Activision Blizzard: Bizarre Creations geschlossen *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision: Bizarre Creations geschlossen?

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Die vorweihnachtliche Entlassungswelle in der Branche geht wohl weiter: Laut mehreren Hinweisen, die sich derzeit im Netz verbreiten, hat Activision heute wohl Bizarre Creations komplett geschlossen. Schätzungweise 200 Entwickler dürfen sich nun nach einem neuen Job umsehen.

Der Publisher hatte das Studio Ende 2007 geschluckt und sich das Unterfangen knapp 68 Mio. Dollar kosten lassen. Die Hauptmotivation: Dem Hersteller fehlte eine Rennspielserie im Portfolio. Genau in jenem Genre kannten sich die Briten aber aus, hatte man zuvor doch die Project Gotham Racing -Reihe für Microsoft produziert.

In der jüngeren Vergangenheit blieben die Erfolge allerdings aus. Das noch für Sega entwickelte The Club konnte sich nur mäßig verkaufen. Activisions Rennspieldebüt blur floppte im Frühjahr gewaltig. Blood Stone 007 wurde zwar erst vor Kurzem veröffentlicht, dürfte sich wohl aber den bisherigen Indikatoren zufolge auch unter den Erwartungen des Herstellers verkauft haben. Auch hat die Bond-Lizenz für Activision deutlich an Wert verloren - aufgrund der Pleite MGMs wird es in der näheren Zukunft keine frischen Kinofilme geben.

Neben den genannten Titeln hatte Bizarre u.a. Geometry Wars: Retro Evolved samt Sequel und den PGR-Vorgänger Metropolis Street Racer entwickelt.

Update: Mittlerweile hat Activision die Schließung mehr oder weniger bestätigt. In einer Mitteilung heißt es:

"In den drei Jahren, die seit unserer Übernahme von Bizarre Creations vergangen sind, haben sich grundlegende Dinge im Rennspielgenre signifikant verändert. Trotz unserer großen Investition in eine neue Marke, Blur, konnten wir nicht genug Konsumenten ansprechen. Bizarre ist ein sehr talentiertes Entwicklerteam, aufgrund größerer ökonomischer Faktoren, die den Markt beeinflussen, erörtern wir derzeit jedoch unsere Optionen hinsichtlich der Zukunft des Studios - das schließt auch einen Verkauf der Firma mit ein."

Die Angestellten wurden wohl nicht direkt vor die Tür gesetzt, sondern gemäß UK-Recht fristgerecht gekündigt oder darüber informiert, dass Bizarre innerhalb der nächsten drei Monate geschlossen oder umstrukturiert wird.

Laut PC Gamer hat Activision mit Budcat Creations außerdem noch ein weiteres Studio eingestampft. Das Team war vor allem auf PS2- und Wii-Umsetzungen diverser Serien wie Guitar Hero spezialisiert.

Update 17.11.: Mehrere Interessenten für Bizarre?

Kommentare

kein nerd schrieb am
tja wenn man WoW und CoD zum melken hat dann braucht man keine anderen Studios mehr. Schade eigentlich...Blur und PGR waren echt geil. Grad PGR für die erste XBOX habe ich Wochenlang gedaddelt.
av3nger schrieb am
Infi88 hat geschrieben:das wird dir jeder bestätigen der es auch dort zu dem Zeitpunkt gekauft hat. Und das war die Xbox360 Version, die PC Version war noch günstiger.
Auch jemand, der die PC-Version zum Releasezeitpunkt (also Ende Mai) in Deutschland gekauft hat? (dass die Importe günstiger waren, weiß ich auch) Die Amazon-Diskussion mit den 60 Euro oder auch die Beschwerden über genau den Preis einige Seiten zuvor, zeigen ja, dass die Behauptung nicht aus der Luft gegriffen ist. Auf jeden Fall war es anfangs für den Preis bei Amazon gelistet - wie teuer die PC-Version dann letzten Endes am ersten Releasetag war, kann nur jemand sagen, der es zu dem Zeitpunkt bestellt hat.
Soll mir jetzt auch egal sein. Fakt ist, dass die sich nach dem Release null (mit Ausnahme der ersten Releasewoche vielleicht mal abgesehen) um das Spiel gekümmert und die Community komplett ignoriert haben. Aber andere sind da leider nichts besser, bei Split/Second war's genauso (beim PC).
Infi88 schrieb am
LoL ich hab mich zitiert anstatt editiert ;(
Lieferung Nr. 1: versandt am 7. Juni 2010
Bestellte Artikel Preis
1 Exemplar(e) von: BLUR [Videospiel]
Zustand: Neu
Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
EUR 39,97
Zwischensumme: EUR 33,59
Verpackung & Versand: EUR 0,00
-----
Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 33,59
Umsatzsteuer: EUR 6,38
-----
Summe: EUR 39,97
-----
Gesamtsumme für diese Lieferung: EUR 39,97
das wird dir jeder bestätigen der es auch dort zu dem Zeitpunkt gekauft hat. Und das war die Xbox360 Version, die PC Version war noch günstiger.
av3nger schrieb am
Infi88 hat geschrieben:
So ein gewaltiger Flop war es in meinen Augen nicht - nur wenn man das Spiel für den üblichen Activisionpreis von (anfangs) knapp 60 Euro oder so auf den Markt bringt, während Split/Second mit einem humaneren Preis daher kommt und die Community nach dem Release komplett ignoriert, dann ist es auch kein Wunder, dass man damit auf die Schnauze fällt.
Ist leider auch verkehrt, hab meins damals bei Amazon für 48? geholt (XBox360), die PC Version und UK Imports waren damals auch schon in den 30ern.
Die sind recht schnell im Preis gesunken, doch zum Releasezeitpunkt war Blur auf jeden Fall noch recht teuer. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, kann auch 55 Euro gewesen sein, aber auf jeden Fall noch deutlich über 30 und somit teurer als Split/Second
Infi88 schrieb am
Infi88 hat geschrieben:
dcc hat geschrieben:Powerups in einem sonst ernst gemeinten Rennspiel? Pfui. So etwas ist nur für Destruction Derby und Co. tolerierbar.
Trollpost vom feinsten.
Warum sollte das Spiel so ernst gemeint sein, schon mal den Werbetrailer gesehn ? Das Spiel hatte ne sehr gute Qualität und Balance(abgesehn vom Wand flutschen in scharfen Kurven), man konnte auch ohne Powerups spielen .(Destruction Derby ist auch dabei usw.), da kam richtig NFSU1 Feeling auf.
So ein gewaltiger Flop war es in meinen Augen nicht - nur wenn man das Spiel für den üblichen Activisionpreis von (anfangs) knapp 60 Euro oder so auf den Markt bringt, während Split/Second mit einem humaneren Preis daher kommt und die Community nach dem Release komplett ignoriert, dann ist es auch kein Wunder, dass man damit auf die Schnauze fällt.
Ist leider auch verkehrt, hab meins damals bei Amazon für 48? geholt (XBox360), die PC Version und UK Imports waren damals auch schon in den 30ern.
schrieb am

Facebook

Google+