Activision Blizzard: Die CoD-Sparte wächst - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision Blizzard: Die CoD-Sparte wächst

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von

Vom Musikspielgeschäft hat sich Activision Blizzard vorerst verabschiedet, auch Tony Hawk wird in zumindest in der näheren Zukunft keinerlei Spieleplattform mehr beehren. Auf zwei bewährte Geldesel war aber nach wie vor Verlass: Sowohl World of WarCraft als auch die Call of Duty-Reihe samt ihres jüngsten Ablegers, Call of Duty: Black Ops , bildeten die zentralen Umsatzmotoren des vergangenen Geschäftsjahres.

Angesichts der Tatsache, dass sich die Treyarch-Produktion bis dato noch besser verkauft als das rekordlastige Call of Duty: Modern Warfare 2 , überrascht es kaum, dass Activision verkündet, man werde im laufenden Jahr mehr Ressourcen in die CoD-Geschäftssparte investieren als je zuvor.

So kündigten Kotick & Co. u.a. 'Project Beachhead' an, geizten allerdings mit Infos. Beachhead sei eine neue digitale Plattform und umfasse die absolut beste Online-Community sowie spezielle Dienste für Call of Duty, heißt es da nur. Auch werde es exklusive Inhalte geben. Man werde den Spielern ein Online-Erlebnis bieten, das so gut wie nie zuvor sei. Beachhead sei bereits seit einem Jahr in Entwicklung.

Ob damit ein neues Geschäftsmodell eingeführt wird oder weitere kostenpflichtige Dienste debütieren, darf nur gemutmaßt werden. Vor einigen Monaten erst aber hatte der Hersteller versprochen, dass der Mehrspielerpart der Reihe  (bei herkömmlichen Retail-Titeln) grundsätzlich kostenfrei bleiben soll.

Activision kündigte außerdem einen CoD-Titel für den chinesischen Markt an, der auf Free-2-Play-Basis laufen wird.


Quelle: ATVI

Kommentare

meanmachine schrieb am
Wenn es Call of Duty irgendwann schlagartig so ergeht wie Guitar Hero, dann werden sie sich umsehen. Eine Marke so zu melken...
insomniac© schrieb am
superboss hat geschrieben:Gibts hier eigentlich noch jemanden außer mir, der noch nie COD gespielt hat?
Servus^^
wenn ich mal ein wenig ballern will, dann daddel ich RDR oder Bad Company 1,
da ist das Drumherum noch richtig toll.
aber CoD reizt mich 0.
und Activision boykottiere ich sowieso seit langer Zeit.
Guitar Hero < Rock Band
Tony Hawk < Skate
und so wie ich das beurteilen kann auch
CoD < Battlefield Bad Company (2)
Activision setzt nur noch auf Quantität, statt auf Qualität.
Da macht das EA besser (Beispiele genannt). Und kommt mir jetzt nicht, dass EA auch nicht besser ist.
Klar gibt es jährlich ein neues Spiel derselben Reihe,
aber das sind hauptsächlich Sportspiele wie NHL & FIFA, die jedes Jahr auch immer besser werden!
OK, Need for Speed vielleicht nicht ganz :lol:
Arkune schrieb am
Ich hoffe ja das der P2P-Multiplayer für CoD kommt.
Warum? - Weil ihr es verdient habt! :twisted:
ICHI- schrieb am
Es gibt kein Medium was mehr überschätzt ist als diese Reihe.
Ich mein selbst Neutral und Objektiv betrachtet ist der aktuelle Teil ein schlechter Witz , im 70% Wertungsbereich anzusiedeln.
Das Video von EPIC (und andere Kritik Videos auf Youtube) zeigt es eig. wie dermaßen schlecht dieses Spiel ist , trotzdem wirds weiter gekauft.
schrieb am

Facebook

Google+