Alone in the Dark: Einzelheiten zum alten, neuen Grusel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Publisher: Atari
Release:
19.06.2008
19.06.2008
19.06.2008
13.11.2008
15.05.2008
19.06.2008
Test: Alone in the Dark
68

“Ballern, rasen, klettern, knobeln, brennen - alles drin, nur Horror und Nervenkitzel nicht. ”

Test: Alone in the Dark
68

“Technisch durchaus ansprechend, bleibt der mutmaßliche Horror inhaltlich vieles schuldig.”

Test: Alone in the Dark
67

“Nicht so prächtig wie auf der Xbox 360, aber besser zu steuern als auf Wii.”

Test: Alone in the Dark
69

“Dank der spielmechanischen Verbesserungen noch die beste Variante des enttäuschenden Klassiker-Revivals.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Alone in the Dark
65

“Obwohl man seine Pistolen cool drehen kann, ist die Gestenerkennung zu fehleranfällig.”

Leserwertung: 63% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Alone in the Dark: Trailer und Infos

Der Urvater des Survival-Horrors kehrt zurück und bringt euch in einer frei begehbaren Stadt das Gruseln bei. Dabei geht Entwickler Eden Games neue Wege und bricht das zusammenhängende Spielerlebnis in Episoden auf, die jeweils einer TV-Folge entsprechen sollen: Jede Episode beginnt mit einer Zusammenfassung der letzten Ereignisse und lässt euch nach einem offenen Ende auf die Fortsetzung warten - ein Trailer zeigt euch schon im Vorab, was als nächstes passiert. 30 bis 40 Minuten werdet ihr in etwa an einer Folge sitzen. Noch ist allerdings nicht bekannt, wie viele Episoden im Herbst dieses Jahres auf PC- und 360-Spieler warten.

Video: Trailer Numero uno
Screenshots: vier 360-Impressionen


Quelle: Atari

Kommentare

silber schrieb am
Ich denke das wird ganz genau so wie bei "Eternal Darkness".
Da spielt man auch jeweils einzelne EPISODEN mit neuer Figur/Umgebung die jeweils nicht mehr als 40min andauern. Zwischen den Abschnitten besteht ein indirekter Zusamenhang womit die Story Stück für Stück vorangetrieben wird.
Alles zusammen ergibt das komplette Spiel.
ogami schrieb am
Normalerweise sind zumindest in der gamefront news alle Dinge gegeben gewesen. Die Episoden beziehen sich auf einzelne Levelabschnitte. Die Vorschau, bzw. die Zusammenfassung sollen einen kurzen Überblick geben was noch kommt (und so den Spannungsbogen erhöhen), bzw. einem einen Überblick schaffen, wenn man halt mal pausiert hat, und ein paar Tage später weiterspielt, damit man nochmal ins Geschehen gesetzt wird, was eigentlich alles bis dato geschehen ist. Dies könnte gerae Adventure Elementen einen Vorschub geben, wenn ich eine Kurzzusammenfassung nach erneutem Spielstart bekomme, ohne das ich mir Rätsel nun umständlich aus dem Gedächtnis rekonstruieren muss.
Evin schrieb am
P1et hat geschrieben: Ich versteh es schonn so, dass die Episoden einzeln nacheinander herausgebracht werden und dass da Zeitabschnitte zwischen sind, denn sonst würds ja auch keinen Sinn machen wenn jede Episode mit einer Zusammenfassung der vorherigen Episode anfängt will ja nicht immer nochmal das sehen was ich in den letzten 40 minuten gemacht hab oder????
:o
Naja, ich schätze mal dass man das alternativ überspringen kann.
Ich wär aber stark für diese Episodenform.
P1et schrieb am
nach einem offenen Ende auf die Fortsetzung warten
Warum sollte man auf eine Fortseztung warten müssen, wenn man alle Episoden doch auf einer DVD hat???
Ich versteh es schonn so, dass die Episoden einzeln nacheinander herausgebracht werden und dass da Zeitabschnitte zwischen sind, denn sonst würds ja auch keinen Sinn machen wenn jede Episode mit einer Zusammenfassung der vorherigen Episode anfängt will ja nicht immer nochmal das sehen was ich in den letzten 40 minuten gemacht hab oder????
:o
Evin schrieb am
Jupp... aber in der Gamefront-News konnte ich nichts was auf Pay-per-Capter schließen lässt, erkennen... :)
schrieb am

Facebook

Google+