GameStop: Bis zu 225 Läden könnten geschlossen werden; neue Shops für Sammlerartikel und Technik sollen eröffnet werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

GameStop: Bis zu 225 Läden könnten geschlossen werden; neue Shops für Sammlerartikel und Technik sollen eröffnet werden

GameStop (Unternehmen) von
GameStop (Unternehmen) von - Bildquelle: GameStop
GameStop, die nach eigenen Angaben größte Einzelhandelskette für neue und gebrauchte Videospiele, erwartet, dass in diesem Jahr ungefähr zwei bis drei Prozent der Filialen ihre Pforten schließen werden. Das Filialnetz umfasst weltweit knapp 7.500 Läden. Demnach könnten zwischen 150 und 225 Standorte geschlossen werden.

Als Gründe werden u. a. der Wandel im Unternehmen (Stärkung der Diversifikation), der Trend zu Download-Verkäufen, das deutlich schwächere Weihnachtsgeschäft (Call of Duty: Infinite Warfare, Titanfall 2, Watch Dogs 2 und Dishonored 2) und die starke Rabatt-Konkurrenz am Black-Friday angeführt. Insgesamt gingen die Einnahmen im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 13,6 Prozent zurück. Auch für 2017 geht das Unternehmen davon aus, dass die Verkäufe in den Läden entweder gleich bleiben oder leicht (-5 Prozent) sinken werden.

Dafür verzeichnete GameStop einen Zuwachs (um 27,8 Prozent) im Bereich des Verkaufs von Sammlerartikeln. Die Sparte profitierte hauptsächlich von Pokemon-Merchandising-Artikeln, aber auch Produkte von ThinkGeek und Spring Mobile (AT&T) waren erfolgreich. Daher sollen ungefähr 35 neue Shops für Sammler und 65 neue Technik-Shops eröffnet werden.



Quelle: GameSpot, GameStop

Kommentare

ZackeZells schrieb am
Die sollen lieber auf Nummer sicher gehen und noch neun Fillialen mehr schließen - ausserdem ist 234 eine viel schönere Zahl.
casanoffi schrieb am
Ich kann halt auch nicht aus meiner Rüst.... Haut :mrgreen:
Krokatha schrieb am
Ach weißt du, wenn eine Konsole den Konsolenkrieg deswegen gewinnt, weil man sie für 50 Mark so umbauen lassen kann, dass sie problemlos gebrannte Games abspielt (und die beiden Konkurrenten boten dieses Feature eben nicht), dann muss man sich über mangelnden Anstand nicht wundern :Häschen:
aber Gamestop gilt doch sowieso als das große Böse, daher ist das doch sicher noch eine ritterliche Tat.
casanoffi schrieb am
Krokatha hat geschrieben: ?
29.03.2017 16:56
...Gamestop hatte eine lustige Aktion relativ früh zur PS360-Generation: Bringe 5 beliebige Spiele und du bekommst ein brandneues Spiel.
Spaßigerweise hatte Saturn zu dem Zeitpunkt folgende Aktion: "Bring 5 ? und du kriegst dieses dämliche Sonic Tennis, was sonst keiner haben will".
Die Leute sind wohl scharenweise mit jeweils 5x Sonic Tennis angerannt gekommen :Häschen:
Auch wenn ich es absolut nachvollziehen kann und niemanden verurteile, weil der Laden zu 100% selber dran Schuld hatte - aber ich würde mir einfach doof vorkommen, so eine Aktion auf diese Art und Weise "auszunutzen". Das würde ich einfach nicht anständig finden :biggrin:
Spiritflare82 schrieb am
"Möchtest du noch das neue Call of Duty vorbestellen?"
GameStop ist einer der schlimmsten Läden die es gibt. Als die damals die ganzen kleinen Videospielgeschäfte kaputt gemacht haben und ich das erste Mal in so einem Laden war bin ich dort nichtmehr hingegangen. Würde begrüßen wenn die sich verkleinern, dann bleibt vielleicht wieder Raum für kleinere Spiezialgeschäfte
schrieb am