SAW: Ich kam, Saw und sägte - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Zombie Studios
Publisher: Konami
Release:
03.12.2009
11.02.2010
03.12.2009
Test: SAW
70

“Als Filmumsetzung dank gelungener Atmosphäre brauchbar, als Survival-Horror anfänglich spannend, aber spielmechanisch vor allem hinsichtlich der Kämpfe mit Luft nach oben.”

Test: SAW
70

“Technisch solide Portierung einer atmosphärisch gelungenen Filmumsetzung, die aber mit sich wiederholenden Rätseln sowie einer schwachen Kampfmechanik Punkte einbüßt.”

Test: SAW
70

“Ambitionierte Filmumsetzung mit düsterer Atmosphäre, die von sich wiederholenden Rätseln und einer schwachen Kampfmechanik gepeinigt wird.”

Leserwertung: 74% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ich kam, Saw und sägte

Im vergangenen Jahr war mit Brash Entertainment eine Firma gegründet worden, die sich ganz und gar der Umsetzung von Film- und Fernsehmarken verschrieben hat. Damals hieß es schon, dass man sich u.a. der Horrorreihe Saw annehmen wird, nun gab man ein paar weitere Details preis.

Das Spiel soll auf der Unreal Engine 3 fußen und wird für PS3 und Xbox 360 entwickelt. Man wolle dabei eng mit den beiden Erfindern der Reihe zusammenarbeiten, damit die Versoftung so authentisch wie möglich ausfällt und der Stimmung der Vorlage gerecht wird. Das Spiel soll im Oktober 2009 erscheinen - dann nämlich steht auch der nächste Saw-Film an. Der Titel wird allerdings keine reine Adaption der Filme sein, sondern eine neue Geschichte erzählen und auch die eine oder andere Frage beantworten, die bisher offen gelassen wurde.

Brash hat schon mal eine vorläufige Webseite für das Saw-Spiel ins Netz gestellt, auf der man sich für einen Newsletter anmelden kann, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.



Quelle: Wired

Kommentare

FunkMasterT schrieb am
Mir würde jetzt kein richtiges Genre für das Spiel einfallen.Vielleicht ein Point-and-Click-Adventure,wo du den Polizisten spielst und die Fälle aufklären musst.
Mr. Malf schrieb am
der erste teil von saw war klasse
der rest war müll
so einfach ist das :D
BenB92 schrieb am
Erstmal wieder zurück zum Spiel:
Werds mir wohl nicht holen, höchstens mal ausleihen, wenn 4players es als "gut" empfindet, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Zum Thema coole Killer etc:
dafür gibt es ja spiele (sollte es zumindest, wenn nicht alles verboten indiziert, geschnitten wird ;) zB von Wanted würd ich mir n spiel wünschen...(dieses bullet bending is schon geil^^)
Hostel wurde deshalb als "wahr" angepriesen, weil herr roth von einer inet seite erfahren hat, wo es sowas in thailand echt geben soll (anscheinend fake, außerdem reicht es, um das "nach einer wahren begebenheit" zu sagen, was den erfolg sicher etwas steigert)
zu SAW:
Ich bin ein fan der serie, das vorweg
saw hat schon eine geschichte, denn jigsaw will, dass seine opfer lernen ihr leben zu schätzen (wenn auch auf drastische weise)... außerdem tötet er leute nie selbst, sondern überlässt ihnen die wahl.
ich will nicht sagen, dass die folterszenen langweilig wären, denn ohne wäre der film längst nicht so erfolgreich. was ich aber sage ist, dass zumindest ich mir den film wegen des plots angucke (man errät im ersten teil nie, wo jigsaw wirklich ist ;)
entgegegesetzt der annahme von jemandem hier, die story würde um die fallen gebaut, arbeiten die autoren so:
zuerst das ende (da es eine art markenzeichen ist, ein ende zu haben, auf das niemand kommt.) dann wird die geschichte von hinten geschrieben und die fallen gemacht...
und saw hat garantiert kein potenial für ein videospiel - da wäre ein Wanted doch viel besser ;)
Kuttentroll schrieb am
@kleinerMrDerb:
Tja aber wer sagt mir denn, dass diese Dödel nicht eben von solchen Filmen wie Saw, Hostel etc. inspiriert wurden?
Also ich kann mich nicht errinnern, dass in meiner Jugend die Kinder so gewalttätig und hochnäsig waren wie heute.
In solche Filmen wird einfach gezeigt, dass Gewalt spaß machen kann, und es wird nicht Gewalt an den Bösen ausgeübt sondern die Guten müssen dran Glauben, die Unschuldige und ob fiktion hin oder her, wenn man es COOL findet, dann macht man es zuhause auch so.
Man will ja min. genauso Cool sein wie Jigsaw.

Ich wäre da vorsichtig Filme, die für Erwachsene sind, verantwortlich zumachen. Klar gibt es viele Jugendliche die sich, Internet oder große Geschwister sei dank, an solche Filme rankommen. (Ich meine wer war nicht in dem Alter neugierig? Das sich eine Gruppe jugendliche so ein Film besorgt ist doch fast normal? Da finde ich 16 Jährige Wodka trinker um einiges schlimmer...)
Aber 15 Jährige die SAW sehen werden mit sicherheit nicht ganz plötzlich auf die Idee kommen das das cool mit echten Menschen wäre, wenn das der Fall sein sollte haben die Eltern wahrscheinlich was falsch gemacht oder vielmehr war das Kind vorher schon geistig nicht ganz in Ordnung.
Prügelnde Kinder gabs immer. Das die Gewaltbereitschaft bei vielen Kindern heutzutage höher ist denke ich auch. Allerdings hat das wohl eher andere Gründe (zumindest sehe ich immer bestimmte Personenkreise, wo sich die Kinder so benehmen, weshalb ich eher denke das da die sonstigen Lebensverhältnisse die einzige Rolle spielen)
Zu den Kranken Snuff Filmen... die gibt es leider schon seid einer wirklich langen Zeit... Nur vor dem Internet war die wahrscheinlichkeit sehr gering das ein normaldenkender von so einem Film wind bekommen hat. Das Internet ist da eine viel größere Gefahr.... (Wenn es um Nachahmer geht....)
Um es nochmals zu Verdeutlichen. Jugendliche...
Klint.X schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:
Tja aber wer sagt mir denn, dass diese Dödel nicht eben von solchen Filmen wie Saw, Hostel etc. inspiriert wurden?

Dein gesunder Menschenverstand sollte dir das sagen. Es gehört wohl einiges mehr dazu seine Mitmenschen zu verprügeln als das konsumieren eines Films oder Videospiels. Saw und Hostel sind beide mit "Keine Jugendfreigabe" eingestuft. Wenn die Titel jedoch trotzdem in die Hände von Minderjährigen fallen, kann der Macher, der sein Werk nur für ein volljähriges Publikum erstellt, rein garnichts dafür.
KleinerMrDerb hat geschrieben:
Also ich kann mich nicht errinnern, dass in meiner Jugend die Kinder so gewalttätig und hochnäsig waren wie heute.

Natürlich. Damals hat es keine verwöhnten Kinder gegeben und geprügelt haben sie sich gleich garnicht. Nur, weil man das heute durch die Ausbreitung der Medien besser mitkriegt, heisst es nicht, dass es sowas damals nicht gegeben hat.
schrieb am

Facebook

Google+