My Garden: 3DS-Gartenbau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Entwickler: EA Play
Publisher: Electronic Arts
Release:
2011

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

My Garden: 3DS-Gartenbau

Neben Shadow of the Damned stellte Electronic Arts auf der Tokyo Game Show noch ein weiteres Spiel vor, in dem es allerdings etwas konstruktiver zugeht.

Bei My Garden handelt es sich um eine 3DS-Produktion des EA Play-Labels. Der Name ist Programm, geht es doch darum, "individuelle Gärten in einer Vielzahl von Umgebungen erstellen zu können."

Mithilfe eines niedlichen Handlangers namens Tanuki testen die Spieler ihre grünen Daumen in einer Vielzahl von Missionen, in denen sie Außenflächen in sechs Umgebungen, wie einer Trockenwüste, den Ufern eines fröhlich plätschernden Baches oder einem üppigen Regenwald, entwerfen. Die Gärtnerinnen und Gärtner können mit der frei schwenkbaren Kamera im Spiel ein Foto ihrer Kreationen schießen, um seltene und exotische Blumen freizuschalten. Im Laufe des Spiels erlangen die Spieler von My Garden auch über 20 verschiedene Fähigkeiten für Tanuki.

Mit diesen Eigenschaften - und ein klein wenig Zauberei - kann der Garten sein vollen Potenzial entfalten.Mit dem Beginn neuen Wachstums erwacht die Flora in einem prächtigen Aufgebot an Farben und Texturen zum Leben und lockt natürliche Gartenbesucher wie Vögel, Schmetterlinge, Insekten und andere Geschöpfe an. Wollen die Spieler noch mehr gefiederte Freunde in ihrem Garten sehen, müssen sie dazu einfach Vogelrufe in das Mikrofon des Nintendo 3DS pfeifen, um die zusätzlichen Vertreter der Vogelschar herbeizurufen. Klopfen zu viele unerwünschte Besucher ans Gartentor, kann man alternativ den Nintendo 3DS kurz schütteln, um sie zu vertreiben und dabei auch gleich Münzen im Spiel zu verteilen, die dazu verwendet werden können, eine Auswahl an neuen Gartengeräten und weitere Pflanzen zu ergänzen.


Die ersten Bilder gibt es hier zu sehen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+