Dead or Alive 4: Ab Herbst 2006 im US-Kino - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Entwickler: Team Ninja
Publisher: Microsoft
Release:
23.01.2006
Test: Dead or Alive 4
80
Jetzt kaufen ab 22,60€ bei

Leserwertung: 78% [15]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dead or Alive: Dreharbeiten abgeschlossen

Wie auf Eurogamer zu lesen ist, befindet sich die Leinwandumsetzung der Prügelserie in der Post-Production-Phase, d.h. momentan werden u.a. die Effekte gebastelt und das Material zurecht geschnitten. Miramax hat sich die Rechte an dem Film gesichert und bringt Dead or Alive nächsten Herbst in amerikanische Kinos.

Davon Aoki ("2 Fast 2 Furious", "Sin City") , Shane Kosugi ("The Last Samurai"), Jaime Pressly ("Nicht noch ein Teenie-Film!") und Holly Valance (TV-Serie "Nachbarn") spielen die Rollen von Kasumi, Ryu Hyabasu, Tina Armstrong und Christie. Ob und wann der Film auch bei uns anläuft, ist offenbar noch unklar.


Quelle: Eurogamer
Dead or Alive 4
ab 22,60€ bei

Kommentare

ogami schrieb am
joa aber nur Raul Julia .. und leider war das sein letzter Film .... schade das er so abtreten musste @ zierfish
Zierfish schrieb am
also wenn ich an den Street Fighter Film denke ... der war doch irgendwie nett :D
ogami schrieb am
Sicher sieht das trashig aus .. das ist ein Prügelspiel .. was hast du erwartet .. ne Shakespeareverfilmung? ;)
johndoe-freename-77888 schrieb am
Das ist ja was ganz anderes ,wenn man ein buch verfilmt. Ich finde es auch irgendwie komisch ,wenn man einen film \"verbucht\" ,ja das gibt es wirklich.
Ich hab den trailer gesehen zu doa und naja ,sah irgendwie trashig aus...
ogami schrieb am
Sind bücher und Filme auch, trotzdem dreht man Filme nach Büchern, denn irgendwoher muss eine Vorlage schließlich kommen. Und was Unfug ist und was nicht ist immer noch Geschmackssache ^^
schrieb am

Facebook

Google+