Fable 2: Hatte "große Designmängel" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Lionhead Studios
Publisher: Microsoft
Release:
18.03.2010
Test: Fable 2
87

“Stimmungsvolle Kulissen, Handlung und Konsequenz, Qualität statt Quantität, actionreiche Kämpfe: Fable 2 macht dem Begriff Action-Rollenspiel alle Ehre.”

Leserwertung: 88% [40]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fable II: Hatte "große Designmängel"

Das kennt man: Rückblickend fällt es immer leicht, das eigene Produkt zu kritisieren - ganz besonders dann, wenn der Nachfolger in den Startlöchern steht. Denn der wird natürlich viel besser.

Im Rahmen einer Präsentation auf der Develop-Konferenz plauderte Peter Molyneux auch über Fable II und verkündete: Das Spiel habe "große Designmängel" gehabt. 

"Ganz ehrlich, da gab es wirklich einige wirkliche unschöne Dinge. Wir sind durch das Ende der Produktion gehetzt, weil es da diese furchtbare Phase war, wo wir von 'die Welt sieht toll aus mit diesen ganzen Features' auf eine weniger schöne Welt mit weniger Features umsteigen mussten, weil es so viele Bugs gab."

Es habe Funktionen gegeben, die die Leute nie oder höchstens einmal genutzt hätten. Die Möglichkeit, jemanden zu heiraten, habe das Spiel nicht bereichert. Viele Leute hätten nur geheiratet, um Sex haben zu können und herauszufinden, ob es 'hot coffee' - in Anspielung auf GTA: San Andreas - gebe.

Auch habe es nicht genug Drama in Fable II gegeben. Lionhead habe das nicht ernst genug genommen und das Geschehen im Spiel nicht wie eine "wirkliche Story" behandelt. Die Geschichte von Fable III soll deutlich vereinfacht werden mit großartigen Charakteren aufwarten, verspricht der Designer.

Grundsätzlich gehe es natürlich auch darum, mehr Einheiten zu verkaufen. Ersat vor Kurzem hatte Molyneux ein Verkaufsziel ausgerufen: Fable III soll die Fünf-Millionen-Marke knacken.

Kommentare

Heruwath schrieb am
@4utzz:
Ja klar man kann den negativen Effekt der Narben ausgleichen. Man kann alles negative ausgleichen, aber genau das ist es was gutes gamedesing ausmacht. Man erschafft ein Feature mit welchem sich der Spieler beschäftigt. Die Narben unterstützen das Feature der Klamotten, des Geldes, des individuell aussehenden Helden. Ohne Narben würde der Effekt der Klamotten ja auch noch extremer ausfallen somit wäre für den Spieler entweder von Vorteil Narben zu vermeiden oder welche zu bekommen.
@[Chris]:
Die finale Entscheidung ist nach meiner Ansicht nur ein weitere verzweifelter Schritt um das Feature Heiraten doch noch einigermaßen sinnvoll zu machen. Intelligent ist es nicht. Ich bin mir sicher, dass fast alle Leute diese Entscheidung nur getroffen haben um den Hund zurück zu bekommen, denn dieser findet Schätze, somit fällt sein Verlust viel mehr ins Gewicht. Aber was bringt es mir meine Famillie zu retten? Kommunikationsmöglichkeiten, welche ich bei jedem anderen Bürger auch habe? Ein Haus, welches ich nicht mehr vermieten kann und somit weniger Geld verdiene? Billige Halsketten als Geschenke?
Wie du bereits selbst gesagt hast, war die Famillie austauschbar.
Feed The Croc schrieb am
also ich steh voll hinter Peter Molyneux, ich fand Fable 1 so wie Fable 2 großartig und freu mich tierisch auf Fable 3!
Der Amboss schrieb am
Was alle an Fable 2 auszusetzen haben 8O
Ich fand das Spiel echt nett. Eine schöne spielbare Märchenwelt. Es hatte zwar keinen all zu hohen Anspruch, aber einfach nur Geld zu verdienen und alle Beschäftigungen auf den höhsten Level zu bringen hat mir schon ordentlich Spaß gemacht.
Ich freu mich auf den 3. Teil und auf den Peter höre ich da eh erstmal nicht und warte lieber auf die harten Fakten. Der ist halt ein Träumer, aber trotzdem muss man den ja nicht nach jeder News runterquatschen. Wir kennen ihn doch alle :)
Zierfish schrieb am
ja.... bei Teil 1
da wollte er auch Häuser altern lassen
und dass der Charakter sich komplett wandeln kann
bla bla
aber peter musste einsehen, dass man dank begrenzter Ressourcen nicht alles umzusetzen vermag...
KugelKaskade schrieb am
4P|Zierfish hat geschrieben:ich kann bis dato nicht verstehen wie man sich jedes mal so abfällig über Herrn Molyneux äußern kann.
Mein Gott... er hat bei Fable 1 und B&W features versprochen die nicht umsetzbar waren.
Bei Fable2 hat er dies schon gar nicht mehr getan.
Das bisschen Selbstkritik von ihm ist durchaus richitg und es ist davon auszugehen, dass die angesprochenen Probleme nicht in Fable III zu finden sind.
Ob es Fable 3 nun zu einem herausragenden Spiel machen wird darf bezweifelt werden, aber um Himmels Willen lasst es doch mal gut sein.
Er wollte Bäume, die das Spiel über wachsen und keine künstlichen Levelbegrenzungen... :D
schrieb am

Facebook

Google+