Halo 4: Teil der 'Reclaimer-Trilogie' - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: 343 Industries
Publisher: Microsoft
Release:
07.11.2012
Test: Halo 4
85
Jetzt kaufen ab 24,50€ bei

Leserwertung: 85% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Halo 4: Teil der 'Reclaimer-Trilogie'

Halo 4 (Shooter) von Microsoft
Halo 4 (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Auf der E3 2011 hatte Microsoft neben Halo: Combat Evolved - Anniversary gleich noch Halo 4 angekündigt. Im Rahmen der PAX Prime in Seattle plauderte 343 Industries etwas über das Projekt. Das Microsoft-Studio hatte das Zepter für die Marke übernommen, nachdem sich Bungie mit Halo: Reach von der Reihe verabschiedet hat, und arbeitet seit knapp zwei Jahren am nächsten Vertreter der Serie - laut Angaben des Teams sind knapp 200 Mann in die Produktion involviert.

Halo 4 war gleich als Auftakt einer neuen Trilogie beschrieben worden. Damit habe man deutlich machen wollen, dass Microsoft sich der Serie sehr verbunden fühlt und auch langfristige Pläne dafür hat - als ob jemand ernsthaft daran gezweifelt hätte. Mit dem Wissen um zwei Fortsetzungen könne man jetzt außerdem gleich von Beginn an eine richtig epische Story aufbauen. Diesen Luxus habe man bei der Entwicklung des ersten Halo nicht gehabt, so Frank O'Connor, der einst bei Bungie tätig war, nach dem Abgang des Studios in die Unabhängigkeit aber bei Microsoft verblieb.

Nachdem man mit den beiden jüngeren Ablegern etwas abgeschweift war, will 343 jetzt an der Geschichte von Halo 3 ansetzen und betont einmal mehr: Der Master Chief und Cortana sollen endlich wieder im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Das Duo wird es auf einen mysteriösen Planet der Forerunner verschlagen. Mit den Hinterlassenschaften der alten Alienrasse hatte man schon in den vorherigen Spielen zu tun - die Entwickler versprechen allerdings, dass es reichlich neue Dinge zu sehen und entdecken geben wird. Bis dato sei der Spieler nur durch verlassene, statische Forerunner-Strukturen gelaufen, merkt das Team an. Es werde bestimmt ganz interessant sein, mit einem völlig anderen Aspekt ihrer Technologie und Architektur konfrontiert zu werden, der nicht so leer, statisch und tot ist. Zudem werde man natürlich einige neue Sachen über den Hauptprotagonisten lernen.

343 ließ durchblicken, dass man das kommende Trio 'Reclaimer-Trilogie' getauft hat. Die Kollegen von Game Informer erinnern daran, dass sich jener Begriff das Individuum bezeichnet, das für die Aktivierung einer Halo-Installation zuständig ist. 

Halo 4 soll Ende 2012 erscheinen.


Halo 4
ab 24,50€ bei

Kommentare

D_Radical schrieb am
Bedameister hat geschrieben:
Rosette hat geschrieben:
D_Radical hat geschrieben:weil man sich wieder auf den MasterChief fokussiert, dessen Geschichte eigentlich vor 4 Jahren abgeschlossen wurde.
ja, aber nur eigentlich. halo 3 endet mit einem cliffhanger. das es mit dem master chief weitergeht war also so oder so schon seit dem ende von halo 3 bekannt.
Ja eben ich weiß garnich was ihr alle habt. Ich war beim Ende von Halo 3 auch echt überrascht da ich dachte die Trilogie wäre zu Ende aber das war doch der pure Cliffhanger.
Ich musste grad festellen, dass ich das Legendary-Ende von Teil3 noch nich kannte :oops: - das macht vielleicht doch noch einen gewissen Cliffhanger draus.
Ansonsten war für mich die Geschichte des MasterChiefs mit dem Krieg gegen die Covenant verbunden und dieser Konflikt endete mit Teil3. Man zog einen Schlusstrich, was man auch dadurch deutlich machte, dass man Keyes und Johnson über die Klinge hüpfen lies.
Das der Chief nun verschollen im All in Kälteschlaf versetzt wurde, ist für mich estmal kein Cliffhanger. Es war ein nette Art den MasterChief zur Ruhe zu betten und sich offen zu halten, ihn irgendwann nach langer langer Zeit wiederzuerwecken, nachdem das Halo-Universum vielleicht auch einmal andere Wege gegangen wäre.
Für viele ist diese Zeit nach ODST und Reach vielleicht schon gekommen - für mich eigentlich noch nicht. Aber wie gehabt kenn ich erst seit ein paar Minuten diese Mini-Legendary-Sequenz. Find ich ehrlich gesagt ein wenig blöd, dass man das so gemacht hat. Zuerst erzeugt man die oben beschriebene Stimmung:"It will be a while before anyone finds us. Years even. I'll miss you." nur um dann anzudeuten, dass er 2Min später von einer außerirdischen...
Bedameister schrieb am
Rosette hat geschrieben:
D_Radical hat geschrieben:weil man sich wieder auf den MasterChief fokussiert, dessen Geschichte eigentlich vor 4 Jahren abgeschlossen wurde.
ja, aber nur eigentlich. halo 3 endet mit einem cliffhanger. das es mit dem master chief weitergeht war also so oder so schon seit dem ende von halo 3 bekannt.
Ja eben ich weiß garnich was ihr alle habt. Ich war beim Ende von Halo 3 auch echt überrascht da ich dachte die Trilogie wäre zu Ende aber das war doch der pure Cliffhanger.
King Rosi schrieb am
sry für double post, warn versehen.
King Rosi schrieb am
D_Radical hat geschrieben:weil man sich wieder auf den MasterChief fokussiert, dessen Geschichte eigentlich vor 4 Jahren abgeschlossen wurde.
ja, aber nur eigentlich. halo 3 endet mit einem cliffhanger. das es mit dem master chief weitergeht war also so oder so schon seit dem ende von halo 3 bekannt.
CBT1979 hat geschrieben:Allein die Kampagne ist es wert für mich zu spielen, da die Story von HALO sehr weitgesponnen ist.
aufjedenfall. nur muss man schon grundsätzlich halo interessiert sein um sich damit auch mehr auseinander zusetzen, erst dann lernt man es richtig schätzen. jemand der nur die spiele gespielt hat, hat schlicht und ergreifend keine ahnung von halo.
D_Radical schrieb am
Jimbei hat geschrieben: Und mal ganz unter uns: mir gefiel "Nylunds bullshit", seine Schlacht um Reach-Version, weitaus mehr. Schade, dass das nie weiter fortgesetzt wurde.
Seh ich ähnlich. Erst durch Nylunds Werk wurde für mich der MasterChief zu John117, einer richtigen Figur mit tragischem Hintergrund. Außerdem finde ich das Nylund einige Sachen glaubwürdiger und düsterer bzw. ernsthafter rübergebracht hat, als Bungie das je konnte oder sagen wir wollte.
schrieb am

Facebook

Google+