Spielemarkt Europa: FIFA 18, Far Cry 5 und God of War waren die meistverkauften Spiele im 1. Halbjahr 2018 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Europäischer Videospielmarkt: FIFA 18 und Far Cry 5 waren die meistverkauften Spiele im 1. Halbjahr 2018

Spielemarkt Europa (Sonstiges) von
Spielemarkt Europa (Sonstiges) von - Bildquelle: BMI
FIFA 18 und Far Cry 5 haben sich in der ersten Jahreshälfte 2018 in Europa am besten verkauft. Laut einer plattformübergreifenden Sonderauswertung von GfK Entertainment, Ermittler der "offiziellen Games-Charts" in Europa, lag das Fußballspiel von EA Sports in Dänemark, Italien, Portugal, Schweden und Spanien an der Spitze der Halbjahres-Charts. Far Cry 5 aus dem Hause Ubisoft sichert sich die Pole-Position in Deutschland, den Benelux-Staaten, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Österreich und der Schweiz. Basis der Auswertung sind die Verkäufe von Computer- und Videospielen im physischen Markt (ohne Digitalverkäufe).
 
God of War für PlayStation 4 erobert in nahezu allen Ländern die zweite Position, nur in der Benelux-Region und Dänemark muss sich der Kriegsgott mit Bronze begnügen. In Deutschland liegt derweil Monster Hunter: World auf der dritten Position. Aber auch Minecraft, GTA 5 und Call of Duty: WW2 finden sich vereinzelt in den jeweiligen Ländercharts.


Quelle: GfK Entertainment

Kommentare

Veldrin schrieb am
Nagut. Dann formuliere ich mal um. Für mich ist es noch mainstreamig genug. Aber deine Argumente kann ich nur annehmen und das hört sich schon so an, dass es versucht doch andere Wege zu gehen. Dann nehm ich mal die Aussage zurück und sag dass es nur mein persönliches Gefühl ist. Hätte es nicht unbedingt so pauschal raushauen sollen.
Den PC-Masterrace-Vorwurf muss ich mir wohl gefallen lassen, aber das war nicht meine Intention. Wenn das so rüberkam. Sorry.
Sehe keinen Sinn darin unbedingt Recht haben zu müssen und offenbar kenne ich GoW auch nicht gut genug um da jetzt unbedingt gegenargumentieren zu müssen.
Für mich wirkts halt wie Mainstream, mag halt daran liegen, dass mein Geschmack weit entfernt vom Mainstream ist und daher auch Spiele die grad nicht mehr Mainstream sind dann doch noch womöglich ungerechtfertigterweise dazuzähle wie bei GoW.
muecke-the-lietz schrieb am
Veldrin hat geschrieben: ?
30.07.2018 20:40
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
30.07.2018 11:13
God of War ist aufwendig produziert, aber sicher nicht auf Massengeschmack getrimmt. Dafür hat es zu viele Elemente, sie komplett gegen den Strich gebürstet sind.
Far Cry 5 ist nicht Far Cry 3 oder 4, sondern fühlt sich witzigerweise extrem frisch an. Es hat seine Macken bei der KI, aber andererseits hat es auch viele sehr positive Aspekte. Es ist sehr offen gestaltet, non-linear, hat ein Haupt- und Nebenquest System, keine Türme mehr und daher auch keine Karte auf der instant alles frei geschaltet wird, sondern liefert dem Spieler ganz organisch Infos nachdem dieser mit NPCs gequatscht hat.
FC5 ist natürlich trotzdem totaler Mainstream Quatsch. Spaß kann es aber trotzdem machen, auch durch das neue Begleitersystem und weil das öde Jagen weggefallen ist, so, wie alle anderen repetitiven Aufgaben. Wenn man sich wirklich mal den Spaß macht, erst FC5 und dann Teil 3 und Teil 4 spielt, fällt einem einerseits auf, wie hoch die Produktionsqualität der alten Teile war, aber wie steif und statisch die noch waren. FC5 fühlt sich wirklich komplett anders an, wenn man mal den Aspekt Ubisoft OW Shooter außer Acht lässt.
Ich finde das ja wie gesagt nicht schlimm und auch bei Mainstreamspielen gibt es Veränderungen. Kleine Schritte ohne zu viel Risiko, aber es gibt sie.
Also bei God of War will ich einfach...
Veldrin schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
30.07.2018 11:13
God of War ist aufwendig produziert, aber sicher nicht auf Massengeschmack getrimmt. Dafür hat es zu viele Elemente, sie komplett gegen den Strich gebürstet sind.
Far Cry 5 ist nicht Far Cry 3 oder 4, sondern fühlt sich witzigerweise extrem frisch an. Es hat seine Macken bei der KI, aber andererseits hat es auch viele sehr positive Aspekte. Es ist sehr offen gestaltet, non-linear, hat ein Haupt- und Nebenquest System, keine Türme mehr und daher auch keine Karte auf der instant alles frei geschaltet wird, sondern liefert dem Spieler ganz organisch Infos nachdem dieser mit NPCs gequatscht hat.
FC5 ist natürlich trotzdem totaler Mainstream Quatsch. Spaß kann es aber trotzdem machen, auch durch das neue Begleitersystem und weil das öde Jagen weggefallen ist, so, wie alle anderen repetitiven Aufgaben. Wenn man sich wirklich mal den Spaß macht, erst FC5 und dann Teil 3 und Teil 4 spielt, fällt einem einerseits auf, wie hoch die Produktionsqualität der alten Teile war, aber wie steif und statisch die noch waren. FC5 fühlt sich wirklich komplett anders an, wenn man mal den Aspekt Ubisoft OW Shooter außer Acht lässt.
Ich finde das ja wie gesagt nicht schlimm und auch bei Mainstreamspielen gibt es Veränderungen. Kleine Schritte ohne zu viel Risiko, aber es gibt sie.
Also bei God of War will ich einfach nicht akzeptieren dass es nicht Massengeschmack ist. Es schreit für mich gerade danach. Wenn ich auf Gameplay und Spieldesign schaue. Es hat typischerweise haufenweise Cutscenes, etliche Tasteneinblendungen damit auch jeder weiß, was er tun muss und doch bitte niemals das Tastenbelegungsmenü öffnen und zu Rate ziehen...
Scorplian190 schrieb am
Ich versteh nicht so ganz, was an FC5 stark Mainstream ist o.o
Um welche Faktoren geht es euch da denn?
muecke-the-lietz schrieb am
God of War ist aufwendig produziert, aber sicher nicht auf Massengeschmack getrimmt. Dafür hat es zu viele Elemente, sie komplett gegen den Strich gebürstet sind.
Far Cry 5 ist nicht Far Cry 3 oder 4, sondern fühlt sich witzigerweise extrem frisch an. Es hat seine Macken bei der KI, aber andererseits hat es auch viele sehr positive Aspekte. Es ist sehr offen gestaltet, non-linear, hat ein Haupt- und Nebenquest System, keine Türme mehr und daher auch keine Karte auf der instant alles frei geschaltet wird, sondern liefert dem Spieler ganz organisch Infos nachdem dieser mit NPCs gequatscht hat.
FC5 ist natürlich trotzdem totaler Mainstream Quatsch. Spaß kann es aber trotzdem machen, auch durch das neue Begleitersystem und weil das öde Jagen weggefallen ist, so, wie alle anderen repetitiven Aufgaben. Wenn man sich wirklich mal den Spaß macht, erst FC5 und dann Teil 3 und Teil 4 spielt, fällt einem einerseits auf, wie hoch die Produktionsqualität der alten Teile war, aber wie steif und statisch die noch waren. FC5 fühlt sich wirklich komplett anders an, wenn man mal den Aspekt Ubisoft OW Shooter außer Acht lässt.
schrieb am