Mass Effect 3
Action-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
08.03.2012
08.03.2012
08.03.2012
30.11.2012
Test: Mass Effect 3
75
Test: Mass Effect 3
75
Test: Mass Effect 3
75
Test: Mass Effect 3
75

“Erst mit den hoch auflösenden Texturen wird die PC-Version spürbar besser aussehen.”

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect 3: Koop-Details

Mass Effect 3 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Bildquelle: Electronic Arts
Nachdem gestern nach diversen Berichten und Gerüchten auch offiziell bestätigt worden war, dass Mass Effect 3 mit einer Online-Komponente aufwarten wird, hat BioWare jetzt im hauseigenen Forum ein paar Infos veröffentlicht.

Der Koop-Modus besteht aus speziellen Herausforderungen, die von bis zu vier Teilnehmern angegangen werden. Dabei stehen einem diverse Rassen und Klassen mit individuellen Waffen und Fertigkeiten zur Verfügung, die erwartungsgemäß zu einem möglichst schlagkräftigen Team zusammengestellt werden sollen. Es handelt sich dabei um neue Figuren - Shepard und seine Crew sind schließlich anderweitig ausgelastet. Es gehe darum, bestimmte Schlüsselgebiete den Händen der Feinde zu entreißen. Dies werde auch "direkte Auswirkungen" auf die Singleplayer-Kampagne haben. Erwartungsgemäß wird es auch für jene Komponente DLC geben.

Der Koop-Part ist Teil eines Galaxy at War getauften Bonus-Features für die Kampagne. Commander Shepard müsse schließlich an allerlei Fronten kämpfen und die Parteien einen im Kampf gegen die Reapers. Mit der 'Galactic Readiness' werde gemessen, wie viele "Leute, Waffen, Ressourcen, Armeen und Flotten" der Spieler letztendlich für die finale Schlacht mobilisieren konnte - auch die Koop-Missionen würden hier eine Rolle spielen. Weitere Details zu jenem System sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen. BioWare betont aber, dass es sich um eine optionale Komponente handelt: Man könne das Spiel vollständig abschließen, ohne jemals den Koop-Part bemüht zu haben. Galaxy at War sei nur "eine Alternative, den größtmöglichen Erfolg zu erreichen". Den Andeutungen der Entwickler zufolge sollen auch "andere Plattformen" - sicherlich auch Web-Spiele und iOS-Applikationen - in das System integriert sein.

In einer FAQ beantwortet das Studio dann noch einige Fragen. Man habe schon immer den Wunsch verspürt, es den Spielern zu ermöglichen, gemeinsam mit Freunden in den Kampf zu ziehen. Koop würde im Rahmen des gesamten Erzählbogens - alle gegen einen gemeinsamen Feind - sinnvoll erscheinen. Ein Versus-Modus hätte nicht wirklich in das Geschehen gepasst.

BioWare verspricht außerdem, dass die Entwicklung der Online-Komponente keinerlei negative Auswirkungen auf die Qualität der Kampagne hat. Der Koop-Part werde von einem separaten Team im jüngsten Ableger des Studios, BioWare Montreal (siehe Gerüchte), produziert, während der Rest wie bei den Vorgängern in Edmonton entwickelt wird.

Kommentare

  • Bioware... *seufz*... quo vadis?
  • Ob das schon alles war? Schließlich hat Bioware ja schon gelogen, als der MP ausgeschlossen wurde. Ich sehe den MP als verschwendete Entwicklungszeit an. Das Geld und die Zeit hätte das Studio in einen längeren und perfekten Singleplayer stecken können. Wenn sie unbedingt MP machen wollen,  [...] Ob das schon alles war? Schließlich hat Bioware ja schon gelogen, als der MP ausgeschlossen wurde. Ich sehe den MP als verschwendete Entwicklungszeit an. Das Geld und die Zeit hätte das Studio in einen längeren und perfekten Singleplayer stecken können. Wenn sie unbedingt MP machen wollen, warum nicht als DLC oder gar eigenständiges Spiel? So würde Bioware sehen, wer sich wirklich für ein überflüssiges Feature interessiert.
  • Bioware hat ausreichend Ressourcen und für den MP ist ein separates Team verantwortlich. Ausserdem schätze ich, dass der SP nicht das Rad neu erfindet, sondern nur noch Feinschliff benötigte. Okay, die story kann nicht noch beschissener werden, also schätze ich doch, dass wir einen würdigen  [...] Bioware hat ausreichend Ressourcen und für den MP ist ein separates Team verantwortlich. Ausserdem schätze ich, dass der SP nicht das Rad neu erfindet, sondern nur noch Feinschliff benötigte. Okay, die story kann nicht noch beschissener werden, also schätze ich doch, dass wir einen würdigen Abschluss der Trilogie kriegen. Ausserdem glaube ich auch, dass Bioware nicht daran interessiert ist, die Marke Mass Effect völlig vor die Hunde gehen zu lassen(z.B. weil sie den Rollenspiel-Anteil auf Null abspecken und einen traurigen Witz von MP-Modus einbauen), um weitere Ableger verkaufen uzu können.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Facebook

Google+