Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
12.10.2013
Test: Pokémon X & Y
85

Leserwertung: 90% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pokémon X & Y - O-Kräfte, Wundertausch und viele Pokémon

Pokémon X & Y (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon X & Y (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
The Pokémon Company hat Details zu den O-Kräften sowie dem Wundertauschsystem in Pokémon X & Y (12. Oktober 2013) vorgestellt und darüber hinaus noch allerlei Pokémon benannt.

"Bei den O-Kräften handelt es sich um besondere Kräfte verschiedener Art, die Spieler unter Nutzung des neuen Player Search Systems (PSS) miteinander teilen können. O-Kräfte können mit Spielern geteilt werden, mit denen man sich lokal oder über das Internet verbunden hat, indem man das Icon des entsprechenden Spielers auf dem Touchscreen berührt. Manche O-Kräfte erhöhen zeitweise die Statuswerte eines Pokémon, während andere dafür sorgen, dass wilde Pokémon leichter gefangen oder in einem Kampf mehr Erfahrungspunkte gewonnen werden können."

Beim Wundertausch kann auf der Stelle ein Pokémon gegen ein anderes eingetauscht werden, das von einem anderen Spieler irgendwo auf der Welt angeboten wird. Allerdings weiß man nie, welches Pokémon man im Gegenzug erhalten wird.

Weitere Pokémon:
"Es ist nun kein Geheimnis mehr, dass sich das Kampf- und Unlicht-Pokémon Pandagro aus dem kleinen Energiebündel Pam-Pam entwickelt. Trotz seiner aufbrausenden Art hat es einen stark ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und zeigt wenig Verständnis für Grobiane, die auf Schwächere losgehen. Das Blatt in seinem Mund hilft ihm dabei, die Attacken des Gegners vorherzusehen. Pandagro fügt dem Gegner mit seiner Kampf-Attacke Hammerarm großen Schaden zu, indem es seine kräftigen Arme schwingt. Beim Einsatz der Attacke sinkt zwar die Initiative des Anwenders, doch die Wucht der Attacke macht dies mehr als wett."

"Spieler werden in Pokémon X und Pokémon Y erstmals Iscalar begegnen. Dieses Pokémon der Typen Unlicht und Psycho kann mit den blinkenden Punkten auf seinem Körper anderen Pokémon den Willen zum Kämpfen rauben, um seine Gegner so anzugreifen oder sich vor ihnen zu verstecken. Offenbar dienen ihm diese Punkte auch dazu, mit seinen Freunden zu kommunizieren. Iscalar kann mit Invertigo eine neue und äußerst raffinierte Unlicht-Attacke erlernen, die sämtliche Statusveränderungen des Zieles umkehrt. Hat der Gegner beispielsweise zuvor den eigenen Angriffs- und Verteidigungs-Wert erhöht, so wird er eiskalt erwischt, wenn Invertigo die Änderungen ins Gegenteil umwandelt."

"Das Unlicht- und Psycho-Pokémon Calamanero ist die Weiterentwicklung von Iscalar und verfügt wohl über die stärksten hypnotischen Kräfte aller Pokémon. Mit ihnen kann es sich seine Gegner gefügig machen. Aus diesem Grund trachten Menschen mit bösen Absichten danach, sich dieses Pokémon zur Umsetzung ihrer Pläne zunutze zu machen. Calamanero kann die Psycho-Attacke Hypnose erlernen, die den Gegner in den Schlaf lullt und so daran hindert, Kampfhandlungen auszuführen."

"Das Feen-Pokémon Flauschling, welches nur in Pokémon X gefangen werden kann, besitzt die neue Fähigkeit Zuckerhülle, die Mitstreiter davor bewahrt, während des Kampfes in Schlaf versetzt zu werden. Spieler sollten Flauschling in Doppel- und Dreierkämpfen einsetzen, wenn die Gegenseite mit Pokémon aufwartet, die Attacken wie Hypnose beherrschen. Flauschling kann zudem die neue Feen-Attacke Diebeskuss erlernen, die dem Gegner Schaden zufügt, während sie zugleich einige KP des Anwenders wiederherstellt. Kämpfe werden sich auf diese Weise für den Anwender merklich einfacher gestalten. Da sich dieses Pokémon ausschließlich von Süßem ernährt, ist sein Körper ebenfalls zuckersüß und klebrig wie Zuckerwatte."

"Parfi, ein neues Pokémon vom Typ Fee, das nur in Pokémon Y gefangen werden kann, verströmt einen einzigartigen Duft, der jeden in seinen Bann zieht, der ihn riecht. Es kann Aromakur erlernen, eine Attacke vom Typ Pflanze, durch die ein entspannender Geruch freigesetzt wird, der Mitstreiter von Statusproblemen wie Schlaf oder Vergiftung heilt."

"Es wurde außerdem bekannt gegeben, dass das bereits vorgestellte Wasser-Pokémon Scampisto ausschließlich in Pokémon X und das Gift- und Wasser-Pokémon Algitt nur in Pokémon Y gefangen werden kann."


Letztes aktuelles Video: Spielszenen


Quelle: The Pokémon Company

Kommentare

Asturaetus schrieb am
Man kann sich auch jetzt schon Pokemon mit tollen DVs züchten. Es verschlingt nur Unmengen an Zeit und ist es meines Erachtens auch nicht wirklich Wert.
Darum habe ich auch das letzte Mal auf Platin Pokemon mit 3 von mir gewählten perfekten DV-Werten gezüchtet. Wie schon erwähnt der Typ in der Kampfzone hilft dabei ungemein - denn er gibt Auskunft über den bzw. bei mehreren auch die höchsten DV-Werte und eine Einschätzung des Potenzials also der gesamten Aufgerechneten DVs.
Duch die Zuchtgegenstände in den neuen Versionen hat sich die Vererbung nochmal um einiges vereinfacht (auf Platin hatte man ja nur den Ewigstein) - wird aber trotzdem immer noch lange dauern. Man muss ja erst einmal in Generationen die Elternteile mit min. 1, dann 2 perfekten DVs züchten, sowie auf Wesen, Fähigkeit und Attacken achten. Da steckt immer noch genug Zufall oder eben Einfluss des RNG mit drin um das Ganze in die Länge zu ziehen.
Wer es ausprobieren will sei gewarnt es ist eine langwierige und langweilige Anstrengung. Ich kann daher die Leute die Cheaten oder RNGen verstehen.
JesusOfCool schrieb am
trainieren mit EV zählen vor allem. deshalb hab ich das auch noch nie gemacht.
andeutungen dazu gibts aber schon, zumindest seit smaragd. in smaragd gibts in der kampfzone einen NPC der sagt einem welcher wert den höchsten DV wert hat und ca wie hoch er ist. dann gibts noch die persönlichkeiten die auch etwas darüber verraten.
in komination kann man da schon einiges herauslesen. kannst es ja im pokewiki nachlesen. ^^
ich hätt 2 vorschläge dazu.
1. die DVs normalisieren
dabei gibt es einen konstanten gesamtwert der DVs und die einzelnen werte sind für jedes pokemon unterschiedlich
2. die DVs können nach gewissen regeln vererbt werden
dadurch kann die stärke variieren und man kann sich ein pokemon mit tollen, oder vielleicht sogar perfekten werten züchten.
ne kombination aus beidem wär wohl auch möglich und sogar recht sinnvoll mMn.
aber das machen die eh nie.
=paradoX= schrieb am
Ich würd einfach den Maximalwert der DV reduzieren. Allerdings gibt es dann ein Problem mit den HP...
Es würde allerdings auch schon extrem helfen, wenn die DVs ingame wenigstens angedeutet werden und man nicht erst ewig trainieren muss, um sie verlässlich festzustellen.
JesusOfCool schrieb am
ja, auch die DVs könnte man verbessern, wobei ich das gerne in kombination mit züchten sehen würde ^^
die traumwelt war sowieso :ugly:
Wizz schrieb am
Ich hatte ehrlich gesagt nie Probleme mit den EVs... 'ne Viertel Stunde Training mit dem Neugeschlüpften und man muss sich nie wieder damit auseinandersetzen.
Die DVs dagegen machen cheatfreien, kompetitiven Teambau auf den Spielmodulen nahezu unmöglich und sollten dringend überarbeitet werden.
(die Traumweltfähigkeiten waren in der Hinsicht auch eher kontrapoduktiv, in BW2 scheint es ja immerhin Möglicheiten zu geben ingame an geeignete Weibchen zu kommen)
Sie werden da aber ohnehin irgendwas ändern müssen nehm ich an, andernfalls gibt es keine Kraftreserve vom Typ Fee. (aber nicht sicher, immerhin gibt es auch keine HP vom Typ Normal)
schrieb am

Facebook

Google+