Activision Blizzard: Koticks Spiel- & Filmvisionen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard: Koticks Spiel- & Filmvisionen

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Im Rahmen einer Technologiekonferenz der Deutschen Bank gab sich auch Robert Kotick die Ehre und hielt dort einen Vortrag. Darin ließ er dann beispielsweise über die Zukunft der Call of Duty-Reihe und anderer Spiele verlauten:

"Black Ops wird ihnen einen Eindruck davon vermitteln, wie sich Spiele visuell verändern werden. Die Charaktere, die Story, das Gameplay - das wird alles nur besser werden.

Irgendwann werden diese Figuren so aussehen wie in einem Film, und die Storys werden realer und tiefgründiger, und Innovationen wie Kinect und Move machen sich Spracheingaben und Bewegungen zu Nutze, um das Geschehen auf dem Bildschirm zu kontrollieren - das wird große Veränderungen für alle künftigen Spiele mit sich bringen."


Auch wolle man die Nutzer stärker an Spiele binden -  was bei Spielen wie CoD: Black Ops natürlich auch heißt: "Wir werden noch häufiger Zusatzinhalte liefern."

Dass Kotick sich hinsichtlich der Monetisierung eigener Produkte Gedanken macht wie kaum ein anderer, legen auch andere Gedankenspiele nahe. So warte ein Spiel wie StarCraft II: Wings of Liberty doch mit mehr als einer Stunde an vorgerenderten und In-Game-Sequenzen auf.

"Wenn wir zu unserem Publikum gehen würden und sagen, dass wir da dieses großartige anderthalbstündige lineare Video haben, dass wir ihnen für 30 oder 20 Dollar zur Verfügung stellen könnten, dann hätte man das größte Startwochenende der Filmgeschichte.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre werden wir das wahrscheinlich machen. Vielleicht zusammen mit einem Partner, vielleicht auch eigenständig. Aber es wird der Zeitpunkt kommen, an dem wir uns die Beziehung zu Nutze machen, die wir zu unserem Publikum haben."


Das könne Activison Blizzard besser bewerkstelligen als ein traditioneller Spielehersteller, weil man ja die Kreditkarteninformationen der Nutzer und eine direkte Bindung zu ihnen  habe. Dadurch könne man sich die Kosten üblicher Distributionsmethoden sparen. Auch gebe es da den treuen Kern der Kundschaft, von dem sicherlich ein "extrem hoher Prozenzsatz" bereit wäre, sich in die Kinos zu bequemen, um sich einen solchen Film anzugucken.

Kommentare

the curie-ous schrieb am
Du sagst es selbst: Frust abbauen. Wenn ich Frust abbauen möchte verklopp ich nen Sandsack, geh laufen, esse, klopp auf den Tisch oder schreib meinen Frustkommentar in einem Forum. Das da natürlich kaum literarische Wunderwerke zustandekommen ist klar, aber der ein oder andere Post diesbezüglich kann mich durchaus amüsieren.
Solange die Ausdrucksweise gegen eine Person gerichtet ist die man selbst nie zu Gesicht bekommen wird, die sich dieses Forum nie anschauen wird und die sowieso auf unsere Meinungen scheißt (Robert Kotick), find ich das vollkommen OK.
Anders sieht es für mich aus wenn sich Forenmitglieder untereinander öffentlich beleidigen.
VanZerg69 schrieb am
me, you - fuck, fuck hat geschrieben:@ VanZerg
Niemand von uns hat doch bisher behauptet irgendetwas zu kaufen. Über die Geschäftspolitik vom Kotick belustigt sich man halt gerne und noch viel lieber rege ich mich über ihn auf.
Nur weil ich über ihn schreibe oder spreche, will ich nichts von ihm kaufen.
Und ja, es gibt wichtigeres als Spiele. Da ich hier im Moment aber in einem Gamerforum bin, mir eine News zu Bobby Kotick durchgelesen habe und gerade eben Metal Slug gezockt habe, ist mein Hobby gerade in den Vordergrund gerückt. Das ich essen, schlafen und arbeiten muß steht JETZT hinten an.
Natürlich hast du Recht, das man sich in einem Gameforum über Games unterhält und nicht über Schuhe :lol:
Aber wenn ich solche Zeilen....
Zitat NBAS
Der gute Mann soll sich mal (man entschuldige meine ausfällige Sprache) gehörig ins Knie ficken. Son ein geldgeiler Spacken ist mir lange nicht mehr unter die Augen gekommen. Wahnsinn, für 20-30$ diese bahnbrechend LAAAAAAAAAAAANGWEILIGEN Zwischensequenzen aneinandergereiht zu bekommen.
...lese, wird mir schlecht.
Ich denke da wird das ganze schon zu persönlich genommen.
Man kann sagen, Okay das Angebot von der Firma Sonundso ist mir zu Teuer oder Entspricht nicht meinen Anforderungen aus folgendem Grund.
Aber manche tun so als wären sie Persönlich betroffen und Verfluchen Dinge die Sie einfach nicht verstehen wollen, weil sie einfach nur Frust abbauen wollen. Ich wünsche mir mehr Objektivität. Ganz Einfach.
Und eine freundlichere Ausdrucksweise.
mfg VanZerg
dcc schrieb am
Wie Cartman immer sagt: Gingers have no souls !
the curie-ous schrieb am
@ VanZerg
Niemand von uns hat doch bisher behauptet irgendetwas zu kaufen. Über die Geschäftspolitik vom Kotick belustigt sich man halt gerne und noch viel lieber rege ich mich über ihn auf.
Nur weil ich über ihn schreibe oder spreche, will ich nichts von ihm kaufen.
Und ja, es gibt wichtigeres als Spiele. Da ich hier im Moment aber in einem Gamerforum bin, mir eine News zu Bobby Kotick durchgelesen habe und gerade eben Metal Slug gezockt habe, ist mein Hobby gerade in den Vordergrund gerückt. Das ich essen, schlafen und arbeiten muß steht JETZT hinten an.
Thjan schrieb am
Ich glaub es gibt in der Spielebranche derzeit keinen der abgehobener und geldgeiler ist als Bobby Kotick.
Das Problem ist nur, dass er auch noch damit Erfolg hat. Guckt euch doch mal die Verkaufszahlen zu den DLCs an.
schrieb am

Facebook

Google+