Lips: I love the 80s: Test: Singende Zeitreise - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: iNiS
Publisher: Microsoft
Release:
29.03.2010

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Test: LIPS: I Love the 80s

Trotz Online-Store kommt auch Microsoft immer mehr auf den SingStar-Trip und erweitert die eigene Karaoke-Plattform Lips mit neuen Editionen. Dabei schielt man anscheinend auch gerne mal auf die Auswahl der Konkurrenz und zieht mit einer ähnlichen Themen- und Songliste nach. Jüngstes Beispiel: LIPS Love the 80s. Was schon bei SingStar 80s funktioniert hat, das Sony sowohl in einer deutschen als auch einer UK-Fassung mit weiteren Tracks bei uns auf den Markt brachte, kann ja auch für die Xbox 360 nicht schaden.

Hier die Tracks im Überblick:

The Look Of Love - ABC
Forever Young - Alphaville
Cruel Summer - Bananarama
Dreaming - Blondie
Video Killed The Radio Star - The Buggles
You're The Inspiration - Chicago
Don't Leave Me This Way - The Communards
Do You Really Want To Hurt Me - Culture Club
Boys Don't Cry - The Cure
Let's Dance - David Bowie
Whip It - Devo
Come On Eileen - Dexys Midnight Runners
Rio - Duran Duran
Mirror In The Bathroom - The Beat
A Little Respect - Erasure
A Good Heart - Feargal Sharkey
Relax - Frankie Goes To Hollywood
The Power Of Love - Huey Lewis & The News
Don't You Want Me - Human League
Centerfold - J. Geils Band
Bad Reputation - Joan Jett and The Blackhearts
Too Shy - Kajagoogoo
Walking On Sunshine - Katrina & The Waves
Bette Davis Eyes - Kim Carnes
Kids In America - Kim Wilde
Celebration - Kool & The Gang
Our House - Madness
Blue Monday '88 - New Order
The Riddle - Nik Kershaw
Love Is A Battlefield - Pat Benatar
Roxanne - The Police
Don't Get Me Wrong - The Pretenders
Super Freak - Rick James
Alive And Kicking - Simple Minds
Tainted Love - Soft Cell
Gold - Spandau Ballet
Shout - Tears for Fears
Mickey - Toni Basil
Vienna - Ultravox
Don't Go - Yazoo

Finden bei den unzähligen SingStar-Erweiterungen meist nur 30 Songs Platz auf der Scheibe, spendiert Microsoft immerhin 40 Tracks, von denen die meisten mit dem Originalvideo aufwarten können. Ganz konsequent ist man bei der Auswahl allerdings nicht: Was haben Songs wie Roxanne von The Police aus dem Jahr 1978 oder Dreaming von Blondie aus dem Jahr 1979 auf einer Edition zu suchen, die sich der Musik der 80er widmen will? Als ob die Zeit nicht genug Auswahl geboten hätte... Auf der einen Seite finde ich es löblich, dass man sich im Gegensatz zu Sony nicht dem nervigen "Deutsche-Künstler-Zwang" unterwirft, doch hätten im Fall der Achtziger einige deutsche Ikonen der Auswahl bestimmt nicht geschadet. Insgesamt bietet I Love the 80s aber trotzdem eine gelungene Song-Liste und stellt eine gute Bereicherung für den LIPS-Katalog dar.

Wertung: gut

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+