Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Duty: Kosten, Online- und Filmpläne

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
In den ersten fünf Tagen nach dem Verkaufsstart konnte Call of Duty: Modern Warfare 2 laut Activision Blizzard einen Umsatz von über 550 Mio. Dollar generieren. Dabei verließ sich der Hersteller natürlich keineswegs auf Wertungen und Mundproganda: Neben einem Produktionsbudget in Höhe von 40 bis 50 Mio. Dollar investierte man noch knapp 150 Mio. Dollar in Marketingmaßnahmen für das Spiel, so ein L.A. Times-Bericht, der sich auf Informationen aus dem Umfeld des Herstellers bezieht.

Angesichts des Bekanntheitsgrades der Marke möchte Activision wohl auch die Schlagzahl erhöhen, heißt es da weiter. Nachdem sich Infinity Ward und Treyarch (Call of Duty 3 , Call of Duty: World at War ) in den vergangenen drei Jahren mit CoD-Titeln abgewechselt hatten, lässt der Hersteller jetzt angeblich noch ein weiteres, nicht näher benanntes Studio an der Marke werkeln.

Dass man noch mehr Geld aus dem Online-Markt holen könnte, hatte Activision bereits selbst geunkt. Laut L.A. Times überlegt man dort derzeit, wie sich CoD auch im MMO-Bereich etablieren lassen könnte.

Auch auf der großen Leinwand könnte die Pflicht irgendwann rufen: Nachdem ein Markenschutzantrag bereits Filmpläne angedeutet hatte, erwähnte der Schauspieler Kevin McKidd (Rome, Stimme von Soap McTavish), dass derzeit Gespräche über einer Umsetzung geführt werden.

Kommentare

carbo schrieb am
Sir Richfield: Schreib mal weniger. Das liest doch kein Schwein....
Es wird genügend Leute geben die dafür noch Geld zahlen. Absolut lächerlich. Ich hoff Activision fällt mal so dermaßen auf die Schnauze und hört endlich auf das was die Gamer wollen.
Und warum Cod mehr gekostet hat ist ja wohl auch logisch: Steam ist halt auch nicht kostenlos. Das Geld was vorher die Serverhoster bekommen haben fließt halt nun an Activision mit ihrem miesen IWnet. Der eine Cheffe hat ja gemeint das die Leute sich mit Ihrer Brieftasche beschweren, naja wenn er meint. Die sind einfach absolut Geldgeil und leben in ihrer eigenen Welt. Ne Abstimmung für Dedis Server mit über 200 000 Unterzeichnern wird da einfach übersehen...
Messenjah schrieb am
dcc hat geschrieben:CoD wird dank miserablem Multi eh nach 4 Wochen vergessen werden. 6 Stunden Spielzeit und danach kommt garnix mehr...ja, sehr revolutionär :/
Dafür gibts ja DLC, der den schlechten MP nochmals hervorhebt xD
dcc schrieb am
CoD wird dank miserablem Multi eh nach 4 Wochen vergessen werden. 6 Stunden Spielzeit und danach kommt garnix mehr...ja, sehr revolutionär :/
Sir Richfield schrieb am
Zenith hat geschrieben:Natürlich braucht 4Players keine Testmuster, sondern könnte sich das Spiel nach erscheinen im Handel erwerben. Jedoch finanziert und lebt ein Online-Magazin wie 4Players.de ausschließlich über Online-Marketing! Im Footer findest Du eine schöne Rubrik Namens Mediadaten, diese sind öffentlich zugänglich und beinhalten mehr Informationen zu diesem Thema.
Point taken - ohne Werbung könnte es solche Angebote nicht für den Benutzer kostenfrei geben.
Im Entertainment-Bereich besteht innerhalb vom Produktzyklus eine sehr Kurze Einführungspahase. Es gilt vor dieser ersten Phase bereits durch Werbung und PR auf das Produkt aufmerksam zu machen.
Ja - natürlich. Habe nicht das Gegenteil behauptet.
Versteh ich nicht! Ein zusätzlicher DLC steht doch für Langfristige Kundenbindung!
Nö - Qualitativ gute Produkte und guter Support (Patches, Communitypflege) steht für gute Kundenbindung.
Bzw. stand mal. Die Zeiten ändern sich, da muss ich durch. Die blödsinnigen Autovergleiche kennen wir auch alle. Ich warte nur auf den Tag, an dem man auch die Patches bezahlen muss.
Ich stehe dem DLC indifferent gegenüber. Bisher habe ich ihn nicht gebraucht. Bisher hat er mich aber auch noch nicht so genervt wie bei Dragon Age: Origins. Muss ich im Einzelfall entscheiden. Wie damals bei der Oblivion Pferdedecke... Bisher gibt's nur wenig DLC bei den ich denke, dass er das Geld wert war. Ich fühle mich da eher abgeschreckt, denn gebunden.
Ohne Marketing, wird es nicht im Laden stehen! Marketing ist unabdingbar zum erreichen der Unternehmensziele!
Ja und das ist ja mein Problem damit! Die Unternehmensziele werden immer realitätsfremder und deshalb muss eine Abteilung, die vom Produkt nix versteht es richten.
Ich sag's noch mal - ich habe...
Zenith schrieb am
DEN Zusammenhang erläuter mir bitte! Du darfst auch Powerpoint benutzen!
Bevor Du Dich verrennst, bitte ich Dich zu beachten, dass ich durchaus unterschieden habe zwischen "Eine Marke bekannt machen" und "Den Kunden aktiv verarschen".
Theoretisch bräuchten 4P und Konsorten das Marketing und die Testmuster nicht. Die könnten genausogut in den Laden gehen, das Spiel kaufen und dann testen. (Muss 4P ab und an auch...)
Dann hätten Online Publikationen auch einen enormen Vorteil gegenüber dem Toten Baum Medien.
Natürlich braucht 4Players keine Testmuster, sondern könnte sich das Spiel nach erscheinen im Handel erwerben. Jedoch finanziert und lebt ein Online-Magazin wie 4Players.de ausschließlich über Online-Marketing!
Im Footer findest Du eine schöne Rubrik Namens Mediadaten, diese sind öffentlich zugänglich und beinhalten mehr Informationen zu diesem Thema.
Das geht aber nicht, weil ein Spiel nur dann als "Erfolg" gilt, wenn es in den ersten paar Tagen sämtliche Verkaufsrekorde bricht. Nach einer Woche scheinen keinen mehr die Zahlen zu interessieren.
Im Entertainment-Bereich besteht innerhalb vom Produktzyklus eine sehr Kurze Einführungspahase. Es gilt vor dieser ersten Phase bereits durch Werbung und PR auf das Produkt aufmerksam zu machen.
Statt auf langfristigen Erfolg wird auf schnelles Geld gezielt. Was auch ein Grund für die DLC Schwemme ist.
Versteh ich nicht! Ein zusätzlicher DLC steht doch für Langfristige Kundenbindung!
Gesetzt den Fall, die würde alle ihr gesamtes Marketing einstampfen, müßte da enorm umgedacht werden.
Das würde ich allerdings auch nicht für ideal halten. Ich finde es schon gut, dass mich u.a. 4P VORHER informieren können, bevor ich im Laden vor der Packung stehe.
Ohne Marketing, wird es...
schrieb am

Facebook

Google+