Harvest Moon: Das verlorene Tal: Erntebeginn im Juni - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Lebenssimulation
Entwickler: Natsume
Publisher: Nintendo
Release:
19.06.2015
Test: Harvest Moon: Das verlorene Tal
38

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Harvest Moon: Das verlorene Tal: Erntebeginn im Juni

Harvest Moon: Das verlorene Tal (Simulation) von Nintendo
Harvest Moon: Das verlorene Tal (Simulation) von Nintendo - Bildquelle: Natsume
Wie Nintendo bekannt gibt, wird der jüngste Spross von Natsumes Harvest-Moon-Saga nächsten Monat auch in unseren Gefilden erntebereit sein. Harvest Moon: Das verlorene Tal erscheint am 19. Juni für den 3DS. Darin darf man sich entweder als Bauer oder als Bäurin dem Landleben verschreiben und den eigenen Hof gestalten, Felder bestellen, Tiere hegen, Handel treiben, Freundschaften schließen sowie heiraten. Hier aktuelle Spielaufnahmen der deutschen Version:

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Screenshot - Harvest Moon: Das verlorene Tal (3DS)

Spielbeschreibung des Herstellers: "Die Geschichte von Harvest Moon: Das verlorene Tal dreht sich um folgendes: Eines Tages, während die Spieler noch die Berge hoch über dem Tal erkunden, werden sie von einem Schneesturm überrascht. Ein leises Stimmchen lotst sie zu einem Unterschlupf, und als der Sturm sich legt, finden sie im Schnee vergraben einen freundlichen Erntewichtel. Von ihm erfahren sie, dass bis auf den Winter, alle Jahreszeiten das einstmals grüne Tal verlassen haben. Damit Frühling, Sommer und Herbst zurückkehren, müssen die Spieler das Land bebauen – mit Hilfe der Dorfbewohner, der Wichtel und sogar der Erntegöttin.

In Harvest Moon: Das verlorene Tal genießen die Spieler alle Freiheiten: Sie können ihre Farm und ihr Land in einer weiten 3D-Landschaft genau so gestalten, wie sie es gerne möchten: ob sie Höhlen unter der Erde graben, Hügel und Berge aufschichten, Fischteiche oder Kornfelder oder Straßen und Brücken bauen, um auch entlegene Winkel des Tals zu entdecken. Eine Steuerung, die sich am jeweiligen Spielkontext orientiert, macht alle Aktionen denkbar einfach. Man nähert sich beispielsweise einem Objekt oder einem Bereich und wählt dann einfach die gewünschte Handlung aus, etwa säen, Blumen pflücken oder angeln. Noch nie war es so leicht, sich eine eigene Welt zu erschaffen.

Im Verlauf des Farm-Abenteuers darf sich der Spieler um immer mehr Tiere kümmern: Er lernt Kühe melken, Schafe scheren, Hühner-Eier einsammeln und verkaufen und vieles mehr. Alle Tiere wollen gut gehegt und gepflegt sein. Es hilft, wenn sie täglich gestreichelt oder gestriegelt werden, damit sie sich wohl fühlen, satt und glücklich sind. Denn dann sind die ländlichen Produkte, die sie ihren Farmersleuten bescheren, umso besser und bringen auf dem Markt mehr ein.

Neben der Arbeit auf dem Hof, wartet aber auch noch das gesellige Leben im Dorf. Dessen Bewohner schließen Freundschaften mit den Spielern, stellen ihnen außerdem spannende Aufgaben und bieten ihnen nützliche Gegenstände zum Kauf an. Zur Riege der drolligen Charaktere in Harvest Moon: Das verlorene Tal gehören auch einige heiratswillige Junggesellinnen und Junggesellen. Und so finden sich manche Nintendo-Freunde am Ende gar vor dem virtuellen Traualtar wieder."


Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer


Quelle: Nintendo

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+