Mass Effect 3
Action-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
08.03.2012
08.03.2012
08.03.2012
30.11.2012
Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect 3: Wieder mehr RPG

Mass Effect 3 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Bildquelle: Electronic Arts
Genau wie die Kollegen der Final Fantasy-Fraktion will auch BioWare wieder verstärkt Rollenspielelemente in den Fokus rücken. Stand bei Mass Effect 2 vor allem die Action im Vordergrund - eine Entscheidung, die nicht überall gut ankam - verspricht Christina Norman von BioWare gegenüber dem OXM, dass man sich bei Mass Effect 3 wieder mehr in Richtung RPG bewegen wird.

Zudem können alle aufatmen, die schon einen Anfall bekommen, wenn der Begriff "Planeten scannen" fällt: Man ist sich bei BioWare offenbar dessen bewusst, dass das Minispiel bei keinem wirklich gut ankam. Von daher ist es wahrscheinlich, dass man das nervige Feature für den Abschluss der Trilogie unter den Tisch fallen lässt. 

Kommentare

  • keldana schrieb:
    Also ich glaube gerne, dass es auch Leute gibt, die die Fahrstuhlfahrten "nicht" gemocht haben. Und das Problem ist eben ... macht man das Spiel so, wie eine Minderheit es möchte (die das als Feature ansehen, bzw. als "realitätsnah) ... oder eben
     [...]
    keldana schrieb:
    Also ich glaube gerne, dass es auch Leute gibt, die die Fahrstuhlfahrten "nicht" gemocht haben. Und das Problem ist eben ... macht man das Spiel so, wie eine Minderheit es möchte (die das als Feature ansehen, bzw. als "realitätsnah) ... oder eben was die Mehrheit möchte (weg mit der Langeweile). Wobei ich sagen muß ... im Bioware Forum in den ersten Monaten von ME 2 gab es eine große Mehrheit an Leuten, die gesagt haben "lieber die Fahrstühle zurück, als Ladescreens."
    Tja das war auch der Grund, warum Leitern in der Addonwelt von der Nacht des Raben in G2 wieder drin waren. Allg. geh ich mal davon aus, das Bioware beim 1. und auch beim 2. Teil das selbe zeitprobb hatte wie der deutsche Entwickler hatte. Pyranha bspw hat das Minental zum RLSzeitpunkt wie Jowood es verlangte nicht vollständig fertig bekommen, also baut man um zu vertuschen eine HolzPalisade quer durchs halbe Minental, wer dahinter kommt, der betritt automatisch Entwicklerterrain und darf nichts mehr verlangen ausser einen gut gemeinten Tip vom mighty Alien Dwarf. Ich nehme mal an das in teil 3 Shuttle und Mako missionen enthalten sind und ein Skillsystem, das justierbar zw actionreich und rpggeladen im Menü hin und herschaltbar ist. keldana schrieb:
    Mag sein ... aber in vielen Fällen landet man mit dem Shuttle ja in Siedlungen etc., die den Menschen oder anderen befreundeten Rassen gehören. Warum sollte man da wer weiß wo landen.
    Bei solchen Siedlungen landete man in ME doch auch schon direkt, bzw nur wenn die Station umkämpft war, ging man mit dem Mako aus der Distanz auf Nummer sicher um das Gebiet ausfallfrei zu cleanen. Aber Um die Dramaturgie nicht zu zerstören, evtl weil man nicht weiss ob evtl getarnte Flugabwehrsysteme die geheimen Labors bewachen? Also mit einem Fahrzeug erstmal checken und Lage clearen, halte ich für die sicherere Alternative. (Hat jemand eigendlich die Sandwürmer vergessen? Ich fand die waren schon gewaltig und im 2. Teil war ein Loyalitätsquest mit nem Sandwurm und das wars.) keldana schrieb:
    Zumindest Bioware sieht es mit Sicherheit eher als "dem Spieler Langeweile ersparen" und weniger als "Feature streichen".
    Pyranha Bytes hat es auch auf die Spieler geschoben gehabt, weshalb man das Leiterfeature in G2 entfernt hatte, aber ein grossteil der Community wollte es damals und auch heute nicht verstehen warum dann komplett gestrichen wird. Bei der Holzpallisade im Minental haben sie gesagt, die haben die Orks errichtet also unumstössliche Baukunst von Wesen die Äxte aus Tierhörnern formen dank dem göttlichen Gesetz des Falls, der Entwickler hat immer Recht ... Was ich damit sagen will, wir als Spieler haben eh keine Option, was der Entwickler letzendlich in das Spiel steckt, is dann drin. Traurig ist es nur das in Tagen der Ideenstagnation in Spielen, dank dem Überangebot neuer Spiele durch Multiplattformtechnologie, dann noch an echt geilen Inhalten gespart wird durch "Entfernung". keldana schrieb:
    Nun ja ... klar wäre mir persönlich lieber gewesen, dass man diverse Planeten erkunden kann ... und ein Fahrzeug hat, damit nicht alles nur per pedes abläuft (die Hammerhead Missionen habe ich noch nicht gespielt) ... aber hey ... die Realität sähe anders aus ... egal ob Spiel oder Film ... die Menschen gehen irgendwie nie auf die Toilette (es sei denn, die wird für einen Gag bzw. die Geschichte gebraucht) ... essen und schlafen nicht (bzw. nur in ganz wenigen Games). Die Frage ist aber ... wieviel Langeweile baue ich ein und wieviel mehr Realität erzeuge ich damit. Bzw. wieviel Aufwand stecke ich in Sachen, die nur wenige wollen ... und bei denen einige dann wieder anfangen mit "nur um die Spielzeit zu strecken" .... Und wieviel von den Sachen, die so ein Spiel toll machen, werden dann weg gelassen, nur um etwas mehr Realität zu programmieren ???
    Die Sache mit den Tagesabläufen ist immer so eine Sache, je mehr im Tagesablauf eines oder des NPCscripts im allg. drin steckt, desto mehr Fehler können sich dann auch in der Realität des Gameplayalltags einschleichen. Für jeden Fehler kommt ne weitere Codezeile hinzu, dann kommt der nächste Bug und irgendwann verheddern sich dann die kompletten Alltagsroutinen. Siehe Gothic und die Tagesabläufe, oder siehe Ultima mit Tagesabläufen. Wenn diese Spiele zu heute nochmal neu rauskämen unter anderem unbekannten Titel, hätten sie wahrscheinlich weniger Wiederspielwert wie ein Bluff.
  • Achsodannweitermachengehensieweiterhiergibtsnichtszusehen. ;)
  • Sir Richfield schrieb:
    Sagt mal Jungs, geht diese Diskussion Not gegen Elend noch weiter? Für jemanden, der mit Bard's Tale angefangen hat und sich in nächster Zeit in Dwarf Fortress einarbeiten möchte, ist das mit "Lächerlich" ja schon nicht mehr zu beschreiben, über
     [...]
    Sir Richfield schrieb:
    Sagt mal Jungs, geht diese Diskussion Not gegen Elend noch weiter? Für jemanden, der mit Bard's Tale angefangen hat und sich in nächster Zeit in Dwarf Fortress einarbeiten möchte, ist das mit "Lächerlich" ja schon nicht mehr zu beschreiben, über was ihr Euch hier die Köppe einschlagen wollt.
    Sehe hier nur eine kleine Diskussion ... Köpfe einschlagen ist schon lange vorbei ...
NEU AUF 4PLAYERS

Folge uns

       

Facebook

Google+