Xbox 360: Bannfehler bei Microsoft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005
Jetzt kaufen ab 199,00€ bei

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox 360: Bannfehler bei Microsoft

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
In aller Regelmäßigkeit schwingt Microsoft den Bannhammer und sperrt Konsolen, bei denen Modifikationen festgestellt wurden, von Xbox Live aus. Anderthalb Wochen lang hat der Hersteller wohl allerdings etwas zu gründlich geputzt, wie Stephen Toulouse per Blog-Eintrag mitteilt.

Man sei von einigen Kunden darauf aufmerksam gemacht worden, dass in der jüngeren Vergangenheit wohl auch Geräte ausgeschlossen wurden, die in keiner Form modifiziert worden waren. Bisherigen Untersuchungen zufolge gelte dies für den Zeitraum vom 29. August bis zum 6. September. Allerdings sei nur ein "extrem kleiner Prozentsatz" fälschlicherweise gesperrt worden. Die Analyse sei noch nicht abgeschlossen, die Ursache sei aber ein Softwarefehler gewesen.

Der Bannstrahl bei jenen Xbox 360-Geräten sei mittlerweile wieder rückgängig gemacht worden - eine Anmeldung bei Xbox Live sollte wieder möglich sein. Betroffene Nutzer sollen mit drei Monaten Xbox Live Gold sowie 1600 Microsoft-Punkten entschädigt werden.

Xbox 360
ab 199,00€ bei

Kommentare

pcj600 schrieb am
Ugchen hat geschrieben:
leifman hat geschrieben: da kannste dich drehen wie du willst! :)
Du dich auch. Wie gesagt: Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. ;)

keineswegs, die wahrheit liegt bei jedem wo anders.
nicht für jeden sind geklaute personendaten (die nichtmal echt sein müssen) so ein riesenskandal, und nicht für jeden ist die "entschädigung" sonys dem fehler angemessen bzw. revidiert diesen. da hat halt jeder seine anderen prioritäten, manchen leuten ist die sicherheit ihrer daten immens wichtig, andere denken sich halt "so what, was wollen sie schon groß mit meinem wohnort und meiner email adresse. 8) "
Ugchen schrieb am
leifman hat geschrieben: da kannste dich drehen wie du willst! :)
Du dich auch. Wie gesagt: Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. ;)
leifman schrieb am
Ugchen hat geschrieben:Also wenn du eine Datei erstellst, wo dein Name, Alter, Adresse, Email, Geburtsdatum, Bankverbindungen usw. alles aufgelistet ist und du diese Datei auf dem "Datenmarkt" (oder Schwarzmarkt) verkaufst. Was meinst du wieviel Geld du dafür bekämst?
ne ganze menge geld, sofern die daten als "echt" verifiziert sind!
wenn du aber daten hast, wovon die hälfte fake sind, ist der ganze datensatz ein bruchteil wert!
nicht umsonst sind die preise für email-adressen nachdem der sony datensatz auf den "markt" geworfen wurde in den keller gegangen!
meinste jemand macht sich bei den 80 mio. daten die mühe und prüft jede einzelne auf echtheit?
auch wenn es sony nicht beabsichtigt hat, aber mit der möglichkeit fake adressen anzugeben, haben sie den besten datenschutz erreicht!
achja, gab es nachweisbare kreditkarten betrügereien die im zusammenhang mit den geklauten sonydaten standen? wüsste nicht!
und ja, ich konnte innerhalb von 5 minuten meine kreditkarte sperren, habe 2 wochen später eine neue kreditkarte bekommen und dazu die erkenntniss mit solchen daten generell vorsichtiger im netz umgehen zu müssen in zukunft, dafür war die sony entschädigung mehr als ausreichend!
da kannste dich drehen wie du willst! :)
greetingz
Ugchen schrieb am
Aha....
Also wenn du eine Datei erstellst, wo dein Name, Alter, Adresse, Email, Geburtsdatum, Bankverbindungen usw. alles aufgelistet ist und du diese Datei auf dem "Datenmarkt" (oder Schwarzmarkt) verkaufst. Was meinst du wieviel Geld du dafür bekämst?
Nicht umsonst ist der Wert von Facebook auf mehrere Milliarden geschätzt...
Und dann findest du 2 alte Kamellen bzw. 2 Arcade-Games angemessen?
DARUM geht es und nicht, dass Sony ein Samariter ist. ;)
Und die Bemühung ist eine Sache des Gegenwertes. Stell dir vor du vertraust jemandem dein Auto an und er parkt es genau vor dem Eingang eines Aldi-Marktes.
Er gibt es dir dann zurück, nachdem 10 Leute mit nem Einkaufswagen fette Dellen reingerammt haben und stellt dir nen Kasten Cola hin und sagt "Tut mir leid, aber mehr will ich dir als Entschädigung nicht geben".
Dann wärst du natürlich auch zufrieden, weil er ja den guten Willen gezeigt hat.... :roll:
speedie² schrieb am
sony wurde gehackt, da sie ihre sicherheitslücken einfach nicht behoben. folge => datenmissbrauch.
ich bin ehrlich, ich hab nix bekommen. weil ich glaube 4 wochen zu spät war. naja, was solls. andererseits sag ich mir, sie hätten auch sagen können, "hey wir geben euch einen monat plus-mitgliedsschaft und gut ist". haben sie aber nicht. im gegenteil, du konntest dir aus, wenn ich mich recht entsinne aus 5 spielen, 2 wählen.
ich frag mich, was wird da geflennt? datenschutz? ach kommt, den gibts doch eh nicht mehr.
sicherlich, den vorwurf muss man sony machen, hätten sie die sache geschickter "lösen" müssen, aber am ende haben leute sachen bekommen die sie sich hätten kaufen müssen wenn sie sie haben hätten wollen.
für mich gehts ums prinzip. das wäre so wie wenn ich in die rewe gehe, daten werden geklaut und ich bekomme zumindest einen kasten bier "umsonst". darum gehts, nicht mehr und nicht weniger. und selbst wenn es nur tempotaschentücher wären... aber zumindest sehe ich darin den hersteller bemüht, seine verschuldung gut zu machen. und darauf kommts für mich an. das für millionen spieler nicht alles dabei ist was einem gefällt, okay, aber wie oben beschrieben hat er sich bemüht es wieder grade zu richten.
schrieb am

Facebook

Google+