Project Gotham Racing 4: Keine Tag-/Nachtwechsel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Bizarre Creations
Publisher: Microsoft
Release:
12.10.2007
Test: Project Gotham Racing 4
88

Leserwertung: 84% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PGR 4: Keine Tag-/Nachtwechsel

Zwar wird Project Gotham Racing 4 mit einem dynamischen Wettersystem protzen, doch werdet ihr auf einen Tag-/Nachtwechsel leider verzichten müssen, wie die Entwickler im eigenen Forum einräumen.

Technisch wäre es durchaus machbar, verschiedene Tageszeiten umzusetzen. Allerdings hat Bizarre Creations ein ganz anderes Problem: das Speichervolumen einer DVD ist einfach zu gering, um alle Daten zu fassen, wenn man noch die zusätzlichen Texturen bei verschiedenen Tageszeiten auf die Scheibe pressen würde.

 


Kommentare

Dr. Merkwurd schrieb am
4P|Zierfish hat geschrieben:@Dr. Merkwurd
du hast sicher mehr Ahnung auf dem Gebiet als ich, AABER es ist so, dass es bei PGR-Spielen keinen Tag/Nacht wechsel gibt... entweder man spielt bei Tag... ODER bei Nacht... da muss man keinr Übergänge mit dynamischen Lichtquellen berechnen... und genau deswegen denke ich schon, dass es gehen würde...
So wie ich das verstanden habe, wollten sie zunächst tatsächlich einen dynamischen Tag-Nacht-Wechsel einbauen, also mit beweglicher Sonne usw.; Nacht-Strecken soll es ja jetzt trotzdem geben, oder? Allerdings kann man jetzt auch nicht wählen, ob man eine Strecke bei Tag fahren will oder bei Nacht - so gesehen könnte man das schon mit Texturen lösen und spart dann natürlich Platz, wenn man nicht für jede Strecke Tag- und Nachttexturen benötigt. Allerdings sfinde ich das schwachsinnig, da man das dynamisch wesentlich interaktiver gestalten kann und so viel mehr Möglichkeiten hat - ohne zusätzliche Texturen.
4P|Zierfish hat geschrieben:und mit rechenaufwändig...
und ich hab damit auch gemeint, dass man dann jedes Fenster als "richtige" Lichtquelle ansieht (wie n Scheinwerfer oder die Sonne)
dann wärs wohl allerdings recht rechenaufwändig...
oder seh ich das gänzlich falsch? ich glaub du hast mich da nicht ganz verstanden.
Natürlich wird das immer aufwändiger, je mehr Lichtquellen man berechnen muss. Deshalb werden die unwichtigen auch weggelassen, d.h., es wird nur eine helle Textur eingesetzt, aber keine Lichtberechnung durchgeführt. Nur die wirklich wichtigen Lichter werden berechnet, also hauptsächlich die dynamischen, wie ich schon geschrieben habe, und das sind dann doch nicht so viele, dass es zu rechenaufwändig wird. Wie gesagt, aktuelle Grafikkarten packen das locker.
Bonte schrieb am
@Bonte
Du bist so ein Arroganter Pi...er!!!
Wusstest du das der erste deutsche PS3 Besitzer ein Arbeitsloser war???
Als ich das gelesen hatte, dachte ich mir fällt der Kaffee aus dem Gesicht.
Jackdaniel
Du kleine Pfeiffe, brauchst mir hier echt nicht blöde kommen!
Soll ich dir mal was verraten, ich war auch arbeitssuchend als ich mir die PS3 gekauft habe! Ja und, Wo ist das Problem?
Deine Texte und du, sind so überflüssig wie ein Sandkasten in der Sahara !
Zierfish schrieb am
@Dr. Merkwurd
du hast sicher mehr Ahnung auf dem Gebiet als ich, AABER es ist so, dass es bei PGR-Spielen keinen Tag/Nacht wechsel gibt... entweder man spielt bei Tag... ODER bei Nacht... da muss man keinr Übergänge mit dynamischen Lichtquellen berechnen... und genau deswegen denke ich schon, dass es gehen würde...
und mit rechenaufwändig...
und ich hab damit auch gemeint, dass man dann jedes Fenster als "richtige" Lichtquelle ansieht (wie n Scheinwerfer oder die Sonne)
dann wärs wohl allerdings recht rechenaufwändig...
oder seh ich das gänzlich falsch? ich glaub du hast mich da nicht ganz verstanden.
jackdaniel1987 schrieb am
@Bonte
Du bist so ein Arroganter Pi...er!!!
Wusstest du das der erste deutsche PS3 Besitzer ein Arbeitsloser war???
Als ich das gelesen hatte, dachte ich mir fällt der Kaffee aus dem Gesicht.
Wird es nicht bei GTAIV auch einen Tag/Nachtwechsel geben?
Ich glaube der Umfang wird doch bei GTAIV weit aus größer sein oder?
Also irgendwie kommt mir das spanisch vor!!!
Ich denke sehr wohl das der Umfang eines Spiels seine Grenzen hat.
Das hat was mit dem Entwicklungskostenaufwand zu tun.
Ein Spiel zu entwickeln mit nen 50GB Umfang kostet ne ganze Stange Geld.
Irgendwann rechnet sich das nicht mehr, weil man die Preise nicht weiter erhöhen kann.
(70? find ich jetzt schon extrem viel/Bonte natürlich nicht)
Aber die Preise würden dann explodieren.
Dr. Merkwurd schrieb am
4P|Zierfish hat geschrieben:hmm jungs... also jetzt bitte mal mitdenken....
wenn ihr am Tag durch ne Stadt geht... dann sind die Lichter?!?
erraten! aus!
und wenn ihr das in der Nacht macht?!?!
Und die Gebäude werden da sicherlich nicht so berechnet, dass jedes Fenster irgendwie ne Lichtquelle darstellt, sondern es gibt halt ne Häusertextur für den Tag ... und eine für die Nacht...
Na das sieht sicher äußerst realistisch und schick aus. :roll: Wird dann langsam von der Tag-Textur auf die Nacht-Textur übergeblendet oder was? Damit kann man auch sicher gut Morgen- und Abendröte simulieren - man legt einfach einen Rot-Filter drüber, oder? ^^
4P|Zierfish hat geschrieben:das lässt sich nicht mit Lichtquellen alleine machen...
Umgekehrt - mit Texturen alleine lässt sich das nicht machen ;)
4P|Zierfish hat geschrieben:abgesehen davon würde es ziemlich rechenaufwändig sein, wenn man ganze Häuserschluchten dynamisch beleuchten will, während man mit 200kmh dran vorbei zieht...
Ist es, aber moderne Grafikkarten so wie z.B. die in der xBox kommen damit locker klar - das wird schon seit Jahren so gemacht. Mir deucht, du hast wenig Ahnung auf dem Gebiet. Wozu gibt es Pixel-Shader? °_*
Sollten vielleicht alle dynamischen Lichteffekte mit unterschiedlichen Texturen dargestellt werden, die schnell gewechselt werden oder was? Das wurde noch nie so gemacht und wäre auch vom Programmieraufwand her gesehen ziemlich bescheuert, selbst wenn es weniger Rechenleistung bräuchte als das Shader-Modell, denn Rechenleistung ist wie gesagt heute nicht mehr wirklich das Problem, außer, man will es...
schrieb am

Facebook

Google+