Gears of War 3: Beta nicht in Deutschland - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Epic Games
Publisher: Microsoft
Release:
20.09.2011
kein Termin
Test: Gears of War 3
87

“Gears 3 ist ein würdiges Finale für eine großartige Action-Serie, die mittlerweile unter ersten Abnutzungserscheinungen leidet und sich vornehmlich im Mehrspielerbereich steigern kann.”

 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 82% [12]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gears of War 3: Beta nicht in Deutschland

Gears of War 3 (Shooter) von Microsoft
Gears of War 3 (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Wie Produzent Rod Fergusson über Twitter bekannt gibt, wird es in Deutschland keine Beta zu Gears of War 3 geben. Das legt gleichzeitig die Vermutung nahe, dass auch dieser Teil wie schon seine Vorgänger nicht offiziell bei uns erscheinen wird.

Fraglich ist, ob man mit einem ausländischen Konto von Deutschland aus Zugriff auf die Beta bekommt, denn bei Vorgänger wurden selbst kostenlose Map-Packs mit einer IP-Sperre belegt.

Kommentare

Hardtarget schrieb am
MolyHoly hat geschrieben:
MF_Uzi hat geschrieben:Nö, aber es sagt viel über die Annerkennung in der Gesellschaft aus. Solche Spiele bestätigen doch gerade das Klischee des Killerspiels. Man muss sich schon zweimal überlegen ob man in einem Bewerbungsgespräch angibt das man Computerspiele spielt. Lesen kann man hingegen ohne bedenken angeben, wäre schon wenn das eines Tages auch mal für Computerspiele so selbstverständlich wäre.
Liegt zum Teil aber auch daran wie die Medien aufgebaut sind. In einem Spiel bin ich ständig unter Zugzwang. Es muss ständig etwas passieren. In den meisten Fällen ist es Action. Es läuft immer auf einen Kampf hinaus. In Filmen oder noch stärker in Büchern geht es auch mal ruhiger zu. Da werden zum Beispiel Beziehungen aufgebaut oder Gefühle beschrieben. Es ist sehr schwer soetwas in ein Spiel einzubauen.
Spontanes Beispiel: In einem guten Kriegsfilm lernt man die Figuren genau kennen, damit es dem Zuschauer richtig "weh tut" wenn er dann schlussendlich fällt. Im Spiel? Puff - tot - Weiter gehts. Wie auch sonst?
spiel mal was von bioware..... :wink:
Game&Watch schrieb am
MolyHoly hat geschrieben:
MF_Uzi hat geschrieben:Nö, aber es sagt viel über die Annerkennung in der Gesellschaft aus. Solche Spiele bestätigen doch gerade das Klischee des Killerspiels. Man muss sich schon zweimal überlegen ob man in einem Bewerbungsgespräch angibt das man Computerspiele spielt. Lesen kann man hingegen ohne bedenken angeben, wäre schon wenn das eines Tages auch mal für Computerspiele so selbstverständlich wäre.
Liegt zum Teil aber auch daran wie die Medien aufgebaut sind. In einem Spiel bin ich ständig unter Zugzwang. Es muss ständig etwas passieren. In den meisten Fällen ist es Action. Es läuft immer auf einen Kampf hinaus. In Filmen oder noch stärker in Büchern geht es auch mal ruhiger zu. Da werden zum Beispiel Beziehungen aufgebaut oder Gefühle beschrieben. Es ist sehr schwer soetwas in ein Spiel einzubauen.
Spontanes Beispiel: In einem guten Kriegsfilm lernt man die Figuren genau kennen, damit es dem Zuschauer richtig "weh tut" wenn er dann schlussendlich fällt. Im Spiel? Puff - tot - Weiter gehts. Wie auch sonst?
Würde ich so nicht sagen. Schonmal Metal Gear Solid gespielt ??
Klar, Action dominiert in vielen Spielen weil die meisten es so wollen aber es gibt auch viele gefühlvolle Spiele.
Assassin's Creed 2/Brotherhood ist auch so ein Spiel. Man begleitet Ezio praktisch sein ganzes Leben hindurch von Baby bis ins Alter und baut dadurch eine Art "Freundschaft" mit ihm auf.
MF_Uzi schrieb am
Nö, aber es sagt viel über die Annerkennung in der Gesellschaft aus. Solche Spiele bestätigen doch gerade das Klischee des Killerspiels. Man muss sich schon zweimal überlegen ob man in einem Bewerbungsgespräch angibt das man Computerspiele spielt. Lesen kann man hingegen ohne bedenken angeben, wäre schon wenn das eines Tages auch mal für Computerspiele so selbstverständlich wäre.
MF_Uzi schrieb am
Das musst du 4Players fragen.
Erynhir schrieb am
MF_Uzi hat geschrieben:So ein gehaltloses Spiel wie Gears of War hat in Deutschland auch nichts verloren. Epic weiß das man hier höhere Ansprüche hat. Für die USA ist es sicherlich wie gemacht. Die tuhen ja immer so als würden sie zuerst angegriffen werden von den Aliens wenns soweit ist. Als wären sie das einzigst wichtige Land auf diesen Planeten.
Jedenfalls eins steht fest, mit Gears of War werden Computer/Videospiele nie erwachsen. Ich hoffe das berücksichtigt man mal beim Test. Wird ja hier auf 4Players ständig gefordert.
Wie, was? :ugly:
Videospiele sollen "erwachsen" werden? Was für ein Unsinn.
Moralapostel, geh nach Hause.
schrieb am

Facebook

Google+