Xbox 360: NXE: Offline-Update - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox 360: NXE-Offline-Update

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Spieler, die ihrer Xbox 360 keine Internetanbindung gönnen, können ihr System nun auch auf anderem Weg auf den neuesten Stand bringen und die New Xbox Experience installieren. Dazu muss man sich das Paket einfach per PC herunterladen und den Anweisungen auf dieser Webseite entsprechend brennen. Mittels des Aktualisierungsprogramms der 360 kann die NXE dann auch von der CD installiert werden.

Quelle: dreisechzig.net

Kommentare

Oberdepp schrieb am
Scipione hat geschrieben:[...]
Und Cheaten kann man in gewisser Weise auch auf Konsole, vor allem bei 1vs1 Spielen. Wenn man PC und Konsole am gleichen Router hat, dann manipuliert man mit dem PC einfach den Datenfluss und beim Gegner kommts zum Lag. Wurde sehr gern bei PES praktiziert.

Das geht aber nur bei einem p2p-Netzwerk wie das XBL-Netzwerk von Microsoft. Bei einem zentralen Netzwerk ist die Performance des Clients abhängig vom Server, bei einem p2p-Netzwerk aber hängt die Performance von den anderen Clients ab.
Und Sachen wie Wallhack und des gleichen funktionieren unabhängig vom Netzwerk-Typ. Was macht denn ein Wallhack? Ein Wallhack macht für den Client den Spieler hinter der Wand sichtbar. Muss ich dazu ein Server hacken oder sonst wen? Nein, weil die benötigten Informationen direkt auf dem Client liegen, wo der Wallhack läuft. Und genau so sieht es auch mit Aim-Bots aus etc.
Ich möchte nicht bestreiten, dass es vielleicht auch Hacks gibt, die den Server direkt manipulieren, aber in der Regel wird der Client manipuliert. Ist auch einfacher zum programmieren eigentlich.
Avatar schrieb am
hab mich damals auch zwecks festplatten-eigenbau informiert
soweit ich weiß
kann man nur soviel speicher nutzen wie die größte größe die es offiziel gibt
man muss sich nämlich die signatur einer offiziellen 120gb festplatte besorgen
und ich denke mal
diese können von ms auch ausgelesen werden
3nfant 7errible schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ja, darüber hätten sich sicherlich alle gefreut, besonders Cheater und Modder, die die Konsole knacken wollen.

Bitte eine ausführliche technische Erklärung was Cheaten mit der Möglichkeit zu tun hat, eine grössere Festplatte einzubauen!
Davon ab, welche der beiden Konsolen ist denn bitte schön "gehackt"? Ja wohl die xbox. Auf der kann man nämlich schon ne ganze Weile Raubkopien abspielen, auf der PS3 meines Wissens aber nicht. :wink:
Es gibt sogar Leute, die spielen mit ihren Backups online und werden nicht gebannt. Das NXE-Update gabs auch schon vor offiziellem Release im Netz.
Man kann auch per Flash die Geschwindigkeit des Laufwerks hoch/runterregeln usw. Es gibt bereits eine Unmenge an Chips, Flashs und Modifikationen, die an der box funktionieren.
Und Cheaten kann man in gewisser Weise auch auf Konsole, vor allem bei 1vs1 Spielen. Wenn man PC und Konsole am gleichen Router hat, dann manipuliert man mit dem PC einfach den Datenfluss und beim Gegner kommts zum Lag. Wurde sehr gern bei PES praktiziert.
Oberdepp schrieb am
Das ein geschlossenes Netzwerk mehr Sicherheit bringt, halte ich für ein Gerücht. Kann ich mir schon rein technisch nicht vorstellen und ich bin ITler. Das obliegt nämlich nicht dem Netzwerk selbst, sondern nur dem Hack und der lässt sich an jedes Netzwerk anschließen und zentrale p2p-Netzwerke wie das Live-Netzwerk von Microsoft gibt es schon seit der erste eDonkey-Generation en masse.
Ein geschlossenes Netzwerk hat nur den Vorteil, dass weniger Störungen zwischen Verbindungen vorkommen können. Das resultiert dann meistens darin, dass die ganzen Multiplayer-Spiele zu beginn auf der Xbox 360 besser laufen, bzw. lagfreier als bei der PS3, wobei das bei der PS3 leichter kontrollierbarer ist, weil das Netzwerk komplett zentral ist. Jedes Netzwerk hat seine Vor- und Nachteile, aber keines schützt vor Hacks. Da muss man mit Detection-Software ran.
Ein dezentrales Netzwerk auf dem PC zu haben ist kein Ding, kommt ursprünglich auch von dort, daran liegt es nicht, dass es auf Konsolen generell weniger Cheater gibt als auf dem PC.
Und bezüglich Modding: es gibt schon lange Mod-Chips, die eine Sleep-Funtkion haben. Damit ist der Chip, während man online zockt, nicht auffindbar. Das widerum funktioniert natürlich nur mit Original-Software, aber für alle anderen Spiele, die man nicht online zockt, ist das trotzdem eine nette Alternative für Leute, die ihre Spiele sich runterladen.
Ugauga01 schrieb am
Du solltest aber mal überdenken, ob deine Meinung nicht ZU fundiert ist. ;)
Dass MS den teureren Umweg geht hat mit der Sicherheit fürs eigene System zu tun.
Natürlich ist es möglich die Konsole zu manipulieren, das resultiert allerdings in einem LIVE-BAN der Konsole (und das finde ich auch gut so).
Auf dem PC kotzt es mich schon lange an, dass man da oft nicht mehr ordentlich zocken kann, weil viele Idioten sich "Skill herunterladen" und dann alles wegputzen (das zählt nicht alleine für das Shooter-Genre).
Und diesen Vorteil hat eben das geschlossene System der 360. Man kann nahezu 1000% ausschließen, dass jemand sich illegale Cheatertools auf die Platte spielt und einem dann das Spielerlebnis versaut.
Und: DAFÜR bezahle ich gerne etwas mehr Geld, als bei der "Konkurrenz".
Wenn es dir das nicht wert ist, solltest du überlegen auf den PC oder zur PS3 zu wechseln. ;)
Es stimmt zwar, dass viele Leute sich blenden lassen und jede Scheiße schön reden, aber ganz so einfach wie du es dir denkst ist es auch nicht. ;)
schrieb am

Facebook

Google+