Electronic Arts: Mehr Originaltitel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA: Mehr Originaltitel

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Hauptdarsteller der neuesten Folge von John Riccitiello erklärt Electronic Arts: Lizenz-basierte Titel. In einem Interview mit MTVs Multiplayerblog lässt der Geschäftsführer des Publishers verlauten, dass der Marktführer vermehrt auf Produktionen setzen möchte, die auf eigenen Marken fußen. So heißt es mit Verweis auf Spiele wie Dead Space Mirror's Edge und Dragon Age und die Vertriebsabkommen mit Valve Software (Left 4 Dead ) und id Software (Rage ).

Das bedeute keineswegs eine Abkehr vom Lizenzgeschäft, schließlich haben sich die Kooperationen wie die Harry Potter-Spiele oder die Sportserien (NFL, NBA, NHL, FIFA und PGA) doch bewährt, Eigenkreationen habe es allerdings zu selten gegeben, so Riccitiello. Man sei sich im Klaren darüber, was schlechte Lizenzspiele wären, schließlich habe EA selbst im Mittelmaß mitgemischt. Er sei sich nicht sicher, ob beispielsweise die kommenden Hasbro-Titel hohe Wertungen bei den traditionellen Magazinen bekommen würden, sie sollen aber in jedem Fall "innovativ und anders" sein.

Kommentare

johndoe869725 schrieb am
Linearität würde mich bei ME nicht stören, so lange die Sprungpassagen anspruchsvoll sind. Bei PoP gibt es auch immer nur einen Weg, um von A nach B zu kommen, aber den zu finden und die Kletterpartie dann durchzuführen macht dennoch großen Spaß.
Ilove7 schrieb am
Stimmt, nein wird es nicht, der typ wo auf der e3 die eine demo vorgestellt hat ist ein paarmal böse abgestürzt und das obwohl er die schon öfter gespielt hat.
Für mich sah das ziemlich linear aus, also es wird sicher öfter einen alternativen weg geben, aber frei in der stadt bewegen, danach sah mir das nicht aus (wissen tu ich es aber nicht).
TNT.ungut schrieb am
mirrors edge könnte aber dann doch interessant werden, wenn es auch dementsprechende freiheiten gibt. wenn man wirklich nur lineare levels hat und den roten levelfäden folgen muss kann ich mir das auch nicht sonderlich abwechslungsreich vorstellen.
wenn man dann aber doch frei durch die ganze stadt springen darf evtl auch nebenmissionen bekommt, dann stell ich mir das schon spaßig vor. wenigstens scheinen sie ja nicht diesen schwachsinn wie bei assassins creed zu machen, daß man mit dem gedrückthalten von 3 tasten automatisch alles perfekt überklettert.
verspricht auf jeden fall schonmal besser als das zu werden, also mal abwarten.
Ilove7 schrieb am
Man sei sich im Klaren darüber, was schlechte Lizenzspiele wären, schließlich habe EA selbst im Mittelmaß mitgemischt.

Richtig heißt es:
Man sei sich im Klaren darüber, was schlechte Lizenzspiele wären, schließlich produziere man aktuell selbst genug.

Ich glaube auch das dead space gut wird, sah bis jetzt alles sehr vielversprechend aus. Gerade die energieanzeige auf dem anzug war schon ein guter erster ansatz, denke da kommt noch mehr.
Mirrors edge wie ich denke wird das spiel nach 2-3 stunden langweilig, da man fast nur rumspringt, und wenn man 3-4 mal über die gleiche distanz gesprungen ist wird es schnell öde. Eine demo würde mir völlig reichen, dann hätte ich das neue spielgefühl mal erlebt, und wär auch zufrieden.
TNT.ungut schrieb am
es gab ja bislang noch nie spiele die comicsequenzen haben...
schrieb am

Facebook

Google+