Xbox 360: SmartGlass: Eher Display statt Eingabegerät - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox 360 SmartGlass: Eher Display statt Eingabegerät

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Auf seiner E3-Pressekonferenz hatte Microsoft SmartGlass für Xbox 360 und Windows 8 vorgestellt. Dank jenes Features und einer damit verknüpften App soll es möglich sein, zusätzliche Infos auf einem Smartphone oder Tablet dargestellt zu bekommen, während man Musik, Filme oder Spiele konsumiert.

Erwartungsgemäß war dies sofort als Antwort gedeutet worden auf das Wii U GamePad und Sonys Bemühungen, die Vita stärker mit der PS3 zu verknüpfen. Aber: Auch wenn der Hersteller angedeutet hatte, man könne so sich so z.B. durch den Internet Explorer oder das Dashboard der Konsole navigieren - als Eingabegerät für Spiele scheint das Konzept zumindest derzeit nicht zu taugen.

Das zumindest berichten die Kollegen von Gamasutra, die sich einige Demos auf der Messe näher angeschaut hatten und feststellten, dass die Geräte - iOS, Android und Windows Phone werden unterstützt - in der Regel nur als zusätzliches Display zum Einsatz kamen. Interaktion mit den Inhalten gab es hingegen kaum. So bekam der Spieler in Ascend: New Gods von Signal Studios eine kleine Karte serviert. Konkrete Fragen zu Latenz & Co. konnte das Studio aber nicht beantworten, da sich Microsoft um die SmartGlass-Integration gekümmert hatte.

Ein Sprecher des Unternehmens ließ verlauten, er halte es zumindest für möglich, dass SmartGlass sich ähnlich wie das Wii U Gamepad nutzen lassen kann - eine Antwort, die Gamasutra mutmaßen lässt, dass dies intern bis dato noch nicht wirklich praktikabel umgesetzt wurde.

Etwas Input ist aber durchaus möglich: In einem Karaoke-Titel konnte man Lieder anwählen, in einem Baseball-Spiel dem Wurf festlegen oder den Schläger schwingen.


Kommentare

.opti76 schrieb am
Sowas gibt es schon lange!
Seht mal bei Aerosoft unter RadioStackX nach und ja, im sleben WLan kann man sogar Einstellungen auf dem iPad vornehmen.
Ich finde es ganz nett. Wenn jemand eh ein Pad oder Smart Phone rumliegen hat...
Aber MS extra dafür feiern? Neeeeee
Exedus schrieb am
Im grunde also ziemlich sinnfrei.
schrieb am

Facebook

Google+