SEGA: 3D-Oldies ab Ende November im 3DS-eShop - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: SEGA

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sega: 3D-Oldies ab Ende November im 3DS-eShop

SEGA (Unternehmen) von SEGA
SEGA (Unternehmen) von SEGA - Bildquelle: SEGA
Sega wird ab Ende November ein paar seiner 16-Bit-Oldies im eShop des 3DS veröffentlichen. Die Spiele seien "vollständig überarbeiten worden, um ein robustes 3D-Erlebnis mit modernem Gameplay zu bieten, das dem Original dennoch treu bleibt", heißt es da.

Die Termine:

28. November: 3D Space Harrier & 3D Super Hang-On
5. Dezember: 3D Sonic the Hedgehog & 3D Altered Beast
12. Dezember: 3D Ecco the Dolphin & 3D Galaxy Force II
19. Dezember: 3D Shinobi III & 3D Streets of Rage

Pro Spiel werden 4,99 Euro fällig.

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Du sagst "Warum wird (...) ein derart krasser (...) Preisverfall erwartet (...)". Ich sage "doch, es wird erwartet" und du zeigst mir iTunes? Was hat denn iTunes mit der Erwartung potentieller Kunden zutun? Ich erwarte, dass altes Zeug wenig kostet und wenn ich sowas bei iTunes sehe, kaufe ich es nicht. Ich habe sogar auf Reaktionen des Marktes auf diese Erwartungshaltung hingewiesen. Die Musikbranche ist nicht iTunes, die ist ein gutes Stück größer und darunter zählen mittlerweile auch Plattformen wie Spotify. 10 Euro im Monat für unbegrenzte Musik, auch Little Caesar. Und der Preisverfall bei physischen Filmen ist trotzdem recht markant, da kriegt man Filme eben auch für 5-10. Und dass die Kunden noch weniger erwarten zeigt, wie viele Filme auf vielfältige Weise gratis erhältlich sind. Und nicht nur Filme, auch Serien.
Buchpreise halten sich gut.. ja.. von Buchpreisbindung hast du aber schon was gehört oder?
beatnicker schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Woher soll ich wissen, wo du diese Titel herkriegst? Es geht darum, dass man nun mal durchaus einen Preisverfall erwartet, er unter Umständen aber je nach Art anders aussehen muss. Dass die Konsumenten keinen Bock mehr auf das alte System haben ist mehr als offensichtlich, weshalb sich in Teilen auch der Markt wandelt. Spaß, was soll Spaß denn sein? Kostet das irgendwas in der Produktion? Gibt es irgendeine ominöse Spaß-Skala, nach der sich Unternehmen richten und was dann selbstverständlich Kompensation verlangen würde? Selbst in Pfützen springen kann Spaß machen oder Landschaften betrachten, wen muss ich denn bei diesen Aktivitäten für meinen Spaß bezahlen?

Ich schrieb:
Warum wird bei Spielen ein derart krasser [und damit meine ich, dass viele nicht bereit sind mehr als 4,99 EUR für z.B. Sonic zu bezahlen] Preisverfall erwartet, bei Buch, Film und Musik jedoch nicht?
Du antwortest:
Bei Buch, Film und Musik ist's genau so.
Wenn man sich allerdings ein wenig umsieht, erkennt man, dass sich die Preise für Alben, Filme und Bücher i.d.R. doch relativ gut halten. Egal, wie alt. Little Caesar kostet bei iTunes z.B. 17,99 USD.
Daher sage ich: Bei Buch, Film und Musik ist's nicht genau so. Ein Preisverfall findet statt, doch nicht im gleichen Ausmaß. Cineasten sind bereit für einen Film aus dem Jahre Schnee ~15 Eier zu bezahlen, doch für ein Sonic sind vielen Zockern selbst 5 Eier noch zu viel verlangt.
Edit: Spaß - Unterhaltung wäre vielleicht treffender - habe ich erwähnt, weil es nun mal der entscheidende Faktor ist, ob sich jemand ein Unterhaltungsprodukt zulegt, oder nicht. Ein alter, aber dennoch unterhaltender Film darf 15 Euro kosten, ein altes, dennoch unterhaltendes Spiel, jedoch nur 5 Euro.
Und das wundert mich.
Capiche?
SethSteiner schrieb am
Woher soll ich wissen, wo du diese Titel herkriegst? Es geht darum, dass man nun mal durchaus einen Preisverfall erwartet, er unter Umständen aber je nach Art anders aussehen muss. Dass die Konsumenten keinen Bock mehr auf das alte System haben ist mehr als offensichtlich, weshalb sich in Teilen auch der Markt wandelt. Spaß, was soll Spaß denn sein? Kostet das irgendwas in der Produktion? Gibt es irgendeine ominöse Spaß-Skala, nach der sich Unternehmen richten und was dann selbstverständlich Kompensation verlangen würde? Selbst in Pfützen springen kann Spaß machen oder Landschaften betrachten, wen muss ich denn bei diesen Aktivitäten für meinen Spaß bezahlen?
beatnicker schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Es wird auch bei Buch, Film und Musik erwartet. Wie kommst du darauf, dass dem nicht so wäre?

Wo bekomme ich Orwells 1984, Dead Kennedys' Fresh Fruit for Rotting Vegetables oder Mervyn LeRoys Little Caesar digital für 0,99 Euro? Bzw. wer hält einen derart niedrigen Preis für selbstverständlich und alles darüber für ungerechtfertigt?
Bei Erscheinen kostete jedes diese Werke weniger als ein Sonic the Hedgehog, doch im Gegensatz darf dieses heute für viele nicht mehr als 0,99? kosten. Obwohl es nach wie vor Spaß bereitet.
SethSteiner schrieb am
Es wird auch bei Buch, Film und Musik erwartet. Wie kommst du darauf, dass dem nicht so wäre? Warum wohl florieren streamingdienste so? Eben weil die Leute gar nicht einsehen für soviel Musik auch soviel zu zahlen, die wollen weniger und dadurch etablieren sich neue Bezahlmodelle. Bei Buch sieht es etwas schwieriger aus aber auch nur deswegen, weil es maßgeblich noch immer physisch ist. Der Preis ist halt das Ergebnis der Produktionskosten und die Produktionskosten von Papier, Pappe und Tinte ist ein bisschen relevanter als "nahezu nichts" in diesem Fall. Darüber hinaus kommt bei physischen Medien auch noch ein möglicher Seltenheitswert dazu. Nichts desto trotz wird im Gebrauchthandel auch für Bücher extrem wenig gezahlt. Rebuy will teilweise nur 1 Cent für ein Buch und verkauft sie auch gerne mal für 1 Euro.
Es ist alt, hat seine Kosten eingespielt, die Entwickler sind womöglich sogar schon tot. Unterhaltung ist ein bescheidener Wert zur Bestimmung eines Preises.
schrieb am

Facebook

Google+