Counter-Strike: Global Offensive: Free-to-play und Battle Royale sorgen für Rekorde, auch beim Cheater-Bann - 4Players.de

 
Military-Shooter
Publisher: Valve Software
Release:
22.08.2012
21.08.2012
21.08.2012
21.08.2012
08.2012
Test: Counter-Strike: Global Offensive
57
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Counter-Strike: Global Offensive
76
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen

Leserwertung: 91% [3]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Counter-Strike - Global Offensive: Free-to-play und Battle Royale sorgen für Rekorde, auch beim Cheater-Bann

Counter-Strike: Global Offensive (Shooter) von Valve Software
Counter-Strike: Global Offensive (Shooter) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Die Umstellung auf Free-to-play und die Einführung eines Battle-Royale-Modus (Danger Zone) haben in Counter-Strike: Global Offensive offenbar das bewirkt, was viele vorhersagten bzw. befürchteten: Die Änderungen sorgten laut Beobachter Nors3 (via pcgamesn.com) für neue Rekorde bei den Spielerzahlen - und offenbar auch bei gebannten Cheatern.

PCGamesN berichtet, dass sich seien Zahlen in etwa mit denen von SteamDB decken: Rund 20 Millionen Unique Players tummelten sich demnach im Laufe des Dezembers auf den Karten - und rund 610.000 Spieler seien von Valve Anti Cheat (VAC) gesperrt worden. Trotz der hohen Bannzahl gebe es in negativen Steam-Reviews aber weiterhin viele Beschwerden über Cheater und Hacker, so das Magazin. Eine häufig geäußerte Forderung sei, entweder VAC zu verbessern oder ein zusätzliches System einzuführen.



Letztes aktuelles Video: ESL One Cologne 2015 Official Aftermovie


Quelle: steamdb.info, Twitter-Auftritt Nors3 (via pcgamesn.com)

Kommentare

TGEmilio schrieb am
Also ich muss schon sagen, dass es sich seit Prime damals verbessert hatte. Und ich spiele fast ausschließlich competitive, da kommt es auch seltener vor als in Spielen ohne Wertung. Allerdings sind mit in den letzten 2 Jahren auch "nur" 3-5 mal Spinbots im eigenen Game aufgetaucht, wohl aber den ein oder anderen WH Spieler (wobei man ja eigentlich nur den Spinbot 100%ig als Gegner UND Mitspieler identifizieren kann). Der Test, an einer Tür vorbeizulaufen, im letzten Moment aber anzuhalten und den AWP Schuss vorbeischießen zu hören, bestätigt aber auch meine These der massigen Anzahl an Wallhacker auch in Rank-Spielen. Ebenso durch unnatürliche Bewegungen und Ecken, in denen es eigentlich kein Sinn macht, zu stehen. Da ich aber auch oft Profi-Spiele anschaue, weiß ich, dass es unzählige Leute gibt, die einfach mehrfach besser sind als ich und dementsprechend mit Erfahrungen, Training, Skill oder manchmal auch Glück etwas in dem Spiel erreichen, was manchmal nur einmal vorkommt, da darf man nicht direkt CHEATER rufen. Hab auch einiges schon über CS GO Overwatch mir angeschaut und bewertet. Auch da lernt man manchmal, dass man nicht so schnell jemanden beschuldigen sollte.
manu! schrieb am
Du meinst ne ordentliche K:D Ratio.Die gibts War übergreifend nicht.Nur stats allgemein vom letzten Spiel was man gemacht hat.Damals gabs mal HL Stats.Da konnte man per WON ID den Zocker sehr gut einschätzen und auch welche Server er bespielt hat.
Gerade aber eigentlich wenn man selber gut spielen kann und die Taktiken und Moves von ner Map kennt,sollte man selbst recht schnell erahnen können wer sauber und wer nicht ganz so sauber spielt.Deshalb wundern mich so Aussagen auch öfter mal von vermeindlichen Top Spielern,die nie Cheater gesehen haben....das stimmt nämlich einfach nicht.
Man weiß wie sich manche Gegner verhalten oder verhalten sollten.Wenn das öfter abweicht,kann man solche Situationen auch gut noch selber triggern.Spätestens dann sollte man wissen woran man ist.Klar gibts auch gerne mal paar Lucker oder eben einfach ein vom Skill her höheres,besseres Team.Aber meist isses ja genau ein Mann,der den Unterschied ausmacht.
Anahnd Demos kann man dann sogar sehen wann er wie wo forciert um net ganz so auf zu fallen.
Das ganze ist sehr zeitwaufwendig, und bringt auch im Endeffekt nichts.United Admins usw. ist ja alles tot mittlerweile.Solange er net direkt von VAC detected wird ...
Efraim Långstrump schrieb am
Weil Du sagtest, Du wurdest schon oft als Cheater beschimpft.
Da musst Du ja auch dementsprechende Statistiken haben, oder?
E: mit 'gibt es da Statistiken' meinte ich CS:GO. Sorry, falls ich mich missverständlich ausgedrückt habe.
Temeter  schrieb am
Efraim Långstrump hat geschrieben: ?
09.01.2019 19:29
Temeter  hat geschrieben: ?
09.01.2019 19:03
Ich bin so oder so niemals vielen Cheatern in CSGO begegnet. Wurde aber oft als einer beschimpft :mrgreen:
Gibt es da Statistiken? Falls ja, dann poste doch mal Deine.
Was für Statistiken, da geht doch sowieso jeder nach Gefühl. Ich habe nur zweimal wirklich offensichtliche Cheater gesehen, und das wusste ich nur, weil sie in meinem Team waren. Nie einen Spinbot oder irgendetwas, was nicht auch nur mit einem Smurf erklärt werden könnte.
Und wenn Leute irgendeinen gegnerischen Topfragger als Cheater beschimpfen, dann stellt sich für gewöhnlich am Ende heraus, dass er ein oder zwei Ranks über dem Rest ist.
Das ist der Normalfall. Natürlich gibt es Cheater, aber der durchschnittliche CSGO-Spieler hat keinen Schimmer davon, wie man einen identifiziert.
Efraim Långstrump schrieb am
Temeter  hat geschrieben: ?
09.01.2019 19:03
Ich bin so oder so niemals vielen Cheatern in CSGO begegnet. Wurde aber oft als einer beschimpft :mrgreen:
Gibt es da Statistiken? Falls ja, dann poste doch mal Deine.
schrieb am