Xbox 360: Microsoft über Bann-Sammelklage - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox 360: Microsoft über Bann-Sammelklage

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Vor Kurzem hatte Microsoft mal wieder den Besen geschwungen und eine Reihe von Nutzern, die ihre Xbox 360 modifiziert hatten, von Xbox Live ausgeschlossen. Das finden einige der Betroffenen in den USA allerdings nicht so witzig und erörtern die Möglichkeit einer Sammelklage gegen den Hersteller.

So wirft man dem Konzern u.a. vor, den Bannstrahl zwei Monate nach dem Stapellauf von Halo 3: ODST sowie pünktlich zur Veröffentlichung von Call of Duty: Modern Warfare 2 losgelassen zu haben - viele Spieler hätten sich doch just für jene Titel ein Gold-Abo zugelegt, nur um dieses dann nicht oder nur kurz nutzen zu können. Das habe man bewusst einkalkuliert.

Außerdem hätte der Ausschluss weitere mögliche Auswirkungen für die Nutzer gehabt, die in einigen Fällen nicht mehr auf ihre verbauten Festplatten zugreifen konnten oder Dienste wie Netflix, Zusatzinhalte oder Arcade-Titel nicht mehr verwenden konnten, obwohl diese nicht mit Raubkopien zusammenhängen würden. Microsoft habe ohne Erlaubnis der Nutzer Informationen von der Konsole bezogen.

Microsoft habe das Recht gegen Raubkopien vorzugehen - das jetzige Vorgehen sei jedoch unangemessen und habe viel Kollateralschäden verursacht. Viele der Nutzer wären keine Softwarepiraten.

Der Hersteller selbst, der bisher auch nicht die Zahl der verbannten Systeme mitteilen wollte, ließ bisher nur knapp verlauten: "Raubkopien sind illegal und das Modifizieren einer Xbox 360 sei ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Xbox Live. Microsoft hat juristisch gesehen das Recht, diese Nutzer von Xbox Live auszuschließen."

Quelle: 1UP

Kommentare

species8472 schrieb am
MostBlunted hat geschrieben: ihr werdet doch nichtmal zivilrechtlich verklagt...wenn ich MS wäre hätte ich nich nur die konsole gebannt sondern auch die gamercard, desweiteren würde ich zivilrechtliche schritte einleiten.
Na da haben wir ja GLÜCK dass es nicht nach deiner nase geht! :lol:
und im übriegen,möchte sicherlich nicht nur ich (nach deinem moral pledoje) bei dir mal mäuschen spielen!!!
denn meist schreien die am lautesten,die richtig dreck am stecken haben...und da schlägst DU genau in die kerbe. guten abend... :wink:
=the vioce in your head=
leifman schrieb am
4P|Zierfish hat geschrieben:trotz all der dubiosen Umstände und kuriosen Folgen.
Sollte Mircosoft die Konsolen deswegen nicht bannen?
Sondern jedes mal nen Anwalt einschalten?
Oder einfach tatenlos zusehen, wie sich alle Welt auf ihrer Konsole fröhlich kopiert?
Man kann über die Aktion denken was man möchte, aber die Anzahl der brauchbaren Alternativen tendiert eher gegen 0
ne, natürlich sollte nicht tatenlos zugesehen werden! aber wie ich schon öfters erwähnt hatte, ein kompletter konsolenbann wegen ein, zwei verfehlungen ist übertrieben!
sie machen damit aus jedem potentiellen online multiplayer titel einen offline singleplayer! das dürfte so manchem spieleentwickler mißfallen wenn das eigene spiel nicht gekauft wird, weil man es wegen eines anderen kopierten titel, diesen nicht online spielen kann! besonders wenn die spiele zu mehr als 50% auf multiplayer ausgelegt sind, wie zb cod! bevor jemand jetzt mit dem argument kommt, dass sich raubkopierer das spiel eh nicht gekauft hätte, kann ich nur sagen: es gibt user die kopieren sich eins und kaufen alle andere und es gibt leute die kaufen sich eins und kopieren alle andere! die mehrheit ist aber die goldene mitte! eben die statistik!
naja, sind auch genug leute nicht gebannt worden! vermutlich fallen einige leute nicht durchs raster da sie trotz kopien, im live und bei arcade titeln genug geld lassen!
naja, eigentlich wurscht!
greetingz
Zierfish schrieb am
trotz all der dubiosen Umstände und kuriosen Folgen.
Sollte Mircosoft die Konsolen deswegen nicht bannen?
Sondern jedes mal nen Anwalt einschalten?
Oder einfach tatenlos zusehen, wie sich alle Welt auf ihrer Konsole fröhlich kopiert?
Man kann über die Aktion denken was man möchte, aber die Anzahl der brauchbaren Alternativen tendiert eher gegen 0
leifman schrieb am
alex2319 hat geschrieben:...aber wer rechnen kann weiß selber über 1 Mio. Konsolen gesperrt = 1Mio. mal 6,99? pro monat weniger. Eine stolze Summe das Microsoft vor kurzen erfreut war das die 20 Mio. Marke durchbrochen war in Deutschland verkaufter Konsolen.
man munkelt ja, dass sich 750000 der gesperrten user eine neue xbox holen!
andere hersteller erreichen einen hohen absatz ihrer konsole durch qualität und preiscut's, ms durch sperren der onlinefunktionalität! ;)
schon geil das ganze!
greetingz
alex2319 schrieb am
Das mit dem Bannen, hoffen wir das Microsoft sich damit ein Eigentor schießt. Da die scheiß Amis Geld brauchen, kann man sowas ja in Deutschland machen, weil wir ja blöd genug sind. Siehe OPEL .
Es geht in solchen Dingen nur rein um Geld aber wer rechnen kann weiß selber über 1 Mio. Konsolen gesperrt = 1Mio. mal 6,99? pro monat weniger. Eine stolze Summe das Microsoft vor kurzen erfreut war das die 20 Mio. Marke durchbrochen war in Deutschland verkaufter Konsolen.
schrieb am

Facebook

Google+