Bravely Second: End Layer: Fan-Feedback bewirkt Änderung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Silicon Studio
Release:
26.02.2016
Test: Bravely Second: End Layer
82

“Abermals charmantes, aber auch zähes Rollenspielvergüngen im Stil japanischer 16-Bit-Klassiker.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bravely Second: End Layer - Fan-Feedback bewirkt Änderung

Bravely Second: End Layer (Rollenspiel) von Square Enix / Nintendo
Bravely Second: End Layer (Rollenspiel) von Square Enix / Nintendo - Bildquelle: Square Enix / Nintendo
Die Rückmeldungen von japanischen Spielern des 3DS-Rollenspiels Bravely Second: End Layer haben dafür gesorgt, dass Nintendo und Square Enix für die Veröffentlichung in den USA und dem Rest der Welt Änderungen vornimmt. Das haben die Japaner in einem Statement verkündet und betonen laut Gamespot, dass dabei weder Spielmechaniken noch die Story beeinflusst werden, sich dafür aber die Spielqualität steigert.

Im Fokus steht dabei eine Nebenmission, bei der sich die Spieler zwischen zwei verfeindeten Gruppen entscheiden müssen. Doch egal, welche Wahl man trifft: Die Folgen werden immer negativ sein. Und das führte laut Nintendo dazu, dass einige Spieler sich unwohl fühlten, weil der Zusammenhang zwischen ihren Absichten und den Reaktionen der Charaktere nicht zufriedenstellend war und man sich deshalb nicht mehr mit den Figuren identifizieren konnte. Nach der Änderung sollen die beiden verfeindeten Parteien ihre Handlungen nicht länger bereuen und Nintendo hofft, dass man den Spielern damit eine gewisse Last von den Schultern nimmt.

Hier das Statement von Nintendo im Original:

"Based on feedback received after Bravely Second: End Layer's release in Japan, the development team at Square Enix, in conjunction with Silicon Studio, decided to implement a number of revisions to the game for the purpose of improving its quality and creating a more enjoyable product.

One such change affects the game's optional side quests, where players encounter a conflict between two opposing parties and choose which party to side with.

When the game was released in Japan, each side quest would end with the team lamenting the decision they made, regardless of the player's decision. This was intended to help players empathise with the characters' situation, but overwhelming feedback from players indicated that they felt an unsatisfying disconnect between their intentions and the characters' reactions. In response, these side quest endings were amended to show the party readily coming to terms with their actions in a manner that does not cause the player undue regret for their decisions.

These changes do not affect the gameplay or the course of events in the game, and were made with the intention of improving the game experience for players."


Letztes aktuelles Video: Berufe


Quelle: Gamespot

Kommentare

Thorgal schrieb am
Es kommt auf die Platform an. Du redest über stationäre Kohnsolen und hier spielt es eine grosse Rolle, das es ein Handheld ist... jedenfalls offenbar für nintendo und deren Zielkundschaft. Es gibt durch die Bank hinweg auf allen bisherigen Handhelds diese gewisse kindergerechte Behandlung (sofern direkt von nintendo vertrieben). In vielen Fällen merken es die Kunden eh nicht, daher kommt es selten zum Vorschein.
Thearced schrieb am
Das ist schon klar. Jedoch war Nintendo währen GC und Wii-Zeiten im Gegensatz zur SNES- und N64-Zeit auf dem richtigen Weg, Spiele unverändert zu veröffentlichen.
Seit Ende letzten Jahres jedoch hat es sich stark gewandelt und man ist in alte Muster zurückgefallen.
Da werden teilweise ganze Spielelemte aus Spielen gestrichen.
Und dann kommen Begründungen wie diese hier, die zum einen implizieren das Japaner die "schlechtere" Version bekommen, und der Rest der Welt für dumm verkauft werden kann, da man sich selbst, wie du schon sagtest, in der Begründung wiederspricht und hofft das keiner aufmuckt.
Thorgal schrieb am
Thearced hat geschrieben:Bild
Go go Nintendo. Immer schön auf die Fans hören. Ausser es passt nicht ins politisch korrekte Weltbild hinein :roll:

Das ist nichts neues. Nintendo hat das schon immer gamcht und jüngst gibt es ausser Bravely Second auch andere Opfer. Hier geht es meißt um ein bestimmtes Image zu wahren und die altersklasse der Zielgruppe. Aber auch andere Publisher tun dies um zB in den USA ein bestimmtes Rating zu bekommen. Schaue dir mal auf youtube zB an, wie heftig Xenosaga Episode 1-3 ausserhalb Japans durch namco verunstaltet wurde um ein Teen-Rating zu bekommen.
Aber das man echt so dreist am lügen ist und behauptet das die Story unangetastet bleibt, ist schon hart. Wenn man Storyelemante entfernt, beeinflusst es insgesammt natürlich den Plot. Aber wie gewohnt wird es nintendo eh verziehen. Will man das ungekützte Original, dann ist Pustekuchen, denn das 3DS hat, im Gegensatz zu allen vorherigen Handhelds, nen RegionLock.
Thearced schrieb am
Bild
Go go Nintendo. Immer schön auf die Fans hören. Ausser es passt nicht ins politisch korrekte Weltbild hinein :roll:
bvrst schrieb am
Ich wünsche mir ja, dass Telltale Games Änderungen vornimmt, damit die Entscheidungen irgendeine spürbare Auswirkung haben! :Blauesauge:
Ansonsten dürfte das ja nichts neues sein, wenn es um Nintendo geht. Das wurde ja auch im Artikel bereits erwähnt. Gut finde ich sowas aber dann auch wieder nicht, da der Entwickler sich bei der Konstruktion dieser Nebenaufgabe schon was gedacht haben wird.
schrieb am

Facebook

Google+