King Kong: Probleme auf der Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
02.12.2005
17.11.2005
17.11.2005
01.12.2005
17.11.2005
17.11.2005
kein Termin
03.03.2011
17.11.2005
Test: King Kong
84
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: King Kong
83
Test: King Kong
83
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: King Kong
83

Leserwertung: 86% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

King Kong auf der Xbox 360 zu dunkel?

Gibt es ein Problem mit der Xbox 360-Version von King Kong ? Laut einem Bericht von BBC rät Ubisoft-Chef Yves Guillemot von einem Kauf der 360-Fassung ab. Der Grund: Das Spiel ist auf einigen Standard-TVs einfach zu dunkel.

"Wir haben ein Problem auf der 360. Der Bildschirm ist auf einigen Fernsehern dunkel und verändert dadurch die Spielerfahrung. Wenn es dunkel ist, sieht man nicht, wo man hingehen muss," so Guillemot.

Die Entwickler haben das Spielen lediglich unter bestimmten Einstellungen auf HD-Displays getestet und sind davon ausgegangen, dass es bis auf die niedrigere Auflösung keine großen Unterschiede zu normalen Fernsehgeräten gibt.

"Wir werden versuchen, den Code zu fixen," verspricht Guillemot Besserung. "Für uns ist es erst der Anfang der HDTV-Ära. Es ist eine Schande, aber sowas passiert schon mal bei neuen Maschinen. Ich denke allerdings nicht, dass uns das in Zukunft wieder passieren wird."

Dennoch rät der Ubisoft-Chef, bis dahin auf die Versionen für etablierte Konsolen wie PS2, Xbox und GameCube zurückzugreifen. 

UPDATE (17:20 Uhr): 

Ubisoft hat mittlerweile ein Statement zu den Äußerungen von Yves Guillemot abgegeben, das wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

"Ubisoft bedauert, dass der Kommentar von Ubisoft-CEO Yves Guillemot bzgl. der Xbox360-Version von Peter Jackson’s King Kong The Official Game of the Movie aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Das Unternehmen steht fest hinter der makellosen Qualität des Spiels auf sämtlichen Plattformen – dies belegen auch die durchweg positiven Rückmeldungen von Spielern und Kritikern weltweit. Ubisoft untersucht Berichte über vereinzelte Probleme mit speziellen Plasmabildschirmen, die meistens über Feineinstellungen an den entsprechenden Geräten selbst behoben werden können.
Ubisoft ist überzeugt, dass King Kong eine der besten Spielerfahrungen bietet, die für Xbox 360 erhältlich sind und ermutigt Spieler, sich selbst davon zu überzeugen."


Kommentare

Mo-2 schrieb am
die Rayden-Beiträge gibt es nicht mehr.
Blessing of Jah schrieb am
Blessing of Jah hat geschrieben:*hust* , such dir freunde. :wink:

sry , der post sollte nicht sein... sollte in einen anderen Thread...!
Verdammte edit funktion. :(
rocket69 schrieb am
Toll, hat da mal jemand die eier in der hose die wahrheit zu sagen, kommt da so ein ranzstatement der firma, die das ganze unternehmen unglaubwürdig macht(Verkaufen um jeden Preis).
ogami schrieb am
ich kann die xbox 360 1000x schlecht reden, es verstösst nicht gegen die verfassung.

Sagt auch keiner, nur machst du dich lächerlich mit deinen Aussagen, ganz einfach; und mich über dich amüsieren ist auch meine persönliche Freiheit ^^
wenn die leute zeit haben für windows welche zu machen, warum dann nicht für die anderen plattformen? scriptsprachen gibt es auch auf diesen systemen. einfach darum, weil die systemarchitektur anders ist. aber grosse schnauze haben.....

Die Systemarchitektur ist nichtmal so wahnsinnig anders, nur um einiges restriktiver, würden nicht über 50 % aller User mit Adminrechten durch die Geged laufen gäbe es auch weniger Virenübergriffe unter Windows, aber gut. Wie Evin schon sagte, wenn ich Malware programmieren will, konzentriere ich mich auf das System welches am meisten verbreitet ist .. und das ist mit über 90% sicherlich Windows. Zumal man unter Linux nicht mal eben Gehirnakrobaten erwischt die eine Datei mit zweifelhaften Endungen in der Email mal einfach öffnen, ebensowenig kann einem eine falsche Endung untergejubelt werden weil Headerdaten ausgelesen werden und nicht nur die Endung. Eine Javascriptdatei mit Namen setup.exe wird unter Linux auch als Javascriptdatei angezeigt, nicht als Ausführbare wie in Windows (mal abgesehen das exe dateien unter Lin selten ausführbar sind *pfeif*)
Jemand der Linux direkt angreifen will hat schon ein Ziel, und kennt sich in der Materie aus. Nur Attacken gegen Linux laufen anders ab als Malwarebefall unter Windows. Rootkits sind bei Linux populärer, da sie sich vor dem System verstecken müssen ... unter Windows nur vorm User.
Und um deine Frage weiterzuspinnen ... wieso gibt es keine Viren für DVD-Player und alle anderen flashbaren Geräte?
fragt mal jemanden, der tagtäglich mit macs arbeitet - egal ob privat oder beruflich - ob...
schrieb am

Facebook

Google+