Anno 1800: Zweites Update steht bereit; über 200.000 Verkäufe in Deutschland - 4Players.de

 
Aufbau-Strategie
Publisher: Ubisoft
Release:
16.04.2019
Test: Anno 1800
88
Jetzt kaufen
ab 53,85€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Anno 1800: Zweites Update steht bereit; über 200.000 Verkäufe in Deutschland

Anno 1800 (Strategie) von Ubisoft
Anno 1800 (Strategie) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Aktualisierung vom 15. Mai 2019, 15:50 Uhr:

Das zweite Update steht mittlerweile zum Download (Uplay, Steam, Epic Games Store) bereit. Es ist ungefähr 850 MB groß. Weitere Details findet ihr unten. Die Änderungen am Einflusssystem sollen sich laut Ubisoft aber nicht auf bereits gebaute und aufgestiegene Häuser auswirken, sondern nur auf "neu gebaute" Häuser.


Ursprüngliche Meldung vom 15. Mai 2019, 10:36 Uhr:

Wenn alles nach Plan läuft, wird im Laufe des heutigen Tages das zweite Update für Anno 1800 erscheinen. Der Patch wird die allgemeine Stabilität des Spiels, die Balance der Schiffe und das Einflusssystem überarbeiten. Nach dem Update wird mehr Einfluss generiert, sowohl von normalen Einwohnern als auch von den Investoren, wodurch sich der eigene Spielstil besser anpassen lässt. Auch die Einflusseffekte oder Boni werden verstärkt. Nach dem Update werden 20 Prozent der von Madam Kahia angebotenen Waren aus "europäischem Saatgut" bestehen, wobei die Seltenheit vom Fortschritt des Spielers abhängt. Die "königlichen Steuern" wollen die Entwickler mit einem späteren Update komplett überarbeiten. Das vorläufige Change-Log findet ihr hier.

Über die Anpassungen an Seeschlachten und Krankheiten auf Schiffen schreibt Ubisoft: "Mit Update 02 nehmen wir Änderungen an der 'passiven Verteidigung' der Schiffe vor, die bisher nicht wie angedacht funktioniert hat. Zudem erhalten einige der Schiffe Anpassungen bei ihren Werten. Unser Ziel ist es das je nach Situation sowohl Segel- als auch Dampfschiffe ihren Platz im Spiel haben, aber aktuell waren wir etwas zu vorsichtig wenn es darum geht Dampfschiffe zu attraktiven Optionen im späteren Spielverlauf zu machen. Mit diesen Änderungen kommen unsere Schlachtkreuzer ihrer Berufung 'nichts zu fürchten' etwas näher. Wir haben auch Änderungen bei Krankheiten auf Schiffen vorgenommen, so dass es weniger wahrscheinlich ist, dass sich eine Pandemie entlang eures gesamten Netzwerkes von Handelsrouten ausbreitet."

Derweil hat der game - Verband der deutschen Games-Branche bekannt gegeben, dass sich das Aufbau-Strategiespiel seit Verkaufsstart am 16. April 2019 über 200.000 Mal in Deutschland verkauft hat. Das Spiel wurde in dem Kontext mit dem "game Sales Award in Platin" ausgezeichnet. Die nächste Hürde ist der "Sonderpreis" bei 500.000 Verkäufen. Bisher verriet der Publisher lediglich, dass Anno 1800 der am schnellsten verkaufte Teil der Aufbau-Strategie-Reihe war.

Letztes aktuelles Video: Season Pass Trailer

Quelle: Ubisoft, game
Anno 1800
ab 53,85€ bei

Kommentare

PlanethanZ schrieb am
Uff - bin jetzt von 2 verfügbaren Einfluss durch patchen direkt auf 630 verfügbaren Einfluss hoch ... das ändert doch einiges (1415 Einfluss gesamt, >10k Investoren, 88k Bevölkerung gesamt). Was man damit alles bauen kann :D :König:
Ich musste schon Spiele abbrechen, weil keine Quests mehr kamen (und Kampagne deshalb geblockt war). Wenn das Jetzt auch gefixt ist, wage ich es nochmal mit der Kampagne auf schwerer.
Black Stone schrieb am
X5ander hat geschrieben: ?
15.05.2019 17:15
200 T Verkäufe finde ich auch echt wenig, oder sind das nur die Retail-Verkäufe. Da Anno ja generell im deutschen Markt ist, wäre das schon schwach. Vorallem, da es ja der best verkaufteste Anno-Teil sein soll. :P
Die Digitalverkäufe werden m.E. entweder von Publisher gemeldet oder System und Plattform spezifisch hochgerechnet, in dem Fall könnte es durch das Fehlen von Steam ab Release gewisse Unsicherheiten geben.
200k im Release-Monat in Dtl. ist gar nicht so schlecht. Einfach mal die letzten Meldungen durchschauen, viele haben das nicht geschafft.
Steamspy gibt weltweit 500k-1000k an, da das nur der Vorverkauf gewesen sein kann, hat es sich wohl weltweit nicht schlecht verkauft, auch im Vergleich mit allen anderen Teilen. Vor ein paar Jahren hatte Ubi mal dem Gesamt-Absatz der Anno-Serie mit 5,0 Mio. angegeben (weiß aber nicht genau, ob das vor oder nach 2205 war).
Aurellian schrieb am
craxxis hat geschrieben: ?
15.05.2019 14:51
mafuba hat geschrieben: ?
15.05.2019 13:13
Nur 200.000 Verkäufe in Deutschland
Ich müsste meinen PC erst aufrüsten, dann wärens 200.001 :lol:
Nicht nur du. Wird bei Gelegenheit mal gemacht, aber eilig hab ich es nicht, mir den Ubischrott-Launcher auf den Rechner zu holen.
X5ander schrieb am
200 T Verkäufe finde ich auch echt wenig, oder sind das nur die Retail-Verkäufe. Da Anno ja generell im deutschen Markt ist, wäre das schon schwach. Vorallem, da es ja der best verkaufteste Anno-Teil sein soll. :P
SethSteiner schrieb am
Das sind ja keine unterschliedlichen Eindrücke, das was ich aufzähle sind Elemente die so wie ich sie beschreibe im Spiel sind und das sind nur Auszüge und lange nicht die gesamte Liste an Bugs/Unzulänglichkeiten. Der Zustand des Spiels ist keine Interpretationssache und wie gesagt, es geht überhaupt nicht um schwere Fehler. Wenn du meinst du hast das Gefühl keine Beta zu spielen, dann mag das ja so sein, ich hab auch nicht gesagt du könntest keinen Spaß daran haben. Ich habe ja auch meinen Spaß daran und habe Fehler nicht die andere haben (Stichwort schlechte Performance trotz High-End Hardware). Die Fehler und die Unzulänglichkeiten (also Elemente die keine Fehler sind, sondern schlichtweg Probleme im Spieldesign) sind aber dermaßen ausgeprägt das es völlig korrekt ist das Spiel als Beta-Version zu bezeichnen. Genug Beispiele habe ich ja genannt und sowas hat ein Spiel nach einem Technical Test, einer Closed Beta, einer "open Beta" und darüber hinaus auch einer Reihe von kleineren Tests und internen Beta Tests nicht - es sei denn eben es ist immer noch in der Beta und muss jetzt mühsam durchgepatcht werden. Dass sie es tun darüber bin ich auch froh aber wer so eine unfertige Software veröffentlicht tut auch besser daran.
schrieb am