Activision Blizzard: Koticks persönlicher Rückblick - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision: Koticks persönlicher Rückblick

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Auf dem DICE Summit hielt Bobby Kotick eine Rede und blickte dabei auch auf Vergangenes zurück.

Seine ersten Schritte in der Branche tätigte er als Softwareentwickler, der 1983 Spiele schrieb, die von Electronic Arts vertrieben wurden. Die aber vielleicht wichtigste Entscheidung in seinem Berufsleben traf er 1990, als er 25 Prozent der Anteile an Activision üebrnahm - der Hersteller stand seinerzeit kurz vor der Pleite.

Dieser Deal wäre aber vermutlich nicht über die Bühne gelaufen, wenn Kotick auf ein anderes Geschäft eingegangen wäre. So bedauert er, Ende der 80er nicht bei Commodore eingestiegen zu sein. Ein Amiga ohne Keyboard hätte die beste Konsole jener Ära werden können und hätte das NES ziemlich alt aussehen lassen, sinniert der Activision Blizzard-CEO. Er habe genug Partner und Investoren um sich versammelt gehabt - Commodore habe aber lieber im Computergeschäft bleiben wollen, um mit Firmen wie Sun Microsystems zu konkurrieren.

Kotick erinnerte nochmal daran, dass er die sieben Mio. Dollar, die eine Investorengruppe seinerzeit für Blizzard zahlte, als überteuert empfand. Später - 2002 oder 2003 - habe man die Gelegenheit gehabt, Vivendis Spielesparte (samt Blizzard) für 700 Mio. Dollar aufzukaufen; damals habe er das Konzept eines abo-basierten MMOGs aber für die "unsinnigste Sache überhaupt" gehalten. (Mittlerweile erwirtschaftet World of WarCraft pro Jahr einen Umsatz von über einer Mrd. Euro.)

Auch habe er dem Activision-Management früher die Übernahme von Maxis ausgeredet. Das damals noch unabhängige Studio hatte zu der Zeit an SimCity 2000 gearbeitet und dabei reichlich Probleme während der Produktion gehabt. Man habe sich deswegen nie mit Will Wright unterhalten oder sich das Projekt angeschaut, das der Designer vorbereitete. Aus jenem Projekt entstand später Die Sims. Der Fokus auf finanzielle Details hätte ihn manchmal in schlechte Entscheidungen getrieben, so Kotick.

Activision Blizzard bemühe sich, die Unabhängigkeit und die Kultur der einzelnen Entwicklerstudios zu bewahren. Der Hersteller sei ein "gutes Mutterschiff", heißt es da weiter. Eine durchaus bemerkenswerte Feststellung angesichts der Tatsache, dass der Publisher vor ein paar Tagen aufgrund seiner suboptimalen (weil stark auf Musikspiele setzenden) Firmenstrategie mehrere Studios geschlossen hatte.

Apropos 'Musikspiele': Rückblickend gesehen hätte Activision wohl doch lieber mit Harmonix anbandeln sollen, findet Kotick. Das Team hatte zwar die ersten beiden Guitar Hero-Titel entwickelt, beim Hersteller habe man aber auch vor allem an die kommerziell gefloppten Titel gedacht, die Harmonix davor produziert hatte. Man sei nie auf die Idee gekommen, mal nach Boston zu fahren und sich mit den Entwicklern (die mittlerweile zur Viacom-Tochter MTV Games gehören) zu unterhalten.

Zu guter Letzt ging Kotick noch auf eine Bemerkung ein, die er vor einiger Zeit getätigt hatte: Es gehe darum, den Spaß aus der Entwicklung zu entfernen. Leute in seiner Position würden halt manchmal Dinge sagen, die sie wie "Mistkerle" aussehen ließen. Ihm sei es aber nur darum gegangen, das Vorturteil der oft als mit Fehlern behafteten, riskanten Produktion von Spielen anzugehen und deutlich zu machen, dass Activision die Wichtigkeit des Prozesses verstanden und eine bessere Erfolgsquote als andere hätte. Durchaus selbstironisch war dann auch das Statement, mit dem er seine Rede eröffnete:

"Mein ganzes Leben lang bin ich als Rebell im Millenium Falcom umhergeflogen, und eines Tages wachte ich dann plötzlich auf und befand mich an Bord des Todessterns."

Kommentare

LordVader86 schrieb am
Eure Antworten sind zu geil! :D
Hoffentlich liest das kein Politiker, sonst meinen die noch wir planen sowas ;) :D
Sir Richfield schrieb am
Knapp, das Problem erledigt sich nämlich von selber.
Die Killerspieler marschieren auf, die Armeen werden auch im Inland eingesetzt, beide stehen sich gegenüber.
Die Killerspieler trampeln verzweifelt auf ihren Waffen und der Munition herum und wundern sich, warum sie die nicht plötzlich in der Hand halten.
Einige ganz Kluge tippen wie wild auf ihrem IPhone herum, sie haben sich vorher die "Taste E" App geladen.
Die EgoRPG Spieler und WOW Krieger stürmen ohne Waffen los, haben eh Faustkampf geskillt.
Die Armeen eröffnen das Feuer.
Die Krieger brechen zusammen und rufen nach den Heilern, vermissen die Schafe und geben den Schurken die Schuld.
Die EgoRPGler brechen zusammen und suchen die Laden Taste.
Die Hardcore RPGler, die sich verlaufen haben, zücken ihre Medizinpakete für's Auto und fangen an, ihre Wunden zu versorgen, bis ihnen aufgeht, dass sie nicht Konzentration geskillt haben und Schmerz und logische Handlungen nicht zueinander passen, bzw.:
Die Oldkool Egoshootler trampeln auf den Paketen der Hardcore RPGler herum und wundern sich, warum das nicht hilft.
Die Kiddie und Konsolen Egoshooter springen in Deckung und warten darauf, dass die Wunden heilen - natürlich vergeblich.
Einige Mitglieder von Schützenvereinen halten tatsächlich Waffen in der Hand, können Vorne von Hinten unterscheiden und entsichern die Waffen.
Allerdings rennen sie vom Schlachtfeld weg, erschießen ein paar Leute, die sie für Lehrer halten und richten sich dann selbst hin.
Dem Thema "Killerspielspieler" wurde erfolgreich ein Ende gemacht.
Edit: Aber tröstet Euch, das Leben geht weiter. Währenddessen gehen die Sims Mädels shoppen und bekommen davon nichts mit. Eine von Zehn ist aber ein böses Miststück, dass - von allen unbemerkt - regelmäßig Sims lebendig begräbt. Jahre später wird es neue Killerspielspieler geben.
rekuzar schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Das WAR alles geplant. Der Mann hat ganze Systeme und Imperien hin und her geschoben, nur um einen kleinen, blöden Jungen, der nicht Schauspielern kann, als Schüler zu bekommen. Glaubst Du, eine pelzige Bande von Kindern hätte den überrascht?
Nein, das Einzige, was Palpatine übersehen hat war der letzte Kern von Moral in Anakin. (Kann man aber auch verstehen, so emotionslos wie Annemarie Zeit seines Lebens durch die Gegend stolperte.)
Und sein Ende war's ja auch nicht. Immerhin hat Anakin ja von Palpatine den "Ich bin jetzt ein Geist, wo ist die Töpferscheibe?" Trick!
Moment - was sagt uns DAS jetzt über Kotick?
Das die Macht derzeit noch mit Kotick ist, aber es vielleicht eines Tages irgendwen im Vorstand mit einem letzten Funken Moral gibt und Kotick dem Schicksal zufügt das er verdient.
Danach wird eine Disskusion angefacht ob Killerspiele zu entwickeln nicht noch viel Gewaltverherrlichender ist als welche zu spielen und um 2012 wird in einen Aufstand aller Killerspieler Weltweit ein Großteil der Menschheit ausgelöscht.
Sir Richfield schrieb am
Das WAR alles geplant. Der Mann hat ganze Systeme und Imperien hin und her geschoben, nur um einen kleinen, blöden Jungen, der nicht Schauspielern kann, als Schüler zu bekommen. Glaubst Du, eine pelzige Bande von Kindern hätte den überrascht?
Nein, das Einzige, was Palpatine übersehen hat war der letzte Kern von Moral in Anakin. (Kann man aber auch verstehen, so emotionslos wie Annemarie Zeit seines Lebens durch die Gegend stolperte.)
Und sein Ende war's ja auch nicht. Immerhin hat Anakin ja von Palpatine den "Ich bin jetzt ein Geist, wo ist die Töpferscheibe?" Trick!
Moment - was sagt uns DAS jetzt über Kotick?
Dzharek schrieb am
Der Text ist doch eine großartige Beweihräucherung seiner selbst, "Sehet her was ich geschaffen habe, ja ich habe Fehler gemacht, aber nur weil ich zu dumm war mir die sachen genauer anzusehen, aber dennoch bin ich Großartig"
Wenn er der Imperator ist brauchen wir ein paar Ewoks, hätte der Imperator mit denen gerechnet wären die sicher nicht am Leben geblieben um die Bewacher des Todessternschildes auszuschalten :P
schrieb am

Facebook

Google+