Top Spin 3: Ersteindruck: Kontra Virtua Tennis - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Tennis
Entwickler: 2K Sports
Publisher: Take 2
Release:
20.06.2008
11.07.2008
15.01.2009
15.06.2006
Test: Top Spin 3
68
Test: Top Spin 3
79
Test: Top Spin 3
64
Test: Top Spin 3
66
Jetzt kaufen ab 0,02€ bei

Leserwertung: 85% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ersteindruck: Top Spin 3

Aus meiner Sicht spaltet sich die Tennis-Welt in zwei Lager: in eine umfangreiche Solo-Karriere mit Simulations-Anleihen sowie knackige Mehrspieler-Matches aus der Spielhalle. Oder anders formuliert: Top Spin 2 und Virtua Tennis 3. Denn während Segas Filzballschlacht perfekt für eine schnelle Runde zwischen Mittag und Kaffeetrinken ist, werden mir die Minispiele schnell langweilig, anstatt wie eine reale Karriere zu wirken. Top Spin hat die glaubwürdigere Nase vorn, wenn sich die Asse der Zukunft erst auf den kleinen Courts der Kreisklasse beweisen müssen, bevor sie immer größere Turniere bestreiten und schließlich nach Wimbledon reisen dürfen.

Und das bleibt auch weiterhin so. Allerdings streicht PAM Development die Trainingssitzungen - Erfahrungspunkte sammelt ihr in Zukunft im Turnier, im Einzel gegen einen Kumpel sowie im Online-Match. Richtig gehört: Die Entwickler haben sich in Foren und Fanmails schlau gemacht und wollen verhindern, dass nur tagelanges, separates Offline-Training den selbst erstellten Charakter zu einem würdigen Online-Gegner macht. In Top Spin 3 "trainiert" ihr somit direkt auf dem Platz - die gewonnene Erfahrung investiert ihr anschließend wie gehabt in individuelle Stärken eures Alter Ego.

Doch Top Spin 3 will nicht nur ein neues Tennis-Spiel sein. Das Ziel ist eine Simulation, die in derselben Liga wie "Pro Evolution Soccer, Madden NFL, NBA 2K oder NHL 2K" spielt. Maßnahme Nummer eins: Die Athleten fangen im Verlauf eines Matches an zu schwitzen. Trikots und Shorts werden feucht, Schweiß rinnt über die gut gebauten Muskeln. Auch die gezeigten, erstmals automatisch ausgelösten, Emotionen nach einem Ballwechsel sehen klasse aus, die fast greifbar wirkenden Sportler ebenso. Maßnahme Nummer zwei: Die Ballwechsel sind anspruchsvoller. Anspruchsvoll im Sinne von: Es wird schwieriger, den Ball überhaupt zu schlagen. Denn Top Spin 3 entfernt sich vom Virtua Tennis-Prinzip, bei dem ihr einfach die Schlagtaste gedrückt haltet, um das Filzrund über die Netzkante zu befördern.

Stattdessen müsst ihr zukünftig die Taste für den Schuss möglichst lange drücken (könnt euch währenddessen aber weiterhin bewegen) und lasst genau dann los, wenn euer Spieler schlagen soll. So kennt man es aus Smash Court Tennis, allerdings verpasst ihr bei besonders schlechtem Timing hier vielleicht sogar den Ball, anstatt dem Gegner wenigstens einen schwachen Return zu bieten. Eure Position ist ähnlich wichtig, denn steht ihr zu weit weg vom Ball, wird euch kein gezielter, kräftiger Schlag gelingen. Einen präzisen Cross kann der Kontrahent hingegen nur schwer erreichen, weil die PAM-Stars nicht wie Duracell-Hasen über den Platz hechten. Sie bewegen sich so, wie man es von einem Tennis-Spieler erwarten könnte, der stets den Ball im Auge behält, kurze seitliche Schritte macht oder nur langsam rückwärts laufen kann. Top Spin 3 ist nicht zäh. Aber es ist deutlich langsamer und taktischer als Virtua Tennis 3.

Anfänger sollen trotzdem keine Probleme haben, einen Ball zu returnieren. Sie werden aber vielleicht nicht alle Möglichkeiten nutzen können. Schließlich verzichten die Entwickler auch diesmal nicht auf ihr Markenzeichen, die Risikoschüsse, arbeiten das System aber komplett um. So gibt es z.B. kein knappes Zeitfenster mehr, innerhalb dessen ein Risikoschlag ausgelöst werden muss. Das einfache Drücken der rechten Schulteraste reicht für einen kräftigen Schuss, beim Drücken der linken Schultertaste landet der Ball sehr dicht an der Linie, das Kombinieren der beiden Tasten ist ebenfalls möglich. Einziger Haken: Entscheidet ihr euch für das Risiko, wird das Zielen ungemein schwieriger. Liniennahe oder harte Schläge gehen ins Aus, wenn ihr den Analogstick den Bruchteil einer Sekunde zu lange neigt. Normale, schwache Schläge landen hingegen meist sicher im gegenüber liegenden Feld. Ob erfahrene Profis damit ständig die Schultertasten gedrückt halten? Es ist zumindest anzunehmen, nachdem die Online-Courts schon in beiden Vorgängern zu einer Spielwiese für Könner wurden, Neulinge allerdings keine Chance hatten...


Top Spin 3
ab 0,02€ bei

Kommentare

janni2509 schrieb am
Also ich hab Top Spin 2 auf der Xbox 360 und hab auch bei einem kumpel virtua tennis 3 auf der ps3 ausgiebig gespielt und ich muss sagen dass obwohl TS2 älter ist es trotzdem viel viel mehr spaß mach...ich freu mich auf TS3 wird sicher hammer
Mr.Kai schrieb am
hm... ich bin seit top spin2 und virtua tennis3 zwiegespalten. vor den beiden titeln war ich ein echter top spin freak. aber virtua tennis3 hat im multiplayer so spaß gemacht das war der hammer. einfach mal für ein zwie kurze sätze zusammen setzen und los gehts. naja, mal schauen wer bei der nächsten "generation" der spiele die nase vorne hat.
johndoe-freename-88435 schrieb am
Ich bin ja nicht so der Tennis-Game Spieler, aber das hört sich doch sehr nett an wie die News geschrieben ist. Es ist auf langer sicht ein Realistischeres Spiel einfach geiler als Minigames.. da hast du vollkommen recht.
Tennis Game habe ich mal eine Demo angezockt, hat schon fun gemacht.
schrieb am

Facebook

Google+