Mass Effect 3: "Spielt sich wie ein Shooter" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Action-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
08.03.2012
08.03.2012
08.03.2012
30.11.2012
Test: Mass Effect 3
75

“Kinect sorgt für freie Gesprächskultur: Shepard kann Befehle mündlich erteilen oder Türen per Ansage öffnen. ”

Test: Mass Effect 3
75

“Erst mit den hoch auflösenden Texturen wird die PC-Version spürbar besser aussehen.”

Test: Mass Effect 3
75

“Unterhaltsam, actionreich, ernüchternd - das ist der konsequente Abschluss einer Saga, deren Qualität mit jedem Teil sank.”

Test: Mass Effect 3
75

“Auch auf Wii U ist Mass Effect 3 ein unterhaltsames, actionreiches, aber letztlich ernüchterndes Erlebnis.”

Leserwertung: 74% [25]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect 3: "Spielt sich wie ein Shooter"

Mass Effect 3 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Bildquelle: Electronic Arts
"Mass Effect 3 spielt sich wie ein Shooter", zu diesem Urteil kommt ein IGN-Redakteur, der eine Mission im Vorfeld der E3 2011 anspielen konnte. In dem Einsatz musste eine kroganische Prinzessin in Sicherheit gebracht und beschützt werden. Er führt fort: "Mass Effect-Spiele haben schon immer wie Shooter ausgesehen, sich aber nie so gespielt."

Er beschreibt, dass die Kämpfe im ersten Teil eher statisch, hölzern und plump abgelaufen sind - mit den RPG-typischen Würfeln im Hintergrund des Kampfgeschehens - und im Nachfolger soll das Deckungssystem lediglich für etwas mehr, aber nicht genug Dynamik gesorgt haben. In Mass Effect 3 soll das Kampfsystem mehr Action und Bewegungsfreiheit bieten. Demnach lassen sich die Charaktere deutlich einfacher durch die Levels steuern und die Protagonisten verfügen generell über mehr Animationen. Das Zielen soll flotter funktionieren und die Waffen haben angeblich den "Krachbumm-Effekt", der ihnen bisher fehlte.

Das Deckungssystem soll dennoch wichtig bleiben. Allerdings soll man im dritten Teil besser und schneller verschiedene Positionen einnehmen können und man soll flexibler im Kampf sein, vor allem in Bezug auf die Reichweite der Angriffsmöglichkeiten bzw. bei Attacken auf Gegner in unterschiedlicher Entfernung. Und im Gegensatz zum zweiten Teil soll "Schließen und Bewegen" kein Suizidmanöver mehr sein. Laut seinen Aussagen möchte BioWare damit erreichen, dass die Kämpfe nicht mehr so statisch sind und man auch in den Nahkampf gehen kann.

Apropos Nahkampf: Jede Klasse verfügt über spezielle Angriffe. So kann der Soldat einen Angreifer beispielsweise mit einem schnellen Schlag umhauen. Darüber hinaus soll es einen "Instant Melee Kill" geben, der klassenspezifisch ausfällt (z.B. mit einer Tech-Klinge oder PSI-Schwertern) und den Gegner schnellstmöglich außer Gefecht setzt.

Abschließend fasst er seine Eindrücke folgendermaßen zusammen: "Es fühlt sich wie ein anderes Spiel an, wie eine andere Serie. Wo sich Mass Effekt 2 im Kampfsystem schon 'straffer' als Mass Effect angefühlt hat, ist der dritte Teil eine komplett andere Dimension. Die bekannten Elemente sind aber dennoch intakt - Kräfte und Talente sind noch immer in einem ähnlichen Menüsystem eingebettet und die Waffentypen sind unverändert." Nichtsdestotrotz zeigte sich der IGN-Redakteur sehr angetan von Mass Effect 3 und es bleibt zu hoffen, dass die Rollenspiel-Aspekte - wie versprochen - nicht zu kurz kommen werden.

Mass Effect 3 plays like a shooter. (...) Sure, Mass Effect games have always looked like shooters, but they've never really played like them. (...) But Mass Effect 3's revised movement and aiming make Shepard viable at variable ranges in a way he never was before. (...) All of these things combine to provide a shooting experience that, honestly, feels a bit surreal in a Mass Effect game. (...) It all felt like a different game, like a different series even. Where Mass Effect 2 felt like a slightly tighter Mass Effect combat-wise, Mass Effect 3 is in an entirely different space. The familiar elements that need to be there are intact - powers and talents are still in the same menu wheel structure, and weapon types remain unchanged.

Quelle: IGN

Kommentare

PanzerGrenadiere schrieb am
ach so, wenn sie schon dabei sind den shooteranteil zu verbessern, dann sollen sie auch blindfeuer einbauen.
PanzerGrenadiere schrieb am
Rooster hat geschrieben:
PanzerGrenadiere hat geschrieben:
Rooster hat geschrieben:auch wenns nur ne kleinigkeit ist freue ich mich gerade tierisch über die rückkehr des blauen menü :)
bin auch gespannt was sich laut video noch alles ausser waffen modifizieren lässt.
dicke präsentation, verbesserte action und wieder mehr rpg elemente... was kann da noch schief gehen :D

ich bin ja mal gespannt wie sehr sich die skills "modden" lassen. man sieht ja beim weapon master skill (oder wie das ding hiess), dass man pro stufe zwischen einem bonus auf, paragon/renegade, waffenschaden und sturmlaufgeschwindigkeit (?, kann es nicht genau erkennen) wählen kann. das ist wirklich neu und ein ganz dickes plus.

wenn man nach der anzahl der angezeigten "balken" pro waffe geht (zielgenauigkeit, schaden, muni etc. ???) kann man sich ja schon aufs modden freuen. und die skills schauen auch wieder komplexer aus. kann jemand erkennen was die schmalen prozentanzeigen unterhalb des eigentlichen skill menü darstellen?
weltraum karte is auch wieder dabei...
es wird definitiv kein gears of war werden. die einzige gemeinsamkeit liegt in der steuerung und das is doch gut so. so geil wie mass 1 auch ist die steuerung war teilweise alles andere als gut .

meinst du die stats der skills? da steht bei liara z.b.:
singularity:
recharge speed 7,50s
duration 3,90s
impact radius 1,00m
bei shepard:
adrenaline rush:
recharge speed 8.03s
duration 4,03s
time dilation 50,80%
damage bonus 108,00%
concussive shot:
recharge speed 2,42s
damage 153,00
force 518,00n
frag grenade:
damage 585,00
impact radius 6,58m
incendiary ammo:
health damage bonus +20,80%
armor damage bonus +20,80%
Rooster schrieb am
PanzerGrenadiere hat geschrieben:
Rooster hat geschrieben:auch wenns nur ne kleinigkeit ist freue ich mich gerade tierisch über die rückkehr des blauen menü :)
bin auch gespannt was sich laut video noch alles ausser waffen modifizieren lässt.
dicke präsentation, verbesserte action und wieder mehr rpg elemente... was kann da noch schief gehen :D

ich bin ja mal gespannt wie sehr sich die skills "modden" lassen. man sieht ja beim weapon master skill (oder wie das ding hiess), dass man pro stufe zwischen einem bonus auf, paragon/renegade, waffenschaden und sturmlaufgeschwindigkeit (?, kann es nicht genau erkennen) wählen kann. das ist wirklich neu und ein ganz dickes plus.

wenn man nach der anzahl der angezeigten "balken" pro waffe geht (zielgenauigkeit, schaden, muni etc. ???) kann man sich ja schon aufs modden freuen. und die skills schauen auch wieder komplexer aus. kann jemand erkennen was die schmalen prozentanzeigen unterhalb des eigentlichen skill menü darstellen?
weltraum karte is auch wieder dabei...
es wird definitiv kein gears of war werden. die einzige gemeinsamkeit liegt in der steuerung und das is doch gut so. so geil wie mass 1 auch ist die steuerung war teilweise alles andere als gut .
YoungStar-94 schrieb am
Spaßbremse hat geschrieben:
YoungStar-94 hat geschrieben:Verstehe nicht wieso du das (Possessiv)Pronomen groß schreibst? Erlebe ich echt selten .

Das lässt sich relativ einfach klären. :wink:
Früher war es üblich, nicht nur "Du", sondern auch die zugehörigen Possessivpronomen aus Gründen der Höflichkeit groß zu schreiben.
Und da ich noch die "traditionelle" Rechtschreibung gelernt habe, verwende ich dies bis heute. Soweit ich weiß, ist das mittlerweile auch wieder fakultativ.
Wie gesagt, ich bevorzuge die klassische Form.
Und das "Jungchen" solltest Du mir nicht verübeln; ich "alter Sack" könnte theoretisch Dein Vater sein, wenn 1994 Dein Geburtsjahr ist. :wink:

Danke für die ausführliche Erklärung = ) . Klingt plausibel und in der Tat steht die Jahresangabe für mein Geburtsjahr .
Mfg
SonicSuperfast schrieb am
Diese reißerischen Titel von 4players erinnern an Bild und Co. Das ist übles Spinning. Aber was soll's.
Gerade in engen Gängen steuerte sich Mass Effect nicht perfekt, sondern etwas klobig. Das Spiel war noch nie ein reinrassiges RPG, sondern eine Mischung aus Actiontitel und RPG und deswegen muss die Steuerung auch top sein. Trotzdem wünsche ich mir etwas mehr Rollenspielelemente, auch wenn Mass Effect als Rollenspiel nie gescheitert ist. Denn in Rollenspielen geht es nicht darum viele Items zu sammeln und in zig Fertigkeiten zu investieren, Rollenspiele sollen eine Welt erschaffen, in die man eintauchen kann und Mass Effect erschafft ein glaubwürdiges Universum, voller Geschichten und Schicksale. Ich freue mich auf den dritten Teil, den einzgiartigen Spagat zwischen Action und RPG beherrscht das Spiel.
schrieb am

Schnäppchen-Angebote


Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Facebook

Google+