Nintendo 3DS: Gerücht: Metroid-Spiel in Entwicklung? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2011
kein Termin
kein Termin
Jetzt kaufen ab 149,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gerücht: Metroid-Spiel für Nintendo 3DS in Entwicklung?

Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo
Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat unter Umständen versehentlich verraten, dass sich ein Metroid-Titel für Nintendo 3DS in Entwicklung befindet. Und zwar hat der Hersteller auf einer Promotion-Website für den New 3DS einige exklusive Spiele - wie Super Smash Bros. oder Animal Crossing - aufgezählt und dabei auch Metroid genannt. Doch für den Nintendo 3DS ist bisher kein Metroid-Titel erschienen und ebenso keiner angekündigt worden ...

Entweder ist Nintendo bei der Gestaltung der Website ein Fehler unterlaufen oder sie haben das Metroid-Spiel für Nintendo 3DS ungewollt angekündigt.



Letztes aktuelles Video: New Nintendo 3DS New Nintendo 3DS XL-Video


Quelle: GamingBolt, Nintendo
Nintendo 3DS
ab 149,00€ bei

Kommentare

Wulgaru schrieb am
Also was Iso-Zeldas angeht empfinde ich in seiner Schnörkelosigkeit und seinem Humor, was das ja erst als Trademark für Zelda aufgemacht hat, immer noch Zelda 4 ganz weit vorne, aber das ist auch ein erstes Zelda-Bonus-Gefühl bei mir.
Was Umfang und Sidequests angeht, ist die Oracle-Kombination aber für meine Begriffe auf der Nummer 1. Genau wie Minish greifen die viele Sachen auch aus den 3d-Zeldas auf und bieten quasi vier unterschiedliche Spielerlebnisse. Würde gerne mal wieder Capcom bei Zelda sehen wenn die Leute noch dort arbeiten.
Steppenwaelder schrieb am
minish cap war großartig... das hat mit den besten soundtrack und mit die besten sidequests der ganzen serie.
Chibiterasu schrieb am
Minish Cap ist ja lustigerweise an manchen Tagen mein Lieblingszelda... :)
So unterschiedlich können Geschmäcker sein.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: Es gab 5 Items, davon die langweiligsten und generischsten, die man sich vorstellen kann. Es gab keinerlei Nebenbeschäftigungen, die irgendwie zum längeren Spielen begeistern. Es sei denn, dir macht das Sammeln von nutzlosen Schiffsteilen spaß! Yay. Es gab keine interessanten Charaktere, es gab keine wirklich interessanten Orte. Alles wirkte irgendwie, wie aus dem 0815 Baukasten. Es hat einfach das Übliche gefehlt, das Zelda zu Zelda macht!
Von der uninspirierten und stinklangweiligen Story mal ganz zu schweigen, aber gut, das hat ja nichts mit dem Umfang zu tun.
Das stimmt so alles nicht. Nicht nur hat es spaß gemacht die schiffssteile zu sammeln man konnte sich nach belieben das Traumschiff zusammenbasteln ohne zwingend ein Set zu machen. Da kann man sehr viel experimentieren und es hat den Reiz die Sammlung vervollständigen zu wollen. Das ist 100 mal mehr als was eine Epona schaffen würde, die immer gleich aussieht und nicht wie ein legoklotz einfach abmontierbar ist. Die charaktere waren lustig, das ist etwas was ich höher werte, als diese pseudotiefsinnigen charaktere aus twilight princess oder ocarina of Time und der ach ist die Welt so schlecht Bühne. An schönen Orten konnte man sich auch nicht schnell sattsehen. Vom karibischen flair, über iglu-City bis hin zu einer Knochen und Ruinenstätte war Herr kunterbunt einfach überall zu finden, sogar vielseitiger als windwaker und das heißt schon etwas bei der Größenordnung (ich glaub 4 kartenplättchen nur?). Und für Freizeitbeschäftigung war auch gesorgt, du musst blind gewesen sein. Die wohl höchste Auszeichnung war es den Meerestempel mit 0 Sekunden zu meistern, das konnte mich mehr begeistern als viele Minispiele der vorherigen Teile.
@Metroid wenn Handheld, dann unbedingt wie Prime.
Jazzdude schrieb am
Steppenwälder hat geschrieben:das spiel hat mehr umfang als die die handheld zeldas davor...
Umfangreicher, als Link's Awakening? Umfangreicher als die Oracle - Teile? Nope.
Phantom Hourglass war von der Spiellänge auf jedenfall länger als "Minish Cap", das steht in meiner Reihe der schlechtesten Zeldas aber eben auch auf Platz 2. Direkt nach Hourglass. Denn Minish Cap hatte zwar einen absolut lächerlichen Umfang, aber charakteristische Dungeons und einige nette Ideen. Was hatte Phantom Hourglass? Auf mich wirkte das Spiel ein bisschen wie eine Techdemo.
Btw. Umfang ist für mich in Zelda auch was anderes, als die pure Spielzeit. Es gab genau eine Dungeonmusik. Damit haben diese schonmal mächtig an Charakter eingebüßt. Es gab 5 Items, davon die langweiligsten und generischsten, die man sich vorstellen kann. Es gab keinerlei Nebenbeschäftigungen, die irgendwie zum längeren Spielen begeistern. Es sei denn, dir macht das Sammeln von nutzlosen Schiffsteilen spaß! Yay. Es gab keine interessanten Charaktere, es gab keine wirklich interessanten Orte. Alles wirkte irgendwie, wie aus dem 0815 Baukasten. Es hat einfach das Übliche gefehlt, das Zelda zu Zelda macht!
Von der uninspirierten und stinklangweiligen Story mal ganz zu schweigen, aber gut, das hat ja nichts mit dem Umfang zu tun.
Wie gesagt, es war ein nettes Adventure. Aber an ein Zelda, habe ich andere Ansprüche.
Btw. ist das gerade ein wenig Offtopic. Sorry dafür.
schrieb am

Facebook

Google+