PlayStation Network: Schutz vor Identitätsdiebstahl - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation Network: Schutz vor Identitätsdiebstahl

PlayStation Network (Sonstiges) von Sony
PlayStation Network (Sonstiges) von Sony - Bildquelle: Sony
Im Rahmen seiner Wiedergutmachungsmaßnahmen nach dem PSN-Debakel hatte Sony US-Kunden das Angebot unterbreitet, sich ein Jahr lang kostenlos die Dienste von Debix zu Nutze machen, einem auf den Schutz vor Identitätsdiebstahl spezialisierten Unternehmen. In anderen Märkten wolle man vergleichbare Offerten anbieten, hieß es damals.

Mittlerweile hat sich auch SCEE zu Wort gemeldet und teilt auf dem hiesigen PlayStation-Blog mit:

Wie vorher schon erklärt, ist es ein komplizierter Prozess, solche Programme für die vielen Länder in der SCEE-Region zu entwickeln. Jedes Land hat seine eigenen Methoden, um gegen Identitätsdiebstahl vorzugehen – einige bieten sehr ausgereifte Schutzangebote, wogegen andere sehr viel bescheidener sind. Deswegen möchten wir nochmal betonen, dass es sich um einen fortlaufenden Prozess handelt. Wo es uns möglich ist, werden wir neue Programme zum Schutz gegen Identitätsdiebstahl erstellen und anbieten.

Für den Moment freuen wir uns, euch mitteilen zu können, dass Affinion International Limited, ein in Europa führendes Unternehmen im Bereich Identitätsschutzprodukte, einen umfassenden Service für einen Großteil der PSN-Benutzer anbieten wird. Der Service wird 12 Monate kostenlos sein.

Affinion International Limited bietet die nachfolgenden Services plus Versicherung im Rahmen eines Schutzprogramms gegen Identitätsmissbrauch im Vereinigten Königreich sowie in Frankreich, Spanien Italien und Deutschland an.

Das Schutzangebot umfasst drei Hauptbereiche:*

Schutz der persönlichen Daten

  • Überwachungs- und Benachrichtigungsdienst
  • Software zum Schutz der persönlichen Daten

Hilfe/Unterstützung und Beratung

  • Eigene Hotline
  • Unterstützung für Opfer von Identitätsmissbrauch

Finanzielle Absicherung

  • Versicherung zur Abdeckung der Kosten für die Identitätswiederherstellung nach Identitätsmissbrauch
  • Kartenüberwachungs- und -benachrichtigungsdienst

Wir arbeiten noch an der Erstellung ähnlicher Services für die Länder, in denen dieses Angebot nicht gilt. Das Ergebnis wird davon abhängen, ob sich auch dort zuverlässige Unternehmen finden lassen, die passende Services anbieten. In jedem Fall halten wir euch natürlich hier auf PlayStation.Blog auf dem Laufenden.

In Kürze teilen wir euch auch mit, wie ihr euch für diesen Service an Affinion wenden könnt.

Bitte beachtet, dass PSN-Kunden unter 18 Jahren sich mit ihren Eltern oder einem Erziehungsberechtigten besprechen sollten.

*Informationen zu den Nutzungsbedingungen für das Programm von Affinion International Limited findet ihr unter:

Vereinigtes Königreich
Frankreich
Italien
Deutschland
Spanien

Um am Schutzprogramm vor Identitätsdiebstahl teilnehmen zu können, müssen die Kunden mindestens 18 Jahre alt sein und ihren Account am 20. April oder früher eingerichtet haben. 

Auch hinsichtlich der Passwort-Änderung gibt es ein paar Neuigkeiten. Nachdem man am Montag darauf verwiesen hatte, dass es beim Versand von E-Mails aufgrund der zahlreichen Anfragen nach dem Passwort-Reset zu Verzögerungen kommen kann, lässt Sony heute verlauten, dass zahlreiche E-Mails bei den Internet-Dienstleistern immer noch ihrer Auslieferung harren. Wer allerdings nach über einem Tag immer noch keine elektronische Post erhalten hat, sollte eine neue E-Mail anfordern.


Kommentare

Obscura_Nox schrieb am
In fast jeder Zeitung bzw. Magazin benutzten die den Begriff "Hack"...

Das liegt daran das die Medien dazu neigen jede noch so kleine Banalität ins unendliche zu pushen und auszuschlachten, was dann los ist wenn mal wirklich was war kann man sich denken. Trotzdem garantiere ich das in spätestetens 6 Monaten keine Sau mehr darüber redet. Warum? Ganz einfach. Vor knapp 1-2 Monaten, waren die Nachrichten brechend voll mit der Atomkatastrophe, und jetzt? Völlig uninteressant. Stattdessen berichtet man über den Klatsch und Tratsch in der Promiwelt. Und genauso wird das auch hiermit enden :roll:
ElectricSheep schrieb am
In fast jeder Zeitung bzw. Magazin benutzten die den Begriff "Hack"...Wusste gar nicht,das die News schon alt ist.
Obscura_Nox schrieb am
Sind die Leute eigentlich wirklich so Hitgeil, das sie einen Exploit, der sofort nach Bekanntheit durch Sony vom Netz genommen wurde, als einen weiteren Hack darstellen? Zwischen "PSN wieder gehacked!!!11111" und "Exploit auf Website erlaubt PW Änderung" ist ein "kleiner" Unterschied. Aber hauptsache alles schlimmer reden als es ohnehin schon ist... :roll: Zumal das PSN nicht einmal direkt betroffen ist, sondern "nur" die Website :roll:
Edit :
@crackajack
Gott sei Dank, dachte schon ich bin der einzige der nicht absolut auf diese Medienpanikmache reinfällt :roll:
crackajack schrieb am
ElectricSheep hat geschrieben:http://www.gulli.com/news/sonys-playsta ... 2011-05-18
BIG FAIL Sony!
1. gab's die News schon überall
2. ist Hack der falsche Begriff
3. sind auch die die ihr Passwort änderten nicht wirklich sicher, da man auch erst jetzt neu erstellte Accounts ändern kann (dazu müsste man aber die Originalquellen lesen)
aber kennt man ja mittlerweile nicht anders. praktisch alle Seiten schreiben nur Mumpitz.
Stille Post auf totale Verblödung und Panikmache getrimmt.
schrieb am

Facebook

Google+