Mass Effect: Psychologin bedauert Äußerungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bioware
Publisher: Microsoft
Release:
20.03.2009
14.05.2009
Test: Mass Effect
89

“Episch, prächtig, unwiderstehlich: Dieses SciFi-Abenteuer zieht mit seinen moralischen Konflikten alle emotionalen Register!”

Test: Mass Effect
89

“Technisch besser, inhaltlich gleich: Auch auf dem PC kann dieses futuristische Epos überzeugen.”

Leserwertung: 89% [95]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect
Ab 6.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mass Effect: Psychologin bedauert

Mass Effect (Rollenspiel) von Microsoft
Mass Effect (Rollenspiel) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

In der vergangenen Woche war Mass Effect in einer Fox News-Sendung unter Beschuss geraten. BioWare wurde vorgeworfen, explizite Sexszenen in ein Spiel integriert zu haben, mit dem man auch sehr junge Spieler ansprechen wolle. Bei vielen Spielern wirklich sauer aufgestoßen sein dürfte aber die Tatsache, dass keiner der Kritiker des Spiels den Titel tatsächlich gespielt hatte.

Dementsprechend wütende Reaktionen der Community waren die Folge, und Hunderte von Nutzern straften Bücher der Psychologin und Buchautorin Cooper Lawrence mit Tiefstwertungen und Verrissen ab oder ließen ihrem Unmut über Blogs freien Lauf. Die nämlich hatte das Spiel u.a. als sexistisch bezeichnet und den Entwicklern unterstellt, Frauen als reine Lustobjekte darzustellen.

Die Spieler wiederum drehten den Spieß und begründeten die schlechten Bewertungen der Bücher sarkastisch damit, dass man sie ja offensichtlich nicht gelesen haben müsse, um sich ein Urteil über sie erlauben zu können. Auch Electronic Arts, seit Kurzem Eigentümer von BioWare, hielt nicht still und bat Fox News im Rahmen eines offenes Briefes, die falschen Behauptungen richtigzustellen.

Jene Antworten ging nicht ganz folgenlos an Lawrence vorüber. Laut New York Times gab sie sich nun geläutert, nachdem sie jemandem 2,5 Stunden beim Spielen von Mass Effect zugeschaut hatte:

"Ich sehe ein, dass meine Äußerungen falsch waren. Ich bedauere wirklich, das gesagt zu haben, und jetzt, da ich das Spiel und die Sexszenen gesehen habe, ist das Ganze eigentlich eher ein Witz."

Sie habe vor der Fernsehsendung mit anderen Personen über das Spiel gesprochen, und die hätten die Inhalte als pornografisch geschildert. Nun aber müsse sie eingestehen, eine Fernsehserie wie Lost (die zur Hauptsendezeit ausgestraht wird) freizügiger wäre als das, was man in Mass Effect zu sehen bekommt.

Ray Muzyka, Mitgründer des Entwicklerteams, empfindet die ganze Diskussion als unerträglich:

"Das hat uns verletzt. Wir sehen Videspiele als eine Kunstform, und im Namen der 120 Leute, die über drei Jahre lang ihr Herzblut in das Spiel investiert haben, kann ich sagen, dass es uns wirklich sehr verletzt hat, dass jemand das Spiel dermaßen falsch darstellen konnte, ohne es überhaupt gespielt zu haben. Wir können nur hoffen, das die Leute, die das Spiel spielen, die Wahrheit erkennen werden."

Fox News selbst äußerte sich nicht direkt zu den Vorwürfen EAs, soll dem Hersteller aber mittlerweile angeboten haben, einen Vertreter zu einer der kommenden Shows zu entsenden, um sich dort zur Situation äußern zu können.


Quelle: Gamepolitics

Kommentare

Skourer schrieb am
p0rn.Sheep hat geschrieben:Blöd wie Brot, aber recht süss...hmmmm...Jetzt muss man nur noch das Süsse und den Fuckability-Faktor addieren und in Kontrast zur Dummheit stellen um zu wissen ob sie jetzt doch eher heiss und halbwegs intelligent oder heiss und strohdumm ist...
*sinnlos post +1*

Mein Gott, kauf dir nen Geschmack, wie kann man nur auf so nen weiblichen Michael Schumacher stehen :lol:
Ansonsten find ich die Reaktion und die Aktion des Bewertens ihres Buches genau richtig. Einfach sagen das es bescheiden ist auch wenn mans nicht gelesen hat. Gleiches mit gleichem vergelten...
langhaariger bombenleger schrieb am
Erst mit dieser Anekdote, die Rache der Mass-Effecter, wird die Geschichte amüsant und erzählenswert.
Was hatten wir bis dahin: Jemand den niemand kennt, niemand interessiert und anscheinend keine Qualifikation hat, äussert Müll über eine Sache in der Öffentlichkeit...Tagesgeschäft...
Flaschendeckel schrieb am
Setschmo hat geschrieben:so läuft das doch auch hier in deutschland mit den ganzen "killerspielen" ab
:roll:

Mit dem Unterschied das noch kein Ende in Sicht ist. :?
EvilNobody schrieb am
Sehr coole Aktion! :D
Dass Sex immer noch so tabu ist verstehe ich nicht. Genau wie hier in Deutschland: mit 16 darf man offiziell vögeln, doch jeder Pornofilm ist erst ab 18 Jahren freigegeben. Das passt nicht ganz zusammen... :lol:
Nerix schrieb am
Achja, die prüden Amis wieder :roll: Das was wir hier an Zensur bezüglich Gewaltdarstellungen haben, gibt es dort aufgrund von nackter Haut...
schrieb am

Facebook

Google+