Activision Blizzard: Infinity Ward-Bosse gefeuert? *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard: Infinity Ward-Bosse gefeuert?

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Mit Call of Duty: Modern Warfare 2 hatte Infinity Ward Activision Blizzard einen absoluten Rekordbrecher serviert - binnen weniger Wochen schaffte es der Shooter, mehr als eine Mrd. Dollar zu erwirtschaften.

Zwischen zwei zentralen Angestellten und dem Mutterschiff scheint es allerdings gar gewaltig gekracht zu haben. Wie G4TV berichtet, tauchten gestern ein paar bullige Security-Leute bei Infinity Ward auf, welche sich weigerten, anderen Sicherheitsleuten den Grund ihrer Anwesenheit zu nennen.

Die Stimmung der Entwickler wird als "freaked out" und "confused" beschrieben - der Quelle zufolge sei das Verhältnis zwischen Activision und den Shooter-Spezialisten in der jüngeren Vergangenheit ziemlich "angespannt" gewesen.

Es habe ein Meeting mit Vince Zampella (Studioboss), Jason West (Chief Technology Officer) und Vertretern des Publishers gegeben - die beiden seien danach von anderen Mitgliedern des Teams nicht mehr gesehen worden. Der mutmaßliche Grund: Das Duo wurde in bester Entlassungstradition von der Security aus dem Gebäude begleitet, ohne nochmal an den eigenen Arbeitsplatz zu dürfen. Zumindest im Falle von West scheint sie Sachlage klar, verkündete dieser danach sowohl per Facebook als auch in LinkedIn, er sei nun arbeitslos.

Über die Details darf spekuliert werden - im Rahmen eines Berichts an die US-Börsenaufsicht hatte Activision Blizzard gestern allerdings mitgeteilt, man sei dabei, "einen Fall von Vertragsbruch und Befehlsverweigerung zweier höherer Angestellter von Infinity Ward zu untersuchen."

Weitere Informationen liegen bis dato nicht vor - auch von Robert Bowling heißt es nur: Er habe "keine Info." Eine möglliche Ursache wäre ein Streit über kommende Projekte des Teams - vielleicht hatte das Duo aber auch damit begonnen, den eigenen Abgang vorzubereiten; Infinity Ward war schließlich einst von Entwicklern geggründet worden, die einen anderen Publisher (EA) verlassen hatten, um ein neues Studio zu gründen. Einer 1UP-Quelle zufolge will Activision wohl "seine Muskeln spielen lassen" gegenüber dem Studio, welches sich "Änderungen widersetzen" wollte.

Der Chef eines anderen Teams, das sich im vergangenen Jahr Gefechte mit dem Publisher geliefert hatte, konnte sich eine bissige Bemerkung nicht verkneifen - per Twitter sinniert Double Fines Tim Schafer: "Sich wegen solcher Dinge über Activision aufzuregen, das ist so, als ob man sich über den Affen aufregt, der mit Kot wirft. Das ist eben die Art und Weise, wie das Biest kommuniziert."

Update: Nachdem Jason West seinen Abgang bestätigt hatte, hat Vince Zampella jetzt auch sein LinkedIn-Profil auf den neuesten Stand gebracht. Auch in seinem Fall ist es damit quasi offiziell: Der Mitgründer und bisherige Chef des Studios gehört nicht mehr dazu.

Kommentare

catweazel schrieb am
Themios hat geschrieben:
PabloCHILE hat geschrieben:.......sämtliche Daten seiner Arbeit löscht? :Kratz: würde ich für absolut legitim halten wenn es den **seine** Arbeit ist!
Wenn du dich strafbar machen willst... viel Spaß. Du hast also wirklich noch nie wirklich gearbeitet. Es ist nicht seine Arbeit, sondern er wurde dafür bezahlt diese Arbeit im Auftrag und Namen der Firma, bei der er angestellt ist, zu erbringen. Damit gehören die Ergebnisse der Firma. Zerstörst oder klaust du diese, machst du dich strafbar. Fakt.
Edit: ich sehe gerade in deinem Profil, dass du scheinbar Handwerker bist (Estrich). Stell dir vor, du wirst gefeuert, denkst du ernsthaft, du könntest dann einfach mit 'nem Vorschlaghammer deine bisherigen Arbeiten zerstören?
absolut richtig, Themios. der ganze programmcode, der bei infinity ward "erschaffen" wird gehört dem unternehmen. kein gefeuerter mitarbeiter hat das recht irgendwas zu löschen oder mitzunehmen, selbst wenn er den gesamten programmcode alleine geschrieben hat. aber trotzdem ist es nicht sonderlich nett deinem "gegenüber" vorzuwerfen, er hätte noch nicht gearbeitet. über solche regelungen weiß einfach nicht jeder bescheid :wink:
wie man dazu steht, das ist natürlich eine andere sache. ich denke aber mal, falls die beiden wirklich nicht mehr fuss bei IW fassen, dann werden sie sicher schnell eine andere stelle finden.
Themios schrieb am
PabloCHILE hat geschrieben:.......sämtliche Daten seiner Arbeit löscht? :Kratz: würde ich für absolut legitim halten wenn es den **seine** Arbeit ist!
Wenn du dich strafbar machen willst... viel Spaß. Du hast also wirklich noch nie wirklich gearbeitet. Es ist nicht seine Arbeit, sondern er wurde dafür bezahlt diese Arbeit im Auftrag und Namen der Firma, bei der er angestellt ist, zu erbringen. Damit gehören die Ergebnisse der Firma. Zerstörst oder klaust du diese, machst du dich strafbar. Fakt.
Edit: ich sehe gerade in deinem Profil, dass du scheinbar Handwerker bist (Estrich). Stell dir vor, du wirst gefeuert, denkst du ernsthaft, du könntest dann einfach mit 'nem Vorschlaghammer deine bisherigen Arbeiten zerstören?
schrieb am

Facebook

Google+