Activision Blizzard: CoD: Raven wohl an Bord - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Auch Raven darf mitmischen

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Vor knapp zweieinhalb Monaten - nämlich genau einen Tag nachdem bekannt geworden war, dass Jason West und Vince Zampella gefeuert worden waren - hatte Activision Blizzard die "Call of Duty business unit" etabliert, der Treyarch, Infinity Ward und Sledgehammer angehören. Frischen Gerüchten zufolge hat die Gruppe nun ein weiteres Mitglied: Raven Software.

Laut Kotaku wurde das Activision-Studio dazu abkommandiert, an der Call of Duty-Marke mitzuwirken. Dafür habe man wohl ein anderes Projekt, ein Stealth-Spiel mit James Bond, vorerst auf Eis gelegt. Die Arbeiten an einem weiteren Titel, vermutlich eine Fortsetzung zu X-Men, wurden laut einer Quelle aus dem Umfeld des Teams ebenfalls gestoppt oder mit einer niedrigeren Priorität versehen.

Der Publisher sei etwas panisch aufgrund der derzeitigen Situation bei Infinity Ward. Vor ein paar Tagen hatte Robert Kotick selbst bestätigt, dass bis dato 35 Entwickler das Studio verlassen haben - man rechne auch mit weiteren Abgängen. Nach außen hin gibt man sich naturgemäß gelassen. In einem Interview mit dem US-Sender CNBC teilt der Geschäftsführer des Unternehmens nochmals mit: Man habe ja gerade eine Reihe neuer Produkte angekündigt und habe nichts an Schwung eingebüßt. 

Ähnliche Infos wie Kotaku will G4 im Erfahrung gebracht haben. Dort heißt es etwas konkreter: Raven soll an Map-Packs für Call of Duty: Black Ops werkeln. Der von Treyarch produzierte Shooter wird im November erscheinen. Auch hier wird berichtet, dass der Hersteller dafür Entwickler von einem James Bond-Titel abgezogen hat.

Raven ist derzeit dabei, die Produktion von Singularity abzuschließen. Im vergangenen Jahr hatte das mit dem FPS-Genre bestens vertraute Team Wolfenstein abgeliefert. 

Activision hat sich außerdem schon mal ein paar potenzielle Namen für kommende CoD-Titel gesichert, wie den Kollegen von SuperAnnuation aufgefallen ist. Zu den Kandidaten gehören demnach CoD: Future Warfare, CoD: Advanced Warfare, CoD Secret Warfare und sogar ein CoD: Space Warfare.

Kommentare

Zulustar schrieb am
ich finde für die älteren unter uns ein CoD Defloration Warfare muss auch drin sein :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
King Rosi schrieb am
Call of Duty: Deducted Warfare
würde ich kaufen, aber nur wenn es min. 75? kostet, und 1 mappack erscheint, mit 5 karten, wovon 7 aus älteren cod titel recycelt werden. natürlich muss auch dieses 20? kosten, damit bloß die produktionskosten von 734,56? wieder reingeholt werden. ich möchte ja nicht, dass Activision/Blizzard pleite geht.
damit das spiel aber nicht so schlecht wird, wie CoD 4 und MW2, lasst es bitte nicht IW entwickeln. holt doch noch ein neues, noch besseres studio, ins boot wie z.b. Replay Studios. sie haben mit titeln wie tunnel rats gezeigt was sie können. und boll wird zampella und west auch bestens ersetzen.
man, so ein spiel kann doch nur "spiel des jahres 2010" werden. ich werde mir dann die juni ausgabe der gamestar kaufen und mir den test durchlesen.
Karaman schrieb am
cool wäre doch Call of Duty: Middelage
aber ohne zauberkram und goblins und son scheiss
nur mit menschen die mit schwertern bögen äxten dolche speere ect. kämpfen das wäre doch mal richtig geil oder ?!
Slamraptor schrieb am
Raven soll mal lieber Jedi Knight 4 entwickeln...
Riotst@rter schrieb am
@ Main90
Es wird auch in 200 Jahren unrealistisch sein, Supersoldaten zu haben die Hunderte Gegner allein umnieten, es liegt in der Natur der Kriegsführung dass zu allem was man als "Wunderwaffe" gehandelt hat bisher immer in relativ kurzer Zeit eine Gegenmaßnahme existiert hat.
schrieb am

Facebook

Google+