Tomodachi Life: Nintendo entschuldigt sich für das Fehlen von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Alltagssimulation
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
06.06.2014
Test: Tomodachi Life
55

“Die Lebenssimulation ist im Kern charmant und witzig, enttäuscht aber mit zu wenigen und meist langweiligen Aktivitäten und Minispielen.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tomodachi Life - Nintendo entschuldigt sich für das Fehlen von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften

Tomodachi Life (Simulation) von Nintendo
Tomodachi Life (Simulation) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
In Tomodachi Life, der Lebenssimulation rund um die Miis, war es durch einen "Bug" in der japanischen Version kurzfristig möglich, dass Männer in dem Spiel eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft eingehen und Kinder bekommen konnten, was unter Umständen die Speicherdaten zerstören konnte. Diesen "Bug" hat Nintendo mittlerweile entfernt, da diese Beziehungsform wohl ursprünglich nicht im Spiel vorgesehen war. Im Anschluss darauf wurde eine Petition gestartet und gefordert, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen in Tomodachi Life möglich sein sollten.

Nintendo verteidigt sich, da sie "niemals beabsichtigt" hätten, "irgendeine Form eines gesellschaftlichen Statements mit der Veröffentlichung von Tomodachi Life abzugeben". Das Spiel sei vielmehr eine alternative Welt und keine Real-Life-Simulation. Ein gesellschaftlicher Standpunkt sollte damit nicht vermittelt werden. Offenkundig konnte das Unternehmen die Gemüter damit nicht besänftigen, denn in einem zweiten Statement entschuldigt sich Nintendo "bei den enttäuschten Spielern für das Fehlen von gleichgeschlechtlichen Beziehungen in Tomodachi Life. Leider ist es nicht möglich, das Game-Design zu ändern und so eine tiefgreifende Veränderung lässt sich auch nicht mit einem Patch realisieren." Für einen möglichen Nachfolger soll diese Form der Beziehung allerdings berücksichtigt werden.

Letztes aktuelles Video: Nintendo-Direct-Trailer


Quelle: Nintendo, Dualshockers

Kommentare

crewmate schrieb am
Die jeweilige Interpretation des Lesers.
SolFuji schrieb am
xaan hat geschrieben:
SolFuji hat geschrieben:Hast du das Update gelesen? :Häschen:
Naja, wie dem auch sei, soviel du hier in irgendwelche Dinge hineininterpretierst ist da sowieso jedes Wort vor die Wand geworfen...
Wie weiter oben schon geschrieben: Nintendo KANN sich in dieser Situation nicht neutral verhalten. Entweder erlauben sie homosexuelle Beziehungen in ihrem Spiel, oder sie erlauben es nicht. Da sie diese Entscheidung nicht auswürfeln werden, stehen dahinter die Überlegungen und Einstellungen der Mitarbeiter bei Nintendo. Und genau die werden durch die Entscheidung nunmal reflektiert. In desem Sinne ist Nintendos verhalten ganz automatisch ein Statement über ihre Einstellung. Das lässt sich nicht verhindern.
UNd du bestimmst, wie dieses Statement aussieht???
greenelve schrieb am
crewmate hat geschrieben:Interessant. Das behaupten auch Kabarettisten aus Amerika und England, wie zB Louis CK (US) oder Charlie Brooker (UK) über entsprechend Amerika und England.
Perspektive, meine Freunde. Das ist alles eine Frage der Perspektive. Wir leben in Deutschland, wir haben einen Blick auf Deutschland und die Gesellschaft hier. Um andere Länder und Kulturen besser einzuschätzen, müsste man dauerhaft da leben. Glaubt ihr das ein kurzer Urlaub reicht um sagen zu können, "die Leute hier sind viel freundlicher."
Was ist überhaupt wieder meckern. Wo fängt Kritik an und wo hört rage/trolling auf?
Oder um es mit den Worten des deutschen Kabarettisten Frank Goosen zu sagen:
"Woanders ist auch Scheiße."
Klischees und Stereotypen. Deutsche gelten auch als Fleißig und Effizient. Also dann, driften wir in sinnlose philosphische Fragen ab, um vom Thema abzulenken, denn was ist schon Fleiß und Effizient? Lassen wir uns davon mal nicht nicht ablenken und stellen fest: Nur weil Deutsche Meckern, bedeutet das nicht, in anderen Ländern wird nie gemeckert. Perspektive gehört klar dazu, Komiker nehmen in ihren Augen Missstände, über die sie Humorvoll berichten, in der Hoffnung den Leuten fällt es auf und sie ändern etwas daran.
Das Klischee des meckernden Deutschen ist sogar Ziel von Studien, wonach Meckern gar nicht so schlimm ist... http://psychologethiel.blog.de/2011/03/ ... -10908059/
Wulgaru schrieb am
Ich nehme mal an das der Thread wieder sehr unterhaltsam ist und ich lese ihn mir später noch einmal durch.
@Topic
Das ist schon ein bisschen interessant, so gibt es doch auch in der 3ds-Version von Sims eine solche homosexuelle Option ebenfalls schon nicht. Man mag sich kaum vorstellen das der Entwickler das nicht auf betreiben Nintendos gestrichen hat, da sowas ja in den anderen Sims-Versionen drin ist.
Dünnes Eis auf dem Nintendo da rumschliddert.
Dronach schrieb am
crewmate hat geschrieben:Oder um es mit den Worten des deutschen Kabarettisten Frank Goosen zu sagen:
"Woanders ist auch Scheiße."
Und damit sind wir wieder beim VfL Bochum und somit am absoluten Tiefstpunkt angelangt :Blauesauge:
schrieb am

Facebook

Google+