Saints Row: Fehlerhafte Versionen in den USA - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Volition
Publisher: THQ
Release:
28.08.2006
Q1 2007
Test: Saints Row
84
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 83% [14]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Saints Row: Fehlerhafte Versionen

Aus dem offiziellen Saints Row-Forum geht hervor, dass das Xbox 360-Spiel in den USA offenbar mit zahlreichen Bugs ausgeliefert wurde. So wird z.B. berichtet, dass sich während der Fahrt die Autos auflösen und ganze Gebäude plötzlich aus der Spielwelt verschwinden. Auch beim Onlinespiel soll es beim Aufbau der Verbindung Probleme geben. Ob die Fehler auch in der heute erscheinenden deutschen Version vorhanden sind, ist (noch) nicht bekannt.

Die Entwickler von Volition haben im Forum bereits einen Patch angekündigt, der diese und weitere Probleme beheben soll.

Fallen euch selbst noch Fehler auf, könnt ihr diese ins Troubleshooting-Forum posten.


Kommentare

johndoe464488 schrieb am
Also, von dem, was ich bisher gesehen habe, gibts kaum was neues, was GTA nicht hätte. Und da ich eintreuer GTA Fan bin und eigentl fast alle Teile habe, bin ich von vornherein skeptisch gegenüber Spielen, die dem ähneln. Und was bisher gezeigt wurde, ...., ist einfach keine Investition in das Spiel wert. Vllt müsste ich es erst mal spielen, aber wenn Videos etc nicht richtig überzeugen können, dann ist da was falsch.
Aber wie sagt man so schön. Jeder hatn eigenen Geschmack. :D
Evin schrieb am
Naja... kein großer Verlust... *die Demo scheiße find* :mrgreen:
Balmung schrieb am
Wenn ich das richtig gelesen hab betrifft das scheinbar nur die US Version. Frag mich allerdings wie sowas passieren kann. Versehentlich ne US Beta Version zur Vervielfälltigung freigegeben?
Achja, bevor hier einer meint typisch XBox360, sowas wird es auch bei PS3 Spielen geben, das hat nix mit der Platform zu tun.
schrieb am

Facebook

Google+