Activision Blizzard: Umsatzrückgang im ersten Quartal - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard: Umsatzrückgang im ersten Quartal

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Im ersten Quartal des Jahres konnte Activision Blizzard einen Umsatz von 1,11 Mrd. Dollar verbuchen und lag damit unter dem Vorjahresergebnis von 1,32 Mrd. Dollar. Als Aufhänger für die Verkündung der Quartalszahlen nutzte man natürlich einen anderen Umstand: Man habe doch deutlich über der ursprünglichen Prognose von 885 Mio. Dollar gelegen.

Dabei fuhr man einen Gewinn von 293 Mio. Dollar ein - im Vorjahr lag man bei einem Plus von 456 Mio. Dollar.

Im Digitalbereich habe man bei den Einnahmen eine neue Bestmarke aufgestellt, heißt es da mit Verweis auf World of Warcraft, Diablo und das jüngst veröffentlichte Hearthstone. Ansonsten erwiesen sich natürlich auch wie üblich Skylanders und Call of Duty als weitere Umsatzmotoren. Skylanders SWAP Force und Call of Duty: Ghosts seien in Nordamerika und Europa (beide Märkte zusammen) die beiden erfolgsreichsten Spiele des ersten Quartals gewesen - im Falle von SWAP Force wurden dabei noch die Spielzeugeinnahmen berücksichtigt.

Auch habe man noch einige vielversprechende Titel für das restliche Jahr in Planung, so Bobby Kotick. Der Geschäftsführer des Publishers meint damit das vor Tagen angekündigte Call of Duty: Advanced WarfareWorld of Warcraft: Warlords of Draenor, die Ultimate Evil Edition von Diablo 3, welche auf den neuen Konsolen veröffentlicht wird, weitere Inhalte für Hearthstone und natürlich Destiny. Der Titel, den sich der Publisher bis zu 500 Mio. Dollar kosten lässt, könne laut eigener Einschätzung der größte Launch einer neuen Marke in der Spielegeschichte sein, wird da noch angemerkt.

Über das jüngste Add-on für WoW wird gesagt, es werde vor dem 20. Dezember veröffentlicht. Auf Basis der Vorbestellungen sei es schon jetzt eine der schnellstverkauften Erweiterungen für das Online-Rollenspiel. Dieses kommt derzeit übrigens auf 7,6 Mio. Abonnenten - im Quartal zuvor waren es 7,8 Mio. gewesen.

Die Umsatz verteilte sich im ersten Quartal folgendermaßen:

System/Sparte: Umsatzanteil (Vorjahreswert)
  • Online: 18% (21%)
  • PC: 9% (7%)
  • PS4/Xbox One/Wii U: 10% (1%)
  • PS3/Xbox 360/Wii: 49% (56%)
  • Mobile: 7% (12%)

(Wie üblich gilt: "Online" umfasst sämtliche Einnahmen "World-of-Warcraft-Produkten" - wahrscheinlich also auch Hearthstone - sowie Call of Duty Elite, welches aber wenig ins Gewicht fallen dürfte, da Activision mittlerweile wieder auf den klassischen Season Pass setzt bei der Marke.)

Quelle: ATVI

Kommentare

KONNAITN schrieb am
Bei Punkt 4 unter "Umsatzanteil System/Sparte" ist doch sicher die PS3 gemeint und nicht die PS4, oder?
Alter Sack schrieb am
Eliteknight hat geschrieben:
porii hat geschrieben:Halo gehört immer noch zu Microsoft, da Halo 4 schon von 343 Industries kam und nicht mehr von Bungie ;)

Mmh, da haste wohl Recht. :D
MS hat aber anscheinend noch Anteile an Bungie...also verdienen die an Destiny mit?

Wohl eher nicht wenn ich den Artikel von Gestern richtig verstanden hab. Da hat Activision ja quasi durch die Blume behauptet das es wohl teuer wahr die ganzen Rechte an Destiny zu erwerben. Dann wird das Spiel wohl "nur" entwickelt von Bungie und sie werden auschließlich die Entwicklungskosten bekommen mit einem evtl. kleinen Bonus.
Eliteknight schrieb am
porii hat geschrieben:Halo gehört immer noch zu Microsoft, da Halo 4 schon von 343 Industries kam und nicht mehr von Bungie ;)

Mmh, da haste wohl Recht. :D
MS hat aber anscheinend noch Anteile an Bungie...also verdienen die an Destiny mit?
porii schrieb am
Halo gehört immer noch zu Microsoft, da Halo 4 schon von 343 Industries kam und nicht mehr von Bungie ;)
schrieb am

Facebook

Google+