Pokémon X & Y: Nutzer der Pokémon Bank erhalten drei Pokémon mit versteckten Fähigkeiten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
12.10.2013
Test: Pokémon X & Y
85

Leserwertung: 90% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pokémon X & Y & Omega Rubin & Alpha Saphir: Nutzer der Pokémon Bank erhalten drei Pokémon mit versteckten Fähigkeiten

Pokémon X & Y (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon X & Y (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
The Pokémon Company International und Nintendo haben bekannt gegeben, dass Nutzer der Pokémon Bank, die zwischen dem 27. Februar und dem 30. November 2015 auf ihr Nutzerkonto zugreifen, besondere Exemplare der Pokémon Meganie, Tornupto und Impergator aus der Johto-Region erhalten werden. Diese Taschenmonster sind die letzten Entwicklungsstufen der Starter-Pokémon aus Pokémon Goldene Edition HeartGold und Pokémon Silberne Edition SoulSilver. Sie befinden sich auf Level 50 und haben eine versteckte Fähigkeit, die bisher im normalen Spielverlauf nicht verfügbar war.

Screenshot - Pokémon X & Y (3DS)

Screenshot - Pokémon X & Y (3DS)

Screenshot - Pokémon X & Y (3DS)

"Meganie verfügt über die versteckte Fähigkeit Floraschild, die es bei starkem oder sehr starkem Sonnenschein vor Statusproblemen schützt. Außerdem beherrscht es die Attacke Sonnentag, mit der es das Wetter verändern kann, damit seine versteckte Fähigkeit zum Tragen kommt.

Tornupto hat die versteckte Fähigkeit Feuerfänger, welche die Stärke von Feuer-Attacken um 50 % erhöht und das Pokémon vor Schaden durch Feuer-Attacken schützt. Außerdem beherrscht dieses Tornupto die Attacken Hitzekoller, Flammenwurf und Nitroladung, durch die es die Vorteile von Feuerfänger voll ausnutzen kann.

Impergator besitzt die versteckte Fähigkeit Rohe Gewalt, welche die Stärke von Attacken mit Zusatz-Effekten um 30 % erhöht, dafür aber die Zusatz-Effekte aufhebt. Dieses Impergator beherrscht drei Attacken mit Zusatz-Effekten, mit denen es dank der versteckten Fähigkeit Rohe Gewalt großen Schaden anrichten kann.

Um diese drei Pokémon zu erhalten, müssen Spieler in ihrer Ausgabe von Pokémon X, Pokémon Y, Pokémon Omega Rubin oder Pokémon Alpha Saphir Pokémon-Link einsetzen, nachdem sie mit einem dieser Spiele auf Pokémon Bank zugegriffen haben. Pro Nutzerkonto von Pokémon Bank können diese drei Pokémon nur ein Mal erhalten werden."


Pokémon Bank ist ein Online-Service für Pokémon X, Pokémon Y, Pokémon Omega Rubin und Pokémon Alpha Saphir für Nintendo 3DS- und 2DS-Systeme, mit dem die Spieler ihre Pokémon in privaten Boxen verwalten können.

Letztes aktuelles Video: Pokmon Bank


Quelle: The Pokémon Company International und Nintendo

Kommentare

Destroyah7 schrieb am
Endlich ein legales Impergator mit Roher Gewalt. Life Orb drauf und dann ist es endlich etwas spielbarer :D
FuerstderSchatten schrieb am
GodFaddoh hat geschrieben:
BastiFuntasty hat geschrieben:Die sollten vorher erstmal nen sicheres System gegen gecheatete Pokemon einrichten. Es ist ja selbst ohne großartige Programmierkenntnisse möglich, solche besonderen Pokemon am PC zu erstellen und sie über Umwege auf die Editionen zu übertragen, ohne dass diese "Cheatmons" detected werden.....
Das ist leider der Preis der Abwärtskompatibilität.
Ne, das ist einfach nur Faulheit, es ist recht einfach herauszufinden mit den Doppel ID, welche Pokemon möglich sind und welche nicht.
Es gibt Leute die RNGen, eben um nicht in den Verdacht zu kommen, dass sie gecheatet haben, aber trotzdem Topwerte und gewünschtes Wesen zu bekommen, glaube aber das geht mit XY usw. noch nicht. Ist aber auch nicht mehr so nötig weil gute DV vererben mit Fatumknoten auch Vergleichsweise einfach geworden ist.
GodFaddoh schrieb am
BastiFuntasty hat geschrieben:Die sollten vorher erstmal nen sicheres System gegen gecheatete Pokemon einrichten. Es ist ja selbst ohne großartige Programmierkenntnisse möglich, solche besonderen Pokemon am PC zu erstellen und sie über Umwege auf die Editionen zu übertragen, ohne dass diese "Cheatmons" detected werden.....
Das ist leider der Preis der Abwärtskompatibilität.
BastiFuntasty schrieb am
Die sollten vorher erstmal nen sicheres System gegen gecheatete Pokemon einrichten. Es ist ja selbst ohne großartige Programmierkenntnisse möglich, solche besonderen Pokemon am PC zu erstellen und sie über Umwege auf die Editionen zu übertragen, ohne dass diese "Cheatmons" detected werden.....
schrieb am

Facebook

Google+