22.03.2013
Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84
Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 12,99€ bei

Leserwertung: 84% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: The Witcher 2 (360)

The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai
The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai
CD Project RED präsentierte den Hexer in Köln erstmals auf der Konsole. Dabei betonten die Polen erneut, dass das keine einfache Portierung sei, sondern eine auf die Xbox 360 "optimierte" Version. So soll die Steuerung hinsichtlich der Kamera und der Zielerfassung verbessert worden sein. Außerdem habe man versucht, ein komplett flüssiges Erlebnis anzubieten.

Die vorgespielten Szenen ließen auch kaum technische Wünsche offen: Wie auf dem PC streift Geralt durch idyllische Wälder mit schönen Lichtschächten und üppiger Vegetation. Auch die Rüstungen und Stoffe wirken ähnlich detailliert wie auf dem Rechner. Trotzdem hatte die Version noch mit Tearing zu kämpfen; außerdem flackerte es hier und da noch etwas - aber es ist ja noch Zeit, denn auf der Xbox 360 beginnt das Abenteuer erst 2012.

Allerdings wird es all die Features beinhalten, die es ab dem 29. September kostenlos für den PC als automatischen Download gibt: Neben einem neuen Tutorialsystem für Einsteiger enthält dieses Update auch einen erweiterten Schwierigkeitsgrad für Veteranen. In diesem Dark-Mode wird man nicht nur härtere Gegner, sondern besonders mächtige Waffen und Rüstungen finden.

Die braucht man auch im größten Zusatz: Der Arena. In diesem Spielmodus, der ein komplett neues Gebiet beinhaltet, tritt man so lange gegen Wellen von Feinden an, bis man stirbt. Hier soll man in Arcade-Manier inkl. Facebook-Anbindung um weltweite Highscores kämpfen, während man sich nach und nach beim Schmied mit besseren Klingen eindeckt. 

Ausblick:

Auch auf der Xbox 360 wird Geralt eine markante Duftmarke hinterlassen. Es ist zwar schade, dass es noch so lange dauert und dass das Rollenspiel vorerst nicht auf der PlayStation 3 erscheint, aber die epische Geschichte und vor allem die ebenso düstere wie erwachsene Art der Fantasy füllen auch auf einer Konsole eine Lücke. Ich bin gespannt, ob die Polen bis 2012 auch noch einige der inhaltlichen Macken ausmerzen.

gc-Eindruck: gut

The Witcher 2: Assassins of Kings
ab 12,99€ bei

Kommentare

KingDingeLing87 schrieb am
Das Spiel ist aufjedenfall auf meinem Radar.
Für den PC, hat das ganze ja echt schon tolle Wertungen kassiert.
Und wie es sich hier anhört, schaffen sie es echt, das ganze gut auf die Konsole zu portieren.
Ich bin echt gespannt drauf.
Denn ich hab schon echt Lust, dass ganze, auch als Konsolero zu zocken. 8)
Zakharias schrieb am
^
Ich sprech vom Finale^^' Akt 3 war imho ein guter Abschluss der Geschichte. Mehr Quests hätten Storytechnisch keinen Sinn gemacht. Ich meine, man hat Letho quasi eingeholt, kommt mitten ins Gezänke der verschiedenen Königreiche und der Loge der Magierinnen. Da hat man keine Zeit sich um Fetchquests zu kümmern, sondern man sollte schauen seinen Arsch heil da raus zu bekommen.
Haremhab schrieb am
Es gab kein Vodka in der Schenke zu Foltsam zu kaufen? Und klar der Anfang war stark, aber mit Akt 2 und Akt 3 wurde es immer schlimmer...
Zakharias schrieb am
Witcher 2 war für mich das erste RPG seit sehr langem was ich in einem Stück durchgezockt habe. Die Atmosphäre war genial, die Story super und das Ende echt cool gelöst.
Ich kann natürlich schon sehen, dass wenn man die Bücher nicht gelesen hat, alles etwas abstrus wirkt. Der groove der Bücher kommt jedoch sehr gut rüber. Auch dort hat das Ende einen ähnlichen Charakter gehabt, mit dem Kaiser von Nilfgaard und so.
Das Vodka saufen während des abschliessenden Dialogs war einfach Hammer. Und dann dieses trockene "Soll'n wirs hinter uns bringen?". Hoffentlich kommt er in Teil 3 wieder vor.
Die Story von Teil 1 war einfach ein Mischmasch aus Schlüsselszenen und Charakteren aus den Büchern. Vorallem machte sie in Zusammenhang mit den Büchern null Sinn. (Ich sage nur Cirri/Jaques) Teil 2 ist schon mehr auf der Lore der Bücher basierend.
Dark Mode klingt schon mal interessant, aber die Arena und die Dark Items müssten jetzt wirklich nicht sein, dann lieber manuelles Anvisieren mit der Maus.
I love TitS schrieb am
Starker 1. Teil, aber der 2. ist wirklich auch nix für mich... wie man das nur hinbekommen kann, keine Ahnung.
Irgendwie fand ich das rumgeklicke passender o.O
schrieb am

Facebook

Google+