Survival-Horror
Publisher: Atari
Release:
19.06.2008
19.06.2008
19.06.2008
13.11.2008
15.05.2008
19.06.2008
Test: Alone in the Dark
68
Test: Alone in the Dark
68
Test: Alone in the Dark
67
Test: Alone in the Dark
69
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Alone in the Dark
65
Jetzt kaufen ab 1,50€ bei

Leserwertung: 63% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Alone in the Dark: Demo veröffentlicht

Atari hat eine spielbare Demo zu Alone in The Dark auf dem Xbox Live Marktplatz veröffentlicht. Um durch den düsteren Central Park zu schlendern und dabei auch bizarren Kreaturen über den Weg zu laufen, müsst ihr zuvor allerdings 1,35 Gigabyte saugen.

Unseren Test zu Alone in the Dark findet ihr hier.

Alone in the Dark
ab 1,50€ bei

Kommentare

Gryfid1 schrieb am
bleiben eigentlich nur noch siren auf der ps3 als echtes horror game.... und silent hill.....
wobei gamplay von silent hill erwarte ich nichts grossartiges..... wichtig für mich sind da eher wenn sie die wichtigsten dinge der vorgänger übernahmen und gutes char design machen.....
lade mir vielleicht siren mal runter ...
zum topic:
fand das alone in the dark new nightmare um weiten besser..... wobei ich schon fast sage es war wircklich gut gg...
johndoe731183 schrieb am
Naja, wirklich gruselig wird's auch im Rest des Spieles nicht.^^
Balmung schrieb am
Ich sagte ja nicht, dass das Spiel grundsätzlich schlecht wäre, nur fand ich es in der Demo wenig gruselig und die Steuerung einfach nicht so gut gelöst. Die Demo Zeit hat mir jedenfalls nicht gereicht mich an die Steuerung richtig gewöhnen zu können, sie ist einfach überladen und in den Kämpfen war eher das Kämpfen mit der Steuerung als mit dem Gegner angesagt. :roll:
Gut gefiel mir aber wie man sich im Fahrstuhlschacht abseilt, Feuer löscht um weiter zu kommen, Türen einschlagen kann und solche Dinge. Auch das Spiel am Ende der Demo mit der Höhe und dem einstürzenden Gebäude an sich ist gut inszeniert. Man merkt einfach dem Spiel an, dass Atari das Geld und die Zeit ausging um das Spiel mit dem richtigen Feinschliff auf den Markt bringen zu können.
Wenn ich mal wirklich nichts anderes zu spielen habe (eher unwahrscheinlich bei meiner riesen Liste mit Spielen die ich nachholen "muss"), werd ich es vielleicht nachholen.
johndoe731183 schrieb am
Hotohori hat geschrieben:was einem zuerst auf den Nerv geht, nervt auch später noch bei nicht mehr so intensivem Einsatz.
Ob das nun sooo nervig ist im Intro, ab und zu 'nen Knopf zu drücken, auf dem man sowieso die ganze Zeit seinen Daumen hat, wage ich mal zu bezweifeln, aber im Spiel selber ist das dann wirklich so selten, dass man das als "sich dran hochziehen" bezeichnen kann, das als Kritikpunkt zu sehen.
Aber Alone In The Dark ist eh schon zum Mobbingopfer geworden. Naja, ich hatte meinen Spaß an diesem durchaus interessanten Spiel, wem es partout nicht gefällt, den muss ich ja nicht von überzeugen.^^
Mr. Malf schrieb am
SPF hat geschrieben:Das Blinzeln macht man im Spiel (außer im Intro, wo man's nicht mal machen muss) vielleicht fünf oder sechs mal. Finde da auch gar nichts schlimmes bei, in anderen Spielen wird in ähnlichen Situationen die Sicht verschmiert und man kann nichts machen, hier kann man per Knopfdruck wieder besser sehen und es ist auch nicht recht. :roll:
ja weil es im intro einfach superkrass nervt
ich hab lange nichts nervigeres mehr in einem spiel gesehen
schrieb am

Facebook

Google+