Mass Effect: EA: Keine Lust auf Medienschelte - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bioware
Publisher: Microsoft
Release:
20.03.2009
14.05.2009
Test: Mass Effect
89

“Episch, prächtig, unwiderstehlich: Dieses SciFi-Abenteuer zieht mit seinen moralischen Konflikten alle emotionalen Register!”

Test: Mass Effect
89

“Technisch besser, inhaltlich gleich: Auch auf dem PC kann dieses futuristische Epos überzeugen.”

Leserwertung: 89% [95]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect
Ab 6.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA: Keine Lust auf Medienschelte

Mass Effect (Rollenspiel) von Microsoft
Mass Effect (Rollenspiel) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Über mangelnden Zuspruch für Mass Effect muss man sich bei Microsoft, BioWare und Electronic Arts angesichts der bisherigen Verkaufszahlen wohl nicht beklagen. Das RPG steht allerdings in den USA derzeit unter Beschuss. Bei Fox News scheint man das Spiel ins Visier genommen zu haben, denn im Rahmen einer Sendung warf man den Entwicklern vor, explizite sexuelle Darstellungen in Mass Effect eingebaut zu haben - im nordamerikanischen Markt durchaus ein heikles Thema. Der Hersteller spreche mit dem Spiel schließlich auch jüngere Spieler an, hieß es weiter.

In der Diskussionsrunde - hier einsehbar oder als Niederschrift nachlesbar - war mit Geoff Keighley immerhin ein recht prominenter Spielejournalist vertreten, und schnell stellte sich heraus: Keiner der Anwesenden, Keighley ausgenommen, hatte Mass Effect je selbst gespielt.

Auch bei Electronic Arts wollte man die Kritik nicht einfach so hinnehmen und äußerte sich nun in einem offenen Brief zu den Vorwürfen. Dort bittet man den Sender, die unbegründeten Vorwürfe zurückzunehmen und die falschen Informationen zu berichtigen.
Im Rollenspiel gebe es keine expliziten Darstellungen dieser Art, auch vollständig unbekleidete Charaktere seien dort nicht zu finden. Generell hätte man nichts in das Spiel eingebaut, was es nicht auch zur besten Sendezeit im Fernsehen zu betrachten gäbe. Außerdem richte man sich nicht an Kinder, schließlich habe das Spiel vom ESRB eine 17er Einstufung verpasst bekommen und werde auch dementsprechend beworben.

Die Berichterstattung sei eine Beleidigung jener Frauen und Männer, die jahrelang an dem Spiel gearbeitet hatten. Man sei sich bewusst, dass Videospiele dank ihrer wachsenden Beliebtheit immer stärker in den Fokus der allgemeinen Medien rücken würden, jener Bericht weise aber ein bisher noch nicht dagewesenes Maß an Rücksichtslosigkeit auf.

Mass Effect gehe inhaltlich nicht über das hinaus, was in auf Fox gezeigten Sendungen wie Family Guy oder The OC zu sehen sei - und die dürften zudem deutlich mehr Leute erreichen. Der Brief sei nicht als eine Androhung rechtlicher Schritte zu verstehen, man wolle nur an die Fairness der Fernsehmacher appellieren und bitte um eine Richtigstellung der Informationen, heißt es abschließend.

Fox News ist dem konservativen, republikanischen Spektrum zuzuordnen, hätte bei der Berichterstattung aber ohne Probleme mehr Sorgfalt walten lassen können: Der Sender gehört schließlich zu Rupert Murdochs News. Corp. Welche wiederum vor einigen Jahren mit dem IGN Network einen der größten Vertreter der Spielepresse für 650 Mio. Dollar übernommen hatte.

Kommentare

Velius schrieb am
deppate ammis halt ;P
FrogTamer schrieb am
In Fahrenheit gab es auch eine sex szene, na und? das sind ja nicht gerade spiele für kinder in denen sowas vorkommt. voll die spinner um sowas wind zu machen die prüden amis halt. :evil:
Cardinals schrieb am
Das_Noobi: Ich glaub dir gern, dass du in einer Stadt gelebt hast, wo das allltag ist. Ich war genug lange in Utah, Arizona oder Nevada um zu wissen, dass sich die Mentalitäten dort jedoch von Ort zu ort unterscheiden. Ich denke, dass weisst du auch. Waffen sind beliebt, aber die Amerikaner sind nicht dumm und ja, sogar in Utah hab ich den einen oder anderen grossen Ausschnitt und Minirock gesehen, ohne, dass gleich jemand mit einer Waffe für Gott getötet hat.... (sorry für plasphemie, aber wie du weisst sind die Mentalitäten in einem Land wie den USA grundsätzlich sehr verschieden...)
Dan Chox schrieb am
Teuerster Noobi,
Zu meinen besten Freunden zählt unter anderem jemand, der erst kürzlich seine Jagdausbildung hinter sich gebracht hat, einen Waffenschein besitzt und mein Wissen seit mehr als zwei Jahren ständig mit Karabinern, Drillingen und Halbmantelgeschossen bereichert; trotz seiner Waffenvernarrtheit halte ich ihn für einen äußerst intelligenten und angenehmen Zeitgenossen, den ich nebenbei auch niemals als in irgendeiner Weise fanatisch mordend erlebt habe. Er ging übrigens ein Jahr nach mir ebenfalls nach Amerika.
Waffen sind leider republikanische Tradition, ansonsten zitiere ich mich gerne selber:
Nur der Besitz garantiert nicht, dass alle Amerikaner "mordendend" und "fanatisch" sind und sinn- und gedankenlos alles niederschießen würden, wie behauptet.
_Refused_ hat geschrieben:aber das ändert nichts am kranken America.
Ich sage es gerne nocheinmal: Verallgemeinerung ist fehl am Platz! Nur, weil das heutige Bild Amerika als rückständig und fanatisch kolportiert, muss es lange nicht stimmen. Wie bereits gesagt wurde: Amerika ist riesig und beherbergt eine Menge an Mentalitäten und Überzeugungen. Meiner Erfahrung nach gibt es auch viele sehr aufgeschlossene und intelligente Amerikaner. (Das Selbe gilt auch für den Teil mit der "amerikanischen Lebensweise".)
Selbstverständlich ist die Diskussion Nackte Haut in Mass Effect lächerlich. Die Selbe hatten wir jüngst allerdings auch, nur eben mit Beckstein und Pfeiffer statt Fox und Killerspiele anstatt Sexszenen als Thema.
GoreFutzy schrieb am
Dan Chox hat geschrieben:
Das_Noobi hat geschrieben:
draschke hat geschrieben:jo amis halt,
jeder darf ne knarre besitzen,
überall morden sie, ob in amerika oder anderswo,
und wenn mal ein millimeter nippel gezeigt wird,
wird gleich der nationale notstand ausgerufen.
Was kann man dazu mehr sagen als :
Irre, mordende, fanatische menschen sind an der weltmacht
und das macht mir angst.
Jap stimmt voll und ganz ausserdem ein extremst verschwenderisches Volk, und nicht zu vergessen bricht einer in dein Haus gewaltsame in darfst du denjenigen erschiessen ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Ist schon lächerlich rund um die Ohr sieht man im TV gewalttätige Filme nur wenns um leichte Freizügigkeit geht drehen alle durch. Amis halt.....
Großartig, wirklich großartig. Ich wette, von euch ist noch niemand mehr als 2 Wochen - oder gar überhaupt nicht! - in Amerika gewesen. Stupide und unreflektiert wiedergeben, was man in der Bild, T-Online.de oder sonstwelchen Käseblättern und/oder von ominösen Quellen erfahren haben will und sich über etwas beschweren, über das man nun wirklich - euren Aussagen gemäß - überhaupt keine Ahnung besitzt. Pauschalisierung auf biederst - und widerlichstem Niveau.
Also gut schreiben kannst du, aber das ändert nichts am kranken America. Noobi hat schon völlig recht, es ist wirklich so: Überall wird geschossen und gemordet.
Ich kann mich nicht mal erinnern, nackte Haut in Mass Effect gesehen zu haben. Das ist lächerlich, das ist krank. Die Amis sind in ihrer Lebensweise nicht mehr nachvollziehbar und du behauptest das Gegenteil?!! Dann bist du einer von ihnen! Du denkst sicher auchso, oder? :wink:
schrieb am

Facebook

Google+