Activision Blizzard: Umsatzträchtiges Jahr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard: Umsatzträchtiges Jahr

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von

Im abgelaufenen Quartal konnte Activision Blizzard einen Umsatz in Höhe von 1,56 Mrd. Dollar verbuchen, musste dabei aber auch einen Verlust von 286 Mio. Dollar hinnehmen - trotz der Veröffentlichung von Modern Warfare 2. Zum Vergleich: Im letzten Quartal des Jahres 2008 hatte man ein Minus von 72 Mio. Dollar bei Einnahmen von 1,639 Mio. Dollar verzeichnet.

Da das Geschäftsjahr des Herstellers auch mit dem Kalendarjahr endete, legte er außerdem noch gleich den Gesamtbericht vor. Der Umsatz in den abgelaufenen 12 Monaten betrug 4,279 Mrd. Dollar; dabei fiel ein Gewinn in Höhe von 113 Mio. Dollar ab.

Robert Kotick äußert sich insgesamt recht zufrieden, sei man doch trotz des schwierigen Umfelds profitabel geblieben. Die Gewinnträchtigkeit soll vor allem im Online-Bereich ausgebaut werden, heißt es mit Verweis auf Abo-Gebühren und Zusatzinhalte.

Erwartungsgemäß erfreut war man über den Absatz von Call of Duty: Modern Warfare 2 , welches diverse Rekorde aufgestellt hat. Auch World of WarCraft erwies sich einmal mehr als verlässlicher Geldesel und hatte laut Angaben des Publishers Ende 2009 wie schon zuvor 11,5 Mio. Abonnenten.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Activision Blizzard mit Einnahmen von 4,2 Mrd. Dollar. Als Umsatzmotoren plant man dabei u.a. StarCraft II , World of WarCraft: Cataclysm , True Crime sowie die nächsten Ableger von Call of Duty, Guitar Hero, Spider-Man und Tony Hawk ein. Ebenfalls Ende 2010 im Programm: DJ Hero 2.

Der Umsatzeinbruch im Musikspielbereich macht sich auch im Portfolio bemerkbar: In diesem Jahr sollen nur noch 10 SKUs (Xbox 360-, PS3- und Wii-Fassungen separat gezählt) statt 25 erscheinen. Auch wird man keine Umsetzungen mehr für die PS2 veröffentlichen, teilt Activision Blizzard mit und folgt damit MTV/Harmonix, wo man den Sony-Oldie schon bei The Beatles: Rock Band außen vor gelassen hatte.

Im Weihnachtsquartal verteilte sich der Umatz folgendermaßen - und wie üblich packt der Publisher die Abo-Einnahmen von WoW (294 Mio. Dollar) in die ominöse MMORPG-Sparte:

System/Sparte - Umsatzanteil (Vorjahreswert)

  • MMORPG - 19% (20%)
  • PC & andere - 4% (3%)
  • PS3 - 15% (10%)
  • PS2 - 3% (13%)
  • Xbox 360 - 21% (17%)
  • Wii - 17% (19%)
  • PSP - 1% (1%)
  • NDS - 6% (7%)


Und im gesamten Geschäftsjahr 2009:

  • MMORPG - 29%
  • PC & andere - 4%
  • PS3 - 14%
  • PS2 - 4%
  • Xbox 360 - 19%
  • Wii - 14%
  • PSP - 1%
  • NDS - 5%

Quelle: ATVI

Kommentare

psyemi schrieb am
da sieht man mal wie scheisse mmos für den pcspielemarkt sind... 11,5 millionen spieler die wow spielen und aus dem grund sehr viel weniger andere spiele kaufen....
11,5 millionen potenzielle kunden die aber schon gesättigt sind ;)
Shedao schrieb am
@trineas
Ich versteh beim besten willen nicht was dein Problem ist...
Eine genauere Aufschlüsselung ist doch immer gut.
Wenn du gerne wissen willst was der vollständige Anteil der PC Spiele ist, dann rechne die werte halt zusammen, so schwer is das nu nicht....
Ich hätt auch nix dagegen wenn die Sims einzeln stehen, wär sogar ganz interessant.
Am besten wärs wenn man jedes Spiel, mit Entwicklungskosten, Supportkosten etc einzeln hätte, aber ich glaub diesen Gefallen werden uns die Publisher nicht tun.
Neme69 schrieb am
Na_Dann_Ma_GoGo hat geschrieben:Du bist BWLer Neme69?
Na dann... ist das ja peinlich :>
Denn diese Aussage:
"Für ein verkauftes Spiel für insgesamt 50,- ? sehen die 1,32 ?...
Von zwei verkauften Spielen können die sich gerade mal nen Kaffe leisten...
Wie viele Games brauchen die verkauft, bis die ein Gehalt bezahlen können?!? Laughing
Da kann man sich ausrechnen wie viel Games die verkaufen müssen..."
kann man nachher nicht mehr gerade biegen x.x

Neme69 hat geschrieben:Logo dass die ihr Geld investieren. Da sind bestimmt auch schon genug Produktionskosten für die kommenden Games mit abgezogen, die auch 2009 schon laufen.
Ich fand die Rechnung nur ganz lustig... :) 1,32 ? Gewinn für ein verkauftes Spiel im Wert von 50,- ?
? @Anodos:
Ich hab das ja auch nicht absolout ernst gemeint, sondern suchte lediglich einen Vergleich um es auf lustige Art und Weise darzustellen...
?²: Wie man hier gleich zerupft wird ey xD

Vielleicht hab ich auch nur eine Quote aus dem Jahresumsatz/Gewinn ausgerechnet und diese dann lustigerweise auf den Verkauf eines "Spieles" festgemacht. Denkst du, dass die Realität natürlich ganz anders aussieht wäre mir nicht bewusst?
PS: Ich bin kein studierter BWLer, sondern praxisgelernter Autoverkäufer... und diese BWL-Theoretiker, die auf den sogenannten Schulungen auftreten, kann man sowieso in der Pfeife rauchen, weil denen ihr Theoriegeschwafel sogut wie nichts mit der Praxis gemein hat! :F
Die Quote vom Jahresumsatz auf den Gewinn bezogen entspricht 2,64%, das ganze aus Lust an der Freude im Vergleich an einem Spiel gemessen was 50,- Euronen kostet, hätte man 1,32 Öcken Gewinn... Gott ey, darf man sowas in dem Forum hier nicht mal schreiben? Muss es immer nur ernst sein? Darf man hier keine Jokes machen oder einfach nur mal zur...
Erynhir schrieb am
Du tust mir Leid trineas dass du so verbittert bist in dem Punkt.
Wenn es dich so sehr mitnimmt...dann sei es so.
Und wenn du der Meinung bist, dass es dem PC-Markt gut tut von MMORPGs beherrscht zu werden...na ja.
trineas schrieb am
Erynhir hat geschrieben:Alter Schwede trineas...mir ist klar, dass World of Warcraft zum PC-Umsatz dazu gehört.

Und entsprechend sollte er auch in der Kategorie PC stehen und sonst nirgendwo.
Aber du hast doch geschrieben, dass du es nicht in Ordnung findest, dass davon geredet wird, dass der PC tot wäre.

Korrekt. Und genau wegen Spielen wie World of Warcraft ist der PC ja auch nicht tot, sondern erwirtschaftet mehr Umsatz als jede andere "Next-Gen"-Konsolenplattform. Nur werden mittlerweile nur noch 25 Prozent des Umsatz über den Retail-Verkauf generiert, der Rest kommt durch Online-Abos, Microtransaktionen und Digitaler Distribution.
Und ja, es macht Sinn World of Warcraft auszuklammern. Das Spiel ist ein Phänomen. Etwas einzigartiges.

Nein, es ergibt keinen Sinn. Ich kann etwas in Genres unterteilen oder nach Plattformen, aber nicht einfach mischen. Warum klammert man nicht auch "Musikspiele" aus? Ohne Guitar Hero-Einnahmen wären die Konsolen-Umsätze auch nur noch halb so hoch.
@Shedao
Warum nehmen wir bei EA nicht auch Die Sims aus der PC-Statistik raus? Ist doch auch eine absolute Ausnahmereihe und Sims 3 war das mit Abstand meistverkaufte PC-Game des Jahres 2009.
schrieb am

Facebook

Google+